Hilfsgriff von b2 auf c2 ?

S
Saxxer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.19
Registriert
23.12.11
Beiträge
13
Kekse
0
Hallo,

Bei Bb1 auf C2 (oder umgekehrt) brech ich mir auf meiner Klarinette fast die Finger ;)

Kennt jemand einen guten Hilfsgriff von Bb1 auf C2 ??
Ich habe eine Klarinette mit Boehm-System...
Lg
Saxxer :)
 
Zuletzt bearbeitet:
atrofent
atrofent
HCA Klarinette
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
03.06.09
Beiträge
896
Kekse
3.744
du meinst von Bb1 zu C2 ?

greifst das Bb1 mit dem linken Zeigefinger und mit dem Daumen die Überblasklappe ("Oktavklappe")
Alternative ist die A-Klappe mit dem linken ZF und mit dem rechten Ringfinger die 2.te Trillerklappe von oben an der Seite aber aufpassen ob's stimmt.

bei C2 hast du 2 Möglichkeiten: entweder mit dem rechten Kleinen Finger die obere Klappe oder mit dem linken Kleinen Finger die Klappe die unter den beiden Hebeln liegt.

Es gibt noch die Möglichkeit des "Vorgreifens", dabei bleiben die Finger der rechten Hand schon auf den Löchern und Klappen liegen während du mit der linken Hand das Bb mit ZF und Daumen greifst.

Der wichtigste Punkt: Üben! dabei hilft eine Klarinettenschule, in allen Schulen die ich kenne wird auf solche Tonverbindungen eingegangen und es sind meist auch genügend Notenbeispiele wie man das üben kann.

Ich hoffe ein bißchen weitergeholfen zu haben.

Grüße

atrofent
 
S
Saxxer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.19
Registriert
23.12.11
Beiträge
13
Kekse
0
Upps, Ja genau, von Bb1 zu C2.

Danke für deine schnelle Antwort !!
Die Griffe, die Du beschrieben hast, verwende ich auch immer...
... dachte nur, es gibt vllt. einen Trick, den ich noch nicht kenn.

Grüsse
Saxxer
 
atrofent
atrofent
HCA Klarinette
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
03.06.09
Beiträge
896
Kekse
3.744
Dieses "Problem" stelle ich so gut wie immer fest wenn als erstes Instrument Saxophon erlernt wurde und dann später die Klarinette dazu kommt. Je länger jemand auschließlich Saxophon gespielt hat desto größer scheinen hier die Anfangsschwierigkeiten zu sein, so stellt es sich zumindest für mich dar.

Irgendwann geht das wie von alleine, nur mit "Gewalt" d.h. auf die Schnelle von heute auf morgen, das ist weniger erfolgreich, einfach ein paar bestimmte Übungen ins Tagesprogramm nehmen.

Man kann es fast vergleichen mit den High notes beim Sax, irgendwie schafft man sie alle einzelen anzublasen aber sie wie von selbst in die Melodie einzubinden ist schon schwieriger und braucht seine Zeit.


viel Erfolg

atrofent
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben