Epiphone Valve Junior Head ist da!

von Patrick1966, 24.01.07.

  1. Patrick1966

    Patrick1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    2.07.10
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 24.01.07   #1
    Bin neu hier, habe aber im Vorfeld so einiges zu o.g. Verstärker gelesen.

    Also, bestellt, gestern kam er. An meine 2x12er Box gehängt.

    1. Eindruck: sehr solide, macht einen wertigen Eindruck.:great:

    Und dann:

    Gibson Les Paul und danach SRV Strat ohne irgendwas dazwischen in den Input. Super Sound, ab 12.00 Uhr cruncht es (bei der Paula früher), ab 15.00 gehen die Ohren spätestens in Deckung:cool: . Superschöner, warmer Röhrensound.:great:

    Dann:

    Tubeman davor: das ganze wird noch wärmer, und - wenn man will - noch viel lauter:great: .

    Dann:

    Zoom G2.1 vornedran und Tubeman weg: klappt und klingt prima.:great:

    Normalerweise spiele ich alte Twin und Deluxe Reverbs und als Hauptamp einen Marshall JCM 2000 DSL als Halfstack, aber ich muss sagen, das Ding haut mich echt um.

    Und zum Thema Bandtauglichkeit: wenn Ihr nicht gerade Heavy Metal in abartiger Lautstärke spielt, dann reicht er mit einer 2x12er allemal. Ich spiele Rock, härtere Gangart (ZZ Top, Moore, Hendrix etc.) und habe nicht die geringsten Zweifel, dass der Kleine in unserer Band (2 Gitarren, Bass, Schlachtzeug, Gesang) durchkommt

    Also - aus meiner Sicht unbedingt empfehlenswert.:great: :great:
     
  2. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 24.01.07   #2
    Na denn mal Glückwunsch und willkommen im Club der epiphone Junior user!
    Hab den Combo und bin auch sehr zufrieden damit.
    Obwohl der Verkäufer damals meinte, das Teil "sei nicht so der Bringer"!:confused:
    Wirklich ein sehr wertiges Schnuckelchen, das Freude macht.....
    Für den Preis ist das echt top, bekommt man sonst nur irgendwelche Transen (ohne Abwertung, da gibts auch tolle..).
    Der Röhrenfraktion kanns nur gefallen.

    Ich hab das pod2 davor (neutral eingestellt) und kann bei Bedarf sachte Effekte zugeben, oder/und den kleinen pushen, sonst sind die 5 Watt bei Zerre eben im Hausgebrauch viel zu laut.
    Das klingt echt klasse und bereitet pure Freude.:great:

    WILLKOMMEN auch im BOARD!!!
     
  3. Patrick1966

    Patrick1966 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    2.07.10
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 24.01.07   #3
    das mit der Lautstärke hat mich auch einigermassen überrascht. Ich dachte an "Endstufensätigung zuhause", aber das ist definitiv nicht auszuhalten. Vielleicht hat meine Box auch einen hohen Wirkungsgrad, keine Ahnung:confused: . Aber für den (eigentlich geplanten) Hausgebrauch ist das Teil (zumindest, wenn man so richtig pushen will) viel zu laut.

    Aber wie Du sagst, mit Pedal davor kriegt man es sehr schön hin.

    Vom Sound kann mein Deluxe Reverb aud den späten 60ern nicht mit - das meine ich wirklich ernst!

    Das Teil haut mich echt vom Sockel

    PS: nein - ich bin nicht bei Epiphone angestellt - nur begeistert. Sowas hätten die mal vor 20 Jahren bauen sollen, als ich wenig Geld, aber viel Zeit hatte...
     
  4. grommit

    grommit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Reutlingen, BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    398
    Erstellt: 24.01.07   #4
    Der kleine entwickelt sich ja anscheinend zum richtigen Kultobjekt. Mir macht der auch sau viel Spass.

    Aber Hallo :) Ich hab das Teil bei meinem Stammhändler an der Framus 212 angespielt und gedacht "Jo, geht zuhause auch noch"... Pustekuchen, als ich die gleiche Kombination dann zuhause hatte und auf 12h gedreht habe dachte ich die Welt geht unter.
    Ich persönlich werde jetzt noch mit anderen Röhren experimentieren. Aber an sich ist der Sound des kleinen schon was besonderes, klar merkt man das es kein super hochwertiger Verstärker ist aber was will man bei 140 bis 150€ schon rummaulen. Für mich tut er seinen Zweck.
     
  5. Patrick1966

    Patrick1966 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    2.07.10
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 24.01.07   #5
    was ich allerdings nicht unterschreibe ist die Passage "klar merkt man das es kein super hochwertiger Verstärker ist". Ich finde, das merkt man nicht, wenn man die Augen schliesst und die Ohren öffnet und den Preis nicht kennt.

    Ich habe schon deutlich teurere Amps gehört, die zumindest für meinen Geschmack wesentlich schlechter und austauschbarer klangen. Vielleicht ist mein Geschmack aber nur komisch...

    Ich bin eigentlich ein Anhänger der Qualitätsfraktion und habe überwiegend recht teure Gitarren, Amps und Effekte, aber hier ist meiner Meinung nach billig nicht gleich schlecht. Im Gegenteil!!!
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 24.01.07   #6
    Hello again. Hab mal ein paar Ideen aufgemalt.

    Der Amp scheint mir generell SEHR zahm ausgelegt zu sein. Da wird an allen Ecken und Enden Gain weggeschmissen. Der muss cleaner klingen als der älteste Fender Amp (OK, die EL84 Endstufe bringt wieder etwas Dreck rein, im Vergleich zur 6V6 in einem kleinen Fender).

    Was sagen unsere Amp-Bauer (Earforce!) dazu?

    [​IMG]
     
  7. Patrick1966

    Patrick1966 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    2.07.10
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 24.01.07   #7
    Was ist das? Die U-Bahn von London?

    Was passiert, wenn einer, der das, was Du da in rot gemalt hast, macht?

    Sorry für die Frage, aber ich nix verstehen...
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 24.01.07   #8
    Das ist der Schaltplan von dem Amp und ein paar Ideen für mehr Gain, Boost und weniger Geräusch. Musst davon nix verstehen, ich frage ja in meinem Post auch die Ampbauer.
     
  9. shooter0425

    shooter0425 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 24.01.07   #9
    @ hoss33

    Sieht schon mal interessant aus. Ich habe es jetzt nicht durchgerechnet, aber bist du sicher, dass die Röhren die höhere Belastung aushalten? Sieht nach Folter aus (erster Eindruck, nicht gerechnet). :eek:

    Mir drängt sich da nur die Frage auf, warum du dir einen Verstärker kaufen willst der eher auf clean bis crunch ausgelegt ist, wenn du doch mehr auf highgain abfährst. :confused:


    @ Patrick1966

    So etwas nennt man in Fachkreisen Schaltplan. ;)
    Eine schematische Darstellung von dem, was sich in dem Amp befindet.
    Zusammgefasst könnte man sagen, er will dem Verstärker durch seine Änderungen (rot) zu mehr Gain verhelfen.
     
  10. grommit

    grommit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Reutlingen, BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    398
    Erstellt: 24.01.07   #10
    Was müsste man machen um einen Standby Switch zu implementieren, der fehlt mir nämlich ein wenig.
     
  11. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 24.01.07   #11
    Hoss + Highgain :confused:

    Ne du ;)
     
  12. shooter0425

    shooter0425 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 24.01.07   #12
    @Daniel

    Dann verstehe ich die Aktion aber erst recht nicht. :confused:
     
  13. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 24.01.07   #13
    Ich vermute er will einfach nen bissl rockigeren Sound kriegen da er ja schrieb "an alen Ecken wird gain weggeschmissen"
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 24.01.07   #14
    Danke für die Idee, habe oben in der Grafik den Stby hinzugefügt.

    Warum ich "mehr Gain" will? Nun, ich habe ganz ähnliche Amps schon selbst gebaut (hoss*champ). Mir fällt beim Epi halt auf, dass er sehr zahm ist und mit ein paar Schaltern und Potis könnte man ihn um einiges vielseitiger machen.

    Die Röhren halten das problemlos aus, möglichweise wird aber bei zu geringen Kathodenwiderständen der Sound zu Brei.

    EDIT: Hier mein hoss*champ 2.0 http://www.piller.at/music/champ/champ_aa764_schem.gif
     
  15. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 24.01.07   #15
    Das sieht echt sehr interessant aus, ich hab auch schon immer ein wenig mit dem Gedanken gespielt mir so einen zu holen und ein wenig zu modden.

    Aber Hoss, ich denke den Standby Schalter sollte man vor den Gleichrichter machen, man muss ihn ja nicht unbedingt mit DC quälen (irgendwer hat diese Formulierung schon mal verwendet, ich weiß nur grad nicht wer ^^).

    MfG Badga
     
  16. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 24.01.07   #16
    OK, Update ist in der Grafik!
     
  17. Johnny Buttler

    Johnny Buttler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.01.07   #17
    Hab da ma ne Frage wieder zum Topic:
    Ist der Combo auch so laut, ich meine wenn ich die Speakerklinke ne 4*12er reinstöpsel? Dann wäre es doch von Vorteil den Combo anstatt das Top zu holen oder ncht?
     
  18. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 24.01.07   #18
    Die beiden sind ja von der Technik identisch, beim Combo kann die die Speakerklinke klar dafür verwendet werden externe Boxen anzuschliessen, dafür ist diese ja auch vorgesehen.

    Das war der Grund warum ich mich für den Combo entschieden habe, erstens hab ich schon ein halfstack, brauche also nicht unbedingt ein Topteil... - der Combo ist für sich eine Stand alone - Lösung mit "mehr Nutzwert", leicht zu transportieren (ohne 4x12er Box, knapp 40kg gespart), die Mehrkosten von 10 € für den integrierten 8" lohnen sich allemal.
    Sei es als reiner Übungsamp, zum recorden mit dem 8 Zöller, beim gemäßigtem proben, oder auch beim gig per Mikro abgenommen. Finde ich jetzt halt weitaus praktischer als das Topteil, Klasse sind sie beide, das steht fest.
     
  19. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 24.01.07   #19
    hi!
    ich finde auch, daß der combo in dem sinne einen höheren "gebrauchswert" hat - aber es soll nicht unerwähnt bleiben, daß das topteil anschlüsse für 4/8/16-ohm hat, während der combo nur ne 4-ohm buchse hat.
    kann man aber (soviel ich weiß) ohne größere probleme umbauen (lassen).

    cheers - 68.
     
  20. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 25.01.07   #20
    Ich würde in den Boost-Switch-Weg einen Festwiderstand einbauen, um den 1MOhm nicht völlig zu überbrücken.

    Und die R9=470Ohm Minimum sind halt ´nen Versuch wert. Wenn´s zu wenig ist, wird´s halt geändert. Was kosten die Kisten denn eigentlich neu? So fürchterlich teuer wird der Versuchsaufbau doch wahrscheinlich nicht, oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping