Hals verzogen, keine Verstellschraube

von fyrenum, 30.12.05.

  1. fyrenum

    fyrenum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #1
    Hallo zusammen,

    habe ein Problem mit meiner Akustikklampfe. Und zwar ist der Hals ein wenig nach innen verzogen; ich hatte im 12ten Bund eine Saitenlage von knapp nem halben Zentimeter....das war auch schonmal besser.

    Nun zum eigtnlichen Problem: Da wo normalerweise die Halsverstellschraube sein sollte ( Bild ) ist irgendwie "nichts".

    Gibt es trotzdem ne Möglichkeit den Hals einzustellen bzw. die Saitenlage zu verbessern?

    Gruß,

    Sven
     
  2. tank

    tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    30.04.09
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #2
    hm... konzertgitarren haben glaub ich sowieso keinen stab im hals!
     
  3. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 30.12.05   #3
    Hallo Sven,

    Du könntest die Stegeinlage etwas abschleifen.

    eine weitere Möglichkeit wäre, den Hals unter Dampf wieder zurückzubiegen.
    Das müßte allerdings ein Fachmann machen und lohnt sich nur bei hochwertigen Instrumenten.
     
  4. schorsch27

    schorsch27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    15.06.16
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #4
    Ich hatte bei meiner Konzertgitarre mal das gleiche Problem.
    Also: Brett aufs Griffbrett legen, zwischen Brett und Griffbrett am hintersten und vordersten Ende des Halses je ein Stück Holz zwischen Brett und Griffbrett legen . dann in der Mitte des Halses eine Schraubzwinge ansetzen und damit Brett und Hals so weit zusammenpressen (natürlich auch hinten am Hals was unterlegen), bis eine leichte Biegung in die Gegenrichtung entsteht. Aber Vorsicht: nicht den Korpus mit spannen!

    Habs so ein paar Wochen stehen lassen, zwischendurch die zwingen immer mal zur Kontrolle gelöst und die Wirkung nachgemessen. Ist wieder halbwegs gerade.

    Und für die Zukunft: keine Stahlsaiten mehr auf die Konzertgitarre ziehen!
    Markus
     
  5. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.12.05   #5
    Ich hab zwar absolut keine Ahnung von Klassischen Gitarren.


    Jedoch hat meine Akustikgitarre den Stellstab vom Schallloch her Zugänglich.

    Schau mal nach... vielleicht hast Du ja Glück



    *Daumendrück*



    Gruß
     
  6. schorsch27

    schorsch27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    15.06.16
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #6
    aber den haben nur die sog. "Westerngitarren" (das sind die mit den Stahlsaiten). Klassische gitarren (da dürfen nur Nylonsaiten drauf, sonst verzieht sich der hals!) haben den definitiv nicht, weil sie nicht so viel Saitenspannung auszuhalten haben.
    Markus
     
  7. fyrenum

    fyrenum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #7
    Danke an alle erstmal; ich denke das werde ich probieren...

    Ja ich weiß :), learning by doing......ich war jung und naiv...:rolleyes::screwy:
     
  8. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 31.12.05   #8
    Wenn der Verzug nicht allzu groß ist hilft es manchmal wenn man das Griffbrett wieder ordentlich ölt. Das Holz dehnt sich dadurch minimal aus und kann in einigen Fällen (vor allem bei sehr alten und ausgetrockneten Gitarren) den Hals wieder ein wenig gerade ziehen. Bei mir hat das schon mal geklappt.
    Ansonsten hat ein Gitarrenbauer die Möglichkeit den Leim, mit dem das Griffbrett auf den Hals aufgeleimt ist, mit Hilfe von Wärme aufzuschmelzen und so den Hals wieder gerade zu ziehen.
     
  9. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 31.12.05   #9
    stimmt nicht ganz, es gibt auch ein paar Hersteller, die Klassikgitarren mit Stahlstäben
    ausrüsten.:)
    Die Hauptursache für verzogene Hälse ist nicht der Saitenzug, sondern extreme klimatische Veränderungen. Zuviel Feuchtigkeit oder zu trockene Luft sollten vermieden werden.
     
  10. mondkalb

    mondkalb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    9.04.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.06   #10
    Hallo,

    hat einer nen Anhaltspunkt was das so uuuungefähr kostet wenn man versuchen lässt den Hals wieder zurichten??

    Hier meine Geschichte dazu:
    Als Gitarren-Anfänger hab ich hier gleich mal nen Fehlkauf gemacht :-\ eine eigentlich recht gute ProArte Gitarre gekauft in 7/8 Größe, welche günstig recht schwer zu kriegen ist (gebraucht).
    Tjoooaaa und der Vorbesitzer (13-Jähriger) hat sich da in der Musikschule !!! Stahlsaiten aufziehen lassen, die haben das gemacht und auch der neue Gitarrenlehrer hat wohl nicht muckiert.
    Ich wollt aber die Nylonsaiten drauf, geh unwissend in Shop und der guckt an und sagt nur "oh-oh"... naja.. wohl total verbogen, Saitenabstand is recht groß und überhaupt...
    Gespräche mit (Privat-) Verkäuferin brachten keine Einigung... die Gitarre wurde in erstklassigem Zustand und Klangbild verkauft, was in den 10 Tagen wo ich die Gitarre nun schon hab damit passiert ist könne ja nicht nachgewiesen werden und überhaupt.

    Was gibts für möglichkeiten?? Hab keine Knete um mir nochmal ne Klampfe zu kaufen (die 80 Euro taten momentan schon weh) aber das ärgert mich maßlos :-\

    wenn ich ne "erstklassig erhaltene" Gitarre kaufe, geh ich auch als LAIE davon aus, die ist in Ordnung.. oder seh ich das falsch??

    Danke für eure Hilfe!
     
Die Seite wird geladen...

mapping