hattet ihr auch das problem, komme beim "solieren" nicht mehr weiter!!! ;((

von Veeti, 15.02.06.

  1. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    119
    Erstellt: 15.02.06   #1
    hy leute,

    ich spiele seit ca 2 jahren, angefangen mit rock n roll, dann blues bis zum rock (hard-rock / punk)!

    ich habe damals die blues-scala als sogenannte "solo-basis" gelernt, und einige licks, die ich öfters gespielt habe, und das ganze ist auch schon "my solo", und das kotzt mich tierisch an!!

    mein solo-wissen, ist eingeschränkt auf das was ich spiele, und dabei hätte ich viel mehr ideen, und MÖCHTE auch viel viel mehr spielen als fast immer das selbe, ich dreh schon bald durch...!

    ich weiß nicht ob auch jemand von euch so etwas schon erlebt hatt, aber es wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könntet, ich kann zwar keine noten lesen, aber vl gibts ja noch andere möglichkeiten!?

    thx!!
     
  2. Torn Distortion

    Torn Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    26.10.06
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Abtwil - St.Gallen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.02.06   #2
    Ich denk mit der SuFu wär dir bestimmt auch supa geholfen aber ich geb dir hier trotzdem gerne noch ein paar Ideen:

    1. Du hast die Pentatoniken gelernt nehmich mal an ? - Wenn ja dann üb auch noch die ganzen Dur- / Molltonleitern, einfach die fehlenden Töne erweitern und jut, damit is dein Tonarsenal schon um einiges erweitert...

    2. Eine eher spezielle Annäherung die Gitarre besser kennenzulernen und somit auch besser zu solieren: erst ma nur auf EINE Saite konzentrieren...Ja du hast richtig gelesen, nur eine von den 6 (resp. 7 oder wieviel deine Git auch immer hat) auswählen und dann zu irgendeinem Song solieren und am Besten auch versuchen zu Wissen was du spielst (also sagen können das is jetzt ein zweigestrichenes a etc.)...Du wirst sehr gut hören was falsch ist bei nur einer Saite. Vorallem auch die Töne ausschmücken und melodiös spieln (Tremolo etc.)...Wenn du alle Saiten einzeln genug gut kennst (das kann dauern), dann wag dich an zwei Saiten ran (aber benachbarte, String Skipping kannse dir für später aufsparen), also z.B. E und A und dann wieder das gleiche Spielchen...
    Das machst du dann bis du alle 6 Saiten als Tonmaterial hast (noch einmal: das wird dauern) und glaub mir wenn du das wirklich ernsthaft machst, dann hast du im Lernprozess tonnenweise neue Ideen entdeckt...

    3. Auch empfehlenswert : Kirchentonarten üben (für weitere Infos wird dir die SuFu bestimmt gerne zur Se(a)ite stehn ;)

    Ich persönlich empfehle aber deutlich die 2. gennante Methode, denn richtig angewendet hat sie den allergrössten Effekt...Die 1. Methode kannse so beiläufig lernen, denn wenn du alle 5 Lagen der Pentatonik (auch bekannt als Blues Tonleitern, weil sie dort sehr oft zur Anwendung kommen) beherrschst is des Pipifax...

    Viel Spass beim Lernen

    mfg Torn
     
  3. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 16.02.06   #3
Die Seite wird geladen...

mapping