Hilfe! Sicherung fliegt beim Pultausschalten!

von Drummer Ziesi, 15.01.07.

  1. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 15.01.07   #1
    Hallo liebe PA'ler und Techniker-Abteilung,

    Ich bin mehr oder minder stolzer Besitzer eines Behringer Xenyx 1204FX, was ich für Homerecordingzwecke am Drumset nutze und habe ein Problem: Manchmal, wenn ich das Mischpult ausschalte fliegt die Kriechstromsicherung am Haussicherungskasten raus :(. Das is dehr komisch, zu anfang als ich das Pult bekommen habe ich eben dieses Problem, dann kam ich drauf ich könnte vorm aussschalten die Master/alt-Fader ganz runterfahren und dann ausschalten. So hab ichs dann immer gemacht und es war alles in Budda, 2/3 Monate lang, bis vor 10min. Mir fliegt schon wieder die Kriechstromsicherung heraus, und das obwohl Master/alt-Fader ganz unten sind.

    Kann mir jemand bitte helfen und sagen woran das liegen kann??

    Freue mich über Antworten, Gruß, Ziesi.
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.01.07   #2
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 15.01.07   #3
    Über die Xenyx Dinger hört man die seltsamsten Geschichten, so das ich mich über deine auch nicht wundere.
    Behringer scheints jetzt so wie Microsoft zu praktizieren, einfach ein unfertiges Produkt auf den Markt geschmissen und die User die Fehler suchen lassen :D

    Ich würde das Ding sofort zum Service schicken, angeblich tauschen die es ja sofort gegen ein Neues aus.
     
  4. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 15.01.07   #4
    Doch, sowas mein ich ^^ bei mir hier in Bayern heißt des Kriechstromsicherung :D

    Mhm, werd da mal bei dem Versandhaus meines verlorenen Vertrauens anrufen :)


    Noch was anderes: An Stromkreisüberlastung kanns auch nicht liegen, war nur das Pult sowie 2 Netzteile für 2 Dockingstations an im Zimmer, zu Zeiten als noch alles funktioniert hat waren noch ein pc, ein Tft und ne Phillpps-Microanlage mit an.

    Sollte man denn vorm ausschalten des Pults normalerweise die Master-Fader runterziehen, oder ist das im Normalfall nicht unbedint notwendig?

    Gruß, Ziesi.
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 15.01.07   #5
    Ich mache zwar vorm Abschalten der Anlage immer den Master zu, aber auch wenn man das nicht macht, sollte es kein Grund für den von dir beschriebenen Fehler sein.
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 15.01.07   #6
    Nein, beim Ausschalten kann es daran nicht liegen...und beim Einschalten eines kleinen Mischpultes auch nicht.
    Außerdem spricht die Fehler- (Kriech-) stromsicherung nicht auf Netzüberlastung, sondern auf einen Fehler bei der Schutzschaltung an.

    Danke der Schutzschaltung und nimm das Gerät sofort vom Netz! :great:

    Schadet zumindest den am Master-Out angeschlossenen Geräten nicht, wenn man vorher den Fader zumacht und die Kabel abzieht...
    Je nach Bauart kommt beim Ausschalten (wie auch beim Einschalten) ein sehr starker Impuls dort raus, der unter Umständen zu Schaden der nachfolgenden Geräte führen kann
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.01.07   #7
    Ich habe ebend noch mal nachgeschaut,der B.-Mixer hat ja ein internes Netzteil.
    D.h mit Netzteil austauschen ist da nichts.
    Da ja der FI auslöst ist da auch grob was faul.
    Ich würde Dir auch raten den Mixer nicht mehr zu benutzen und ihn sofort zum Service oder Umtausch schicken.
     
  8. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 01.03.07   #8
    Hey Leute

    Wollt nur berichten wies ausgegangen is:

    Kontakt aufgenommen mit dem Versender MP, Pult eingeschickt (an einem Samstag zur Post getragen) und am Donnerstag drauf kam schon der Ersatz, echt super wie schnell das ging. :great: Ist in der Tat nicht repariert worden sondern gleich durch ein neues Produkt ausgetauscht worden. Bisher habe ich auch keine Probleme mit der FI-Sicherung, hoffe das bleibt so :D


    Gruß, Ziesi.
     
  9. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 01.03.07   #9
    Bei einem FI und dem Verhalten sehe ich das nicht so kritisch.
    Mein Vermutung:
    Y-Kondensatoren zur Masse im EMV Filter des Netzteils. Die sind nicht mal kaputt, sondern evtl. fehlt einer. Das gibt einen sehr kurzen Massestromimpuls beim Ausschalten und das sind für wenige µsec. über 30mA. Das reicht für den FI.
    Aber so ein y-Kondensator hat nicht genug Ladung um jemandem ernsthaft zu schaden. Piekt höchstens kurz...
    Aber man kann nie wissen, mal sehen ob das neue Pult das nicht macht.

    Edit: Das gilt jetzt nur für diesen besonderen Einzelfall, sonst sollte man es doch sehr ernst nehmen, wenn der FI fliegt! Wenn man eben nicht genau weis, was die Ursache ist und die Auswirkungen sind.
     
  10. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 01.03.07   #10
    an sich ein relativ normales problem
    kenne das pult nicht aber es ist nicht unüblich das die sicherungen eben beim ausschalten rasuspringen
    das liegt an der induktion im inneren, die beim ausschalten dafür sorgt, das ein stromfluss in eben umgekehrter richtung fliesst als aus der dose
    wenn der einen zu hohen wert erreicht, fliegt die sicherung
     
  11. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 01.03.07   #11
    Sorry, aber das ist teilweise falsches, teilweise einfach unklares nachplappern.
    Sowas ist weder üblich, noch normal.

    Daher meine Bitte: Wenn man keine Ahnung hat, nicht einfach drauf los schreiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping