Herkunft Bratsche "Milano Scala"

von cantulia, 10.11.19.

  1. cantulia

    cantulia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.14
    Zuletzt hier:
    31.05.20
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    4.877
    Erstellt: 10.11.19   #1
    Hallo,

    auf der Suche nach einer halbwegs vernünftigen Bratsche bin ich auf ein Instrument gestoßen in welchem ein Zettel im Innern mit "Scala Milano" klebt. Mir ist natürlich klar daß das wohl kaum ein Hersteller sondern eher ein Opernhaus ist:). Ich vermute daß es sich um ein Label einer Hausmarke handelt, so wie es einige Firmen z.B. auch Thomann praktizieren. Da ich jedoch keine Ahnung von Streichinstrumenten habe bin ich auch nicht in der Lage anhand der Photos zu erkennen ob es sich um ein billigst-Instrument, ein "überarbeitetes" aus China oder Rumänien, oder ein italienisches....
    Da das Instrument circa 300 Km entfernt von mir angeboiten wird würde ich gerne einschätzen können ob es sich lohnt dahin zu fahren um es in Augenschein/Gehör zu nehmen.
    Mir ist völlig klar daß man ein Instrument nur richtig einschätzen kann wenn man es in der Hand hat, doch ich vermute doch daß Kenner auch anhand von Indizien, Bauweise, Form; Machart schon etwas mehr zu dem Instrument erkennen als ich . Daher meine Bitte an Diejenigen, dies was Ihnen auffällt, negativ oder positiv, vielleicht kundzutun. Vielleicht kann ja auch jemand was zu "Milano Scala" als Instrumenten- "Hersteller/Vertrieb sagen.

    Es geht um folgendes Instrument:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...oll-mit-koffer-milano-scala/1232022099-74-381

    Vielen Dank

    Roland
     
  2. suamor

    suamor Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    3.438
    Erstellt: 13.11.19   #2
    Nein kenne ich nicht. Meine erste Bratsche hat auch einen italienischen Zettel, wurde aber nicht in Italien gebaut (das ist aber sicher nicht mit diesem Instrument vergleichbar).
    Generell: Unbedingt anspielen, daran gibt es nichts zu verhandeln. 10 Tage Rückgaberecht einfordern. Falls der Verkäufer darauf nicht eingehen will, dann nicht kaufen (nicht seriös genug).
    Niemals einfach ein Instrument schicken lassen und darauf vertrauen, daß es gut ist. Selbst hervorragende Geigenbauer haben schlechtere Instrumente gebaut.
    Jedes Instrument ist anders und jeder empfindet anders (wenn es mir gefällt, muß es dir noch lange nicht gefallen).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping