hammond kabel

von chrizzle, 13.07.08.

  1. chrizzle

    chrizzle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.08   #1
    hallo, vor einer woche habe ich von stefan hier im forum seine umgebaute, aber nocht nicht fertige hammond m100aufb3look abgeholt.

    jetzt muss ich den spieltisch, der btw extrem gut aussieht, noch mit dem amp verkabeln, aber der multipinstecker ist gebrochen und die kabel vom amp herauf sowieso etwas knapp.

    also am besten alle kabel tauschen!

    ich hab mir gedacht, das ganze entweder mit einem fetten multipinstecker zu machen oder mit mehreren 6/7 poligen xlr steckern, um das ganze auch schön transportabel z7u machen.

    jetzt sind an den meisten kontakten am amp relativ "normal" dicke kabel, die sich locker austauschen, manche allerdings haben mehrere pins und sind mit einem dicken metallschirm geschirmt. diese muss ich natürlich auch tauschen. kann ich da normale 2 oder 3pin kabel aus dem musikgeschäft nehmen, mit denen ich auch mikrokabel löte (cordial mic high poerformance cable), oder sollen das spezielle oder noch dickere sein? vielleicht auch wegen der wärmeentwicklung der röhren, die sich ja ganz in der nähe befinden.

    lg
    c
     
  2. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.984
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 13.07.08   #2
    Hallo,

    Ich weiß zwar nicht, wie Deine Verkabelung normal aussieht, jedoch müssen durch zwei Kabel 117 bzw. 230 V, je nachdem, ob das eine deutsche oder amerikanische Version ist. Bei Signalkabeln fließen je nachdem nur ein paar Volt, daher wäre ich vorsichtig, alles mal schnell mit XLR zu machen. Besser erst vorher nachfragen, ob die Kabel die Leistung abkönnen.

    Grüße

    Andreas
     
  3. chrizzle

    chrizzle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.08   #3
    die stromkabel werde ich natürlich separat legen. was spräche hierbei gegen einen xlr stecker?
    evtl einer, den man nicht mit den andern verwechseln kann (mehr/weniger pole / male statt female buchse....)
     
  4. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 13.07.08   #4
    Ich habe keine Ahnung, ob es XLR-Stecker gibt, die Netzspannung vertragen (glaube nicht), aber abgesehen davon:

    1.: Sowas macht man aus dem Grund nicht, weil eben doch Verwechslungsgefahr besteht und üblicherweise auf XLR-Steckern oder -buchsen keine Netzspannung liegt. Da braucht nur mal eben einer (der Dir helfen will, auch wenn Du gesagt hast, dass ausschließlich Du die Verkabelung machst) ein Kabel falsch anschließen und "bumm" hast Du Dir was geschossen, oder der kriegt nen Schlag und liegt da - meiner Meinung nach: Auf jeden Fall die Finger davonlassen!

    2.: Wenn sich im Stecker eins der Kabel löst, hast Du Ruckzuck nen Kurzen - bei Audiosignalen ist das schade, bei Netzspannung aber (brand)gefährlich...


    Schönen Gruß Martin
     
  5. chrizzle

    chrizzle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #5
    okay, das ist natürlich mal gut, zu wissen, dass xlrstecker nicht für netzspannung geeignet sind. eigentlich logisch.

    werde das dann doch mit einer kaltgerätebuchse lösen.

    machen muss ich das ganze leider, denn sonst werde ich die hammond nie starten können, da der multipinstecker gebrochen ist.
    . und ob ich dann für die audiosignale (ich kann sie ja bis zu ihrem ursprungspunkt zurückverfolgen) einen original hammond multipin stecker oder einen anderen multipin oder 1xXLR7polig male
    1xXLR7polig female
    1xXLR5polig male
    1xXLR5polig female
    nehme, ist dann eigentlich egal, wenn ich die richtigen kabel verbinde. und gecheckt wird das vor dem ersten anschließen ja sowieso noch mind 1x.

    lg
    c
     
  6. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 14.07.08   #6
    Ich würde Dir auch für die Nicht-Netzspannung-Verbindung zu _einem_ Kabel und _zwei anständigen_ Multipin-Steckern raten.

    Ich weiss nicht, wo Du so auftrittst, aber ich finde, es gibt nichts nervigeres, als auf extrem kleinen, schlecht beleuchteten Bühnen mit der Taschenlampe im Mund und zwei Kilo-Eimer Kabelsalat um die Füße nach der richtigen Buchse zu suchen, während Dich zwei andere Bandmitglieder fragen, wo denn dieses oder jenes ist...

    Natürlich kosten anständige, verriegelbare Multipinstecker etwas mehr, aber sie ersparen Dir ne Menge Ärger beim Aufbau...

    Schönen Gruß Martin
     
  7. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.984
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 14.07.08   #7
    Multipinstecker? Meinst du die originalen von Hammond? Die gibt es ersatzweise immer noch zu beziehen.
     
  8. chrizzle

    chrizzle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #8
    wo denn?bucht?

    wo gibts die denn??

    lg
    c
     
  9. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.984
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 14.07.08   #9
    http://www.hammond.de/service.html

    Da müßte es doch jede Menge geben. Ansonsten noch die einschlägigen Reparateure.

    In Deinem Fall tun es sicherlich moderne Varianten auch, aber ich würde aus nostalgischen Gründen erstmal eben die alten Dinger suchen.

    Da Du das ganze auf der Bühne verwendest, ist es unbedingt ratsam - wie die Vorredner schon schrieben - den Stromweg vom Signalweg zu trennen und mit extra belastbaren (wenn mal einer drauftritt etc.) Kabeln zu bauen. Sicherheit geht vor!!!
     
  10. chrizzle

    chrizzle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #10
    ich werde die orgel zwar (da ioch im 4.stzock wohne) selten bei konzerten verwenden. sie wird vielmehr im studio bei mir verwendet werden und zum üben.
    werde mich aber trotzdem an die ratschläge halten.

    verriegelbare multipinstecker bekomme ich wo?

    lg
    c
     
  11. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 14.07.08   #11
    Neutrik Speakonstecker und Buchsen erfüllen alle Deine Anforderungen und gibt es in jedem gut sortierten Musikhandel, z.B. hier :
    http://www.musik-service.de/Search-speakon-SECx0xI-src0de.aspx
    Die gibt es von 2 bis 8 Pins bzw. Polen und sind bühnentauglich, robust und 230V tauglich.

    Gruss Helmut
     
Die Seite wird geladen...

mapping