Halsbruch Ibanez Jem - neuer Hals montierbar?

von Sekutor, 12.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Sekutor

    Sekutor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.16
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.20   #1
    107624205_317245742644456_2381023252259126508_n.jpg 107538761_205125910793533_5025042947919333127_n.jpg Gitaren halsbruch 2.jpeg Gitarren Halsbruch Projekt.jpeg
    Hallo Freunde,
    vor einigen Wochen hat mein Security Lock nachgegeben und die Gitarrenhalsspitze ist ungedämpft auf den Boden aufgeschlagen.

    Ich als Tischler hab mir nichts gedacht und habe alles soweit gelöst und das griffbrett inkl. hals mit einer gehörigen Portion Weißleim wieder angeleimt.
    Stimmen lässt sich die Gitarre, allerdings ist die Intonation komplett im eimer, die Saiten schnarren jetzt auf der Gitte wenn ich spiele, also kam ich zu dem Entschluss, mir einen neuen Hals, in dem Fall jetzt einen Ibanez Jem Hals auf meine Vester Maniac zu montieren, da es wirklich ein sehr schönes Instrument ist zum spielen, hört sich einfach wunderbar an, wenn der Hals nicht gerissen ist :igitt:
    Da es ja mit dem selber reparieren beim letzten mal so gut geklappt hat, wollte ich euch um euren Rat bitten, ob es überhaupt möglich ist, einen 24 fret Hals auf die Gitarre zu montieren (sie hat 23 frets jetzt grade) und ob es überhaupt möglich ist^^
    Werde euch mal auf dem neuesten Stand halten hier :)
    An dem Ibanez Jem hals muss natürlich auch noch ein bisschen geschliffen werden, ist jetzt in keiner Mint condition, aber es ist wirklich ein wunderschniekes Griffbrettinlay!
    Das hier wäre der zu montierende Hals:
    [​IMG] 107689080_1145724655814487_9134114677875839492_n.jpg 107734296_1011052422645709_6901731500397506583_n.jpg 107556373_752482222173712_5070508294275471501_n.jpg 107699964_801009233768720_8358019460125971980_n.jpg

    wäre es möglich diesen Hals auszutauschen, was gäbe es zu beachten?
    Mein nächstes Vorgehen wäre:

    1. Den Jem hals mit feinem Sandpapier abzuschleifen
    2. lackieren (muss hier nochmal ein wenig herumsuchen, was für einen Lack man da am besten nehmen kann, oder ob naturöl reicht, möchte eig ein möglichst natürliches gefühl haben an dem Gitarrenhals)
    3. Den Hals an der Vester demontieren
    4. neuen hals anbringen (kann ich die gleichen tuner benutzen?

    Alles Liebe, Nico:evil:
     

    Anhänge:

  2. deus_ex_machina

    deus_ex_machina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.20   #2
    Hallo Nico,


    Ich bin ebenfalls Tischler und wuerde dir gern helfen!
    Als erstes solltest du klaeren um was fuer eine Mensur es sich bei deiner Ibanez handelt.
    Die Mensur ist der Abstand zwischen dem Saitenauflagepunkt Sattelkante und dem Auflgepunkt am Tremolo. Diese Strecke geteielt durch 2 ergibt die Position des 12. Bundes.
    Das Verhaeltnis, der Abstaende, der einzelnen Buende zueinander,wird ueber die
    Mensur zb 647mm (bei deiner Ibanez 24 Buende koennte das sogar Passen) geteielt durch
    Bundkonstante 17.817 errechnet.

    Wie du siehst ist die ganze Sache recht Delikat.

    Mit viel rechnen und messen nicht unmoeglich ! Ich rate dir (dein beschriebenes Schnarren) bekommen wir mit SICHERHEIT EINGESTELLTaber zu dem Orginalhals ! Wenn deine Leimfuge dicht ist, brauchst du dir da auch keine Sorgen machen ! Das Intonieren (Bundreinheit) und doe Saitenlage
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.07.20, Datum Originalbeitrag: 12.07.20 ---
    bekommen wir mit Sicherheit eingestellt !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Cantetinza

    Cantetinza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.18
    Zuletzt hier:
    23.07.20
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Wilburgstetten
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    1.886
    Erstellt: 12.07.20   #3
    Ich habe auch eine LP mit gebrochenem Hals mal gebraucht gekauft. Wurde vor dem verschicken Fachmänisch verleimt und bei mir bei einem Gitarrenbauer nochmals überprüft. Alles gut keine Probleme bis auf die sichtbare Verleimung.
    Also warum ein neuer Hals.
    Eher aus, dem Grund die Gitarre zu verändern ???????
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Sekutor

    Sekutor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.16
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.20   #4
    Hallo, danke schonmal für die Beiträge!
    Also ich würde sehr ungerne die Gitarre verändern, es sei denn, es muss zwingend sein,
    ich denke leider, dass ich selbst den hals nicht so gut verleimt bekommen habe.
    Nach dem aufziehen der neuen Saiten hat sich der Hals am 4.- zum 7. bund vom griffbrett gelöst und ich habe dort jetzt einen spalt von 2 mm.
    Hat was mit der Halsspannung zu tun glaube ich,...
    Die Akkorde und Einzeltöne klingen auch noch, allerdings scheppern die saiten auf die Bundstäbchen, was einen sehr unschönen ton abgibt :/
    Ich bin überfragt,...
    Wenn ich dann während des spielens das Floyd Rose Trem bewege, wird der spalt je nach Zug größer oder kleiner :/

    Der spaaaalt.jpg
     
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    4.859
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.699
    Kekse:
    24.325
    Erstellt: 12.07.20   #5
    Sollte man als Tischler aber eigentlich wissen dass Leimflächen spaltfrei gepresst werden müssen, da Weißleim nicht Spaltüberbrückend ist.

    Das hätte mit Epoxidharz eventuell funktionieren können, aber auch die überdimensionierten Dübel...

    Ein Halsbruch muss immer zuerst ordentlich begutachtet werden um dann die geeignete Reparaturmethode zu wählen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 13.07.20   #6
    Kurz und knapp, der Hals hätte gerettet werden können, ist aber nun versäumt.
    Jegliche Reparatur durch einen Gitarrenbauer etc. ist viel aufwendiger als ein neuer Hals.

    Ob der Hals mit 24 Bünden passen könnte, kann man pauschal nicht sagen, hierzu müsstest Du die entsprechende Mensur nachmessen. Ich gehe aber davon aus, dass bei einem Hals der einen Bund mehr hat, dieser eben auch EIN Stück weiter aus dem Korpus heraus steht und sich somit die Mensur entsprechend verändert.

    Grüße
    Sash
     
  7. Cantetinza

    Cantetinza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.18
    Zuletzt hier:
    23.07.20
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Wilburgstetten
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    1.886
    Erstellt: 13.07.20   #7
    was willst den jetzt mit gebrochenen Hals anstellen. Bevor den wegschmeißt nehme ich in ????
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Sekutor

    Sekutor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.16
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.07.20   #8
    Grundziel wäre es natürlich den Hals einfach zu reparieren natürlich,... Die gitarre bedeutet mir echt viel! Habe sie vererbt bekommen, Meine erste Gitarre halt^^ Mein Plan wäre es jetzt gewesen, ersteinmal den neuen Hals zu montieren, dann den anderen Hals soweit herrichten und schauen wo es hakt, und dann den Urspruchshals wieder zu montieren. (falls das möglich ist)
    Habe noch nicht so die Ahnung vom Gitarrenbau allgemein,... Dafür bin ich grade dabei, mich fleißig einzulesen.
    Wollte mich nocheinmal mit dem Gitarrenbauer zusammensetzen am 20. ist der Urlaub vorbei von Ihm.

    Jemand hatte was von Dübeln geschrieben,... das ist schon Original so gewesen am Gitarrenkopf.
    Von der Mensur her würde es passen.

    Bei meiner Takamine Akustik Gitarre haben nach dem ersten Stimmen der Saiten auch alle Saiten geschnarrt, wonach ich die Stegeinlagen abgeschliffen habe, aber das war alles auch ein ziemlicher akt, habe immer bei Gitarren das Gefühl, entweder macht man es komplett "on point" oder man muss die Teile neu kaufen

    Der neue Hals ist auf jeden Fall unterwegs

    aber klar, bevor ich den wegwerfe, kann da noch jemand den komplett herunterschleifen und mit epoxid beleuchtbare bünde machen :D
     
  9. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 13.07.20   #9
    Wenn der Hals tatsächlich falsch zusammengeleimt wurde (die Fotos sind nicht wirklich aussagekräftig) dann bleiben zwei Möglichkeiten.
    1. Die Verbindung wieder lösen und den Leim etc. entfernen.
    2. Das Griffbrett entfernen und dann entsprechend Plan schleifen.
    Dann ein neues Griffbrett aufleimen und neu bundieren. (dafür bekommt man aber dann auch schon einen neuen Hals)

    Zu 1. Kann ich aufgrund der Fotos nichts sagen.

    Beim JEM Hals gehe ich davon aus, dass dieser nicht passt was die Halstasche (der JEM ist wahrscheinlich breiter) und den einen extra Bund angeht. Damit der Hals passt, müsste der Bund komplett am Ende überstehen, was ziemlich unwahrscheinlich ist.

    Die Mensur kannst Du erst messen, wenn der Hals montiert ist, jetzt zu sagen, dass die Mensur passt, ist eher raten.
     
  10. Sekutor

    Sekutor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.16
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.07.20   #10
    Ich habe Grade nochmal ein paar Fotos gemacht, vlt erkennt man es dort besser:
    IMG_20200713_190702.jpg IMG_20200713_190646.jpg IMG_20200713_190650.jpg IMG_20200713_190652_1.jpg IMG_20200713_190655_1.jpg 1594660128389684202006043474420.jpg
     
  11. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 13.07.20   #11
    Danke!
    An welchen Stellen hast Du entsprechend neu verleimt?
    Es sieht auf den Fotos so aus, als hätte der Hals einen Längsriss (das würde darauf hindeuten, dass sich der Halsstab durch die Hals Rückseite gedrückt, bzw. diese angerissen hat.
    Weiterhin hat sich wohl die Verbindung der beiden Halsteile und des Griffbretts gelöst?

    All diese Merkmale deuten darauf hin, dass wie oben erwähnt, höchstwahrscheinlich der komplette Hals zerlegt werden muss, um hier eine ordentliche Abrichtung hinzubekommen.
    Finanziell lohnt sich das nicht, bzw. es wäre günstiger, hier direkt einen neuen Hals anzufertigen bzw. anfertigen zu lassen.
    (Da es ja ein Erbstück ist, würde ich aus dem alten Hals eine schöne Deko als Andenken bauen)
     
  12. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    4.859
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.699
    Kekse:
    24.325
    Erstellt: 13.07.20   #12
    Wieso sollte man die Mensur von einem vorliegenden Hals denn nicht messen können???
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  13. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.034
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    5.199
    Kekse:
    99.678
    Erstellt: 13.07.20   #13
    Länge vom Sattel zum 12. Bund = halbe Mensur
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  14. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 13.07.20   #14
    Er hat den Jem Hals ja noch nicht
    --- Beiträge zusammengefasst, 13.07.20, Datum Originalbeitrag: 13.07.20 ---
    Schon klar, wäre nicht die erste Gitarre die ich baue oder reparieren, aber er hat ja den Hals noch nicht, also kann er auch die Mensur noch icht messen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.034
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    5.199
    Kekse:
    99.678
    Erstellt: 14.07.20   #15
    Du hast geschrieben "...wenn der Hals montiert ist ..." und das stimmt halt mal nicht, darauf haben Bassturmator und ich hingewiesen. Selbst wenn der Hals nicht vorliegt, lässt sich die Mensur eines Ibanez JEM Halses herausfinden, also ist deine Aussage einfach nicht korrekt, egal wie viele Gitarren du schon gebaut hast ;)
     
  16. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 14.07.20   #16
    Das ist leider falsch!
    Die Mensur des Jem Halses steht ja bereits fest, da der Jem Hals aber einen Bund mehr wie der aktuelle Hals hat, ist somit nicht sichergestellt, dass die Mensur passt. Dies lässt sich also nur messen, wenn der Hals montiert ist.
     
  17. Tomcat

    Tomcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    151
    Kekse:
    808
    Erstellt: 14.07.20   #17
    ...und selbst wenn der letzte Bund überstehen würde, dann wäre vielleicht der Hals-PU im Weg. Das wäre generell mein größtes Bedenken, wenn ich von einem 22-Bund-Hals auf einen 24-Bund-Hals wechseln würde.

    Aber was ist denn eigentlich mit der Kopfplatte von dem neuen Hals passiert? Die schaut ja furchtbar aus... Die Löcher für die Mechaniken sind ja krumm und schief...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 14.07.20   #18
    @Tomcat Danke :great:
    so sehe ich das auch. Ist eher als Totalschaden zu betrachten.
    Darum käme für mich hier nur ein neuer Hals in Frage.
    Ich habe aktuell keine Restbestände mehr und bin gerade vor dem Umzug, sonst hätte ich da gerne kurzfristig aushelfen können.
     
  19. SurfinTom

    SurfinTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    556
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    372
    Kekse:
    1.121
    Erstellt: 14.07.20   #19
    Allerdings!
    Krumm und schief, dazu sehen die Löcher unterschiedlich groß aus und zum teil nicht mal rund!:eek:
     
  20. Sekutor

    Sekutor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.16
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.07.20   #20
    Also laut Internet hat der Jem Hals eine Mensur von 648 mm, das würde mir der Mensur des vester Maniac Halses übereinstimmen, nach dem, was ich gemessen habe.
    Der alte Hals hat nur einen Bund weniger, ich denke, das sollte soweit passen, die einzigen Bedenken habe ich bei der Halstasche, ob es da evtl. zu eng werden könnte :confused:
    Der Hals kommt morgen an, dann poste ich natürlich nochmal die maße :)
    Ich werde dann da natürlich auch nochmal mit der Schieblehre dran müssen an die Kopflöcher :/
    Vlt muss ich von denen zur Not einen/ zwei mit Epoxidharz ausgießen falls es wirklich so schlimm ist,...
     
Die Seite wird geladen...

mapping