Hilfe bei Identifizierung eines 60er Jahre Echolette-Amps (M30?)

G
Guitargaul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
10.10.17
Beiträge
1
Kekse
0
Hey liebe Communitiy, ich bin neu hier und habe mich extra angemeldet da ich keinerlei Informationen über einen als Echolette MH 30 deklarierten Verstärker finden kann. Er stammt wohl aus den 60er Jahren und soll 150€ kosten.

Meine Frage ist nun was ist das für ein Modell und wieso findet man nichts dazu?

Und was ist er Wert?

EAD3E837-65B1-4FDA-BBAB-957BD61557FB.jpeg
 
Eigenschaft
 
drul
drul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.22
Registriert
07.12.11
Beiträge
2.761
Kekse
7.186
Kannst Du bitte mal ein Foto vom Bedienfeld posten?

Hat er Röhren drin? (Obere Rückwand abnehmen oder zumindest dahinter schauen)

Ohne dass ich jetzt ein Echolette-Experte wäre, sieht mir das Design nicht typisch aus; ich denke das könnte ein Eigenbau-Nachbau eines Marshall Bluesbreaker auf Basis eines Echolette Verstärkers sein, denn das ist doch ziemlich genau dem Design des Bluesbreaker entsprechend.
Dieser allerdings kam erst 1964/65 auf den Markt...

- für mich deshalb ein Indiz, dass da jemand nach 1965 selbst Hand angelegt hat (oder hat bauen lassen)
 
Zuletzt bearbeitet:
mowsende
mowsende
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.20
Registriert
26.03.14
Beiträge
335
Kekse
948
Ahoi,


Um den Verstärker zu Identifizieren bräuchte man tatsählich noch ein paar Bilder.

Allein die Alnicos (die Lautsprecher) sind aber das Geld wert.



Greets
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.582
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Ich würde hier ja eher auf einen umgebauten CA60 (Vorder- und Rückseite vertauscht) tippen, die Reglerzahl (8) stimmt überein, allerdings ist das Ding kein Röhrenamp sondern eine Transe die von Vermona für Klemt/Echolette gebaut wurde...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
drul
drul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.22
Registriert
07.12.11
Beiträge
2.761
Kekse
7.186
Aber da steht ja auf der Beschreibung (Foto) "Röhrenverstärker". Woher stammt diese Beschreibung eigentlich? Ob es nun Röhre oder Transistor ist, sollte sich ja nun ganz leicht feststellen lassen, wenn man sich den Amp persönlich anschauen kann.
 
Evoneos
Evoneos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
13.03.08
Beiträge
184
Kekse
338
Ort
Köln

Vielen Dank für die Info. Da werden bei mir wieder gemischte Gefühle wach, da der Echolette BS40 mit passender Echolette-Box mein erster Gitarrenverstärker war. Ja, er war laut und er war mein; aber der Sound war für härteren Rock absolut unbrauchbar, aber zumindest hatte ich was für die Auftritte und der Tubescreamer hat noch etwas retten können :)

Dank Dir
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben