Hammond Synchron Motor gesucht

von löwenzahn, 11.10.20.

Sponsored by
Casio
  1. löwenzahn

    löwenzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.20
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    39
    Erstellt: 11.10.20   #1
    Liebe Mitglieder,

    ich suche einen Hammond Synchron Motor. Version 220-237V/50Hz. Dieser Motor war in den M, M2 M3, M100 Orgeln, oder A1xx Modellen verbaut.
    Vielen Dank für´s Lesen.

    Bei meinem alten Synchron Motor ist eine der beiden Spulen offen und der Motor arbeitet nicht mehr.

    Herzlichst

    Michael

    P.S.: wenn jemand die Spule repararieren kann, bitte bei mir melden.
     
  2. happyfreddy

    happyfreddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.13
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    1.426
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 14.10.20   #2
    Habe einen solchen Motor - LEIDER für 117 Volt.
    Den kannst und darfst Du leider nicht verwenden weil er mit der verkehrten Drehzahl läuft
    selbst wenn über Stepdown Trafo 230:117 V betrieben.

    Bist Du sicher daß der Motor defekt ist ??
    Möglich ist auch eine Leitungsunterbrechung in den roten/ schwarzen Zuleitungen
    gerade wenn hier viel dran herumgelötet wurde und die Kabel geknickt wurden.
     
  3. löwenzahn

    löwenzahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.20
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    39
    Erstellt: 19.10.20   #3
    Entschuldigung für die späte Antwort. Ich bin mir ganz sicher, dass die Spule defekt ist. Habe schon darüber nachgedacht, die Spule neu wickeln zu lassen.

    Michael
     
  4. happyfreddy

    happyfreddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.13
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    1.426
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 19.10.20   #4
    Das kannst Du vergessen. Wie alle Trafos in einer Hammond sind diese Spulen immer vergossen.
    Besorg Dir einen neuen Motor und wenn der alte einen Scanner angeflanscht hat auch einen
    der mit Scanner ausgestattet ist. Paß auf die Baumwollfäden für die Ölversorgung auf !
    Wo man solche Miotoren bekommt ist bei Davenport oder Muisifix.NL .
     
  5. löwenzahn

    löwenzahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.20
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.10.20   #5
    Den Motor habe ich zerlegt und die Spule abgewickelt. Mit einer neuen Spule würde er wieder funktionieren.
    Danke für die Nennung der Bezugsquellen.

    Michael
     
  6. gemini

    gemini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.10
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    31
    Kekse:
    148
    Erstellt: 27.10.20   #6
    Als ich 1984 meine M 100 gekauft hatte, lief der Generator zu langsam. Anfangs hatte ich den Synchron-Motor in Verdacht. Deshalb hatte ich ihn neu gewickelt.
    Das Ganze ist keine Zauberei. Man muss genau den gleichen Draht besorgen. Beim Abwickeln hatte ich mit Hilfe einer Strichliste alle Wicklungen gezählt. Dann die Spule auf eine Welle gespannt und mit Hilfe eines Elektromotors drehen lassen.
    Dabei wieder die Wicklungen mitgezählt, bis genau die gleiche Anzahl aufgewickelt war.
    Den dünnen Draht muss man sehr vorsichtig behandeln, damit er nicht abreißt. Notfalls kann man ihn auch zusammenlöten. Das sollte aber nicht öfters passieren.

    Nach dieser Maßnahme lief der Generator immer noch zu langsam. So merkte ich, dass er trocken gewesen war. Nachdem ich alles neu geölt hatte, funktionierte die Orgel wieder.

    Der ganze Aufwand mit dem Wickeln war zwar umsonst gewesen, hatte aber auch nicht geschadet. Die Orgel läuft auch nach 36 Jahren (in meinem Besitz) ohne Probleme.

    Beim Testen des Synchron-Motors muss man aufpassen, weil dieser nicht alleine laufen muss, sondern nur in Verbindung mit dem Generator. Deswegen muss ein ausgebauter Motor, der nicht läuft, nicht unbedingt defekt sein.

    Das war jetzt die Kurzfassung der Arbeiten. Bitte über alle anfallenden Arbeitsschritte bei einem Fachmann genau informieren! Hier wollte ich nur aufzeigen, dass mit ein bisschen Geschick kein neuer Motor oder keine neue Spule nötig ist.
    Solche Arbeiten verrichte ich übrigens nur für meinen Eigenbedarf.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. löwenzahn

    löwenzahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.20
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    39
    Erstellt: 04.11.20   #7
    Neuer Motor ist angekommen, eingebaut und funktioniert auf Anhieb. Danke an Alle, die geholfen haben.

    Ich habe auch spasseshalber die Spule neu gewickelt. Beim Abwickeln der alten Spule die Windungszahl über ein Zählwerk bestimmt. Draht mit dem gleichen Durchmesser besorgt. Das Problem: wahrscheinlich unterscheidet sich das neue Kupfer von dem alten Material. Folge: Der Motor lief zwar wieder danach, aber er lief unrund. Möglicherweise muß man beide Spulen ersetzen. Wenn ich wieder mal Zeit habe, probiere ich ein wenig herum.

    Herzlichst

    Michael
     
mapping