Höfner Ignition?

von unchained, 27.06.10.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. unchained

    unchained Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Halle
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.10   #1
    Ich habe mich in der Tat vorher ein gutes Stück durch die reviews und "AnfängerBässe" Threafs gewurschtelt und doch.,,,,,

    Nachdem ich mich vor einem knappen Jahr fürs Bassspielen entschieden habe und mich der Probe halber mit folgendem Package bestückt habe .....

    http://cgi.ebay.de/Santander-E-Bass...?cmd=ViewItem&pt=Gitarren&hash=item335e7fd7c0

    Soll nun doch aufgerüstet werden.
    Alles in allem mag ich es rund, warm, weich (wenn man das so sagen darf) aber in den Tiefen eben entsprechend druckvoll.

    Neben allerhand stilistischem a la Foo fighters, Green Day und ab und an ein wenig Social Distortion wirft es mich allerdings auch immer wieder in Richtung rockabilly und generell Rock'n'Roll im Stile Chuck Berry, Buddy Holly und und und (dies nur zur Groben Einordnung).

    Und beim Stöbern bin ich da unter anderem auf dieses Stück gestoßen:
    https://www.thomann.de/de/hoefner_ignition_beatles_bass_bk.htm

    Haltet ihr den für die angeführten genres für brauchbar?
    Falls nein, erbitte ich prompt passable Gegenvorschläge.
    Der Punkt ist nun ein passendes Instrument zu finden (zumal hier bei uns die Vor Ort Auswahl leider sehr beschränkt ist), welches sich bei euch durch entsprechende Erfahrungen empfohlen hat.
    Eine passende Combo (ggf mit der Möglichkeit ein Effektgerät einzuschleifen) wird ebenfalls noch gesucht.
    https://www.thomann.de/de/warwick_sweet_153.htm ???
    https://www.thomann.de/de/ashdown_t15_250s.htm ???

    Alles in allem wollte ich an sich in dieser Stufe der persönlichen Erweiterung insgesamt die 600 Euro-Grenze nicht unbedingt überschreiten.

    Ich danke....
     
  2. Sid Chaplin

    Sid Chaplin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    73
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.12   #2
    Hi,

    also ich habe den Bass mal probe gespielt und ich finde, er ist schon ein guter Allrounder in de rPreislage. Am besten klintg er natürlich im Beat-Rock Bereich, aber slappen und schnellere Rock kann man mit dem auch bewältigen. Mit Ernie Ball Strings (orange) und dem passenden Verstärkereinstellungen, ist da sicher noch mehr in der Richtung rauszuholen. Rod (Die Ärtze) spielt den den Düsenberg Beatle Bass im Unrockbar Video, von daher :D.
    Als Alternative kann ich dir den hier empfehlen, der ebenfalls sehr rund klingt

    Für mehr Druck und knurrigen Mittensound sei dir dieser empfohlen:

    Ich hoffe, das hilft dir (noch) weiter.
    MfG
     
  3. hotte66

    hotte66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.11
    Zuletzt hier:
    8.03.18
    Beiträge:
    1.446
    Ort:
    Zigarrenstadt
    Kekse:
    1.270
    Erstellt: 06.12.12   #3
    Moinsen allerseits,



    kann den was sid geschrieben hat nur beipflichten, würde Dir aber eher zu diesem Bass- Modell raten:



    https://www.thomann.de/de/fender_sq_classic_vibe_pbass_50bb.htm



    Wenn du dem noch gute Flatwound- Saiten aufziehts hast du eigentlich einen Bass für Beat- Punk- Blues- Rock, etc. pp.- Styles und hast den vorteil das die Flats um Ecken länger halten.



    Als Amp würde ich dir einen Fender Rumble 150 vorschlagen, wenn es dein Budget hergibt, denn der geht meiner Meinung nach in deine Richtung was den Sound angeht. Desweiteren hat er, mMn, einen sehr guten Overdrive schon verbaut.



    Ansonsten hilft nur das allseits beliebte und Notwendige testen, testen, testen..........., usw. bis man das Richtige für sich gefunden hat.[​IMG]



    Nur das bässte,

    Hotte
     
  4. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    8.256
    Ort:
    Ruhrstadt
    Kekse:
    43.704
    Erstellt: 06.12.12   #4

    Na das ist ja schon mal ganz mein Thema. ;)

    Zunächst mal kannst Du die angegebene Musik natürlich mit jedem Bass spielen.

    Wenn Du es stilecht machen möchtest, dann wird das ganze schon eingegrenzt.

    Genregerecht wäre, gerade bei Buddy Holly, dessen Bassist ein '55 er Preci - Modell spielte auch ein optisch passendes Modell, neu aufgelegtes, altes Modell. Also ein Reissue.


    Da hätten wir dann in Deinem Preisbereich einen Squier Classic Vibe 50s Precision Bass:


    Dazu wäre es noch erforderlich passende Saiuten zu kaufen, damit Du auf den Sound kommst.


    Die Saiten sind günstig, dafür, dass Du sie jahrelang spielen kannst. :great:

    Zu dem angegebenen Squier Bass habe ich mal ein Review geschrieben. Vor einigen Jahren gab es den nur in Blau. In Butterscotch Blonde gefällt er mir aber besser. ;)

    https://www.musiker-board.de/reviews-bass/394007-bass-squier-classic-vibe-50s-precision-bass.html


    __________________________________________________________________________________________-


    Wenn Du unbedingt einen Violinbass haben willst, dann würde ich Dir das bessere HCT Modell an's Herz legen. Ist zwar teurer aber dennoch wesentlich authentischer zum Original Höfner.
    Der Insignion funktioniert, aber es ist eine ausgestanzte Schichtholz - Kiste.
    Der HCT ist deutlich besser, was Verarbeitung und Komponenten angeht.
    Neu liegen die zwar bei etwa 600 Euro, gebraucht sind die aber günstig zu bekommen. ( So etwas unter 2/3 des aktuellen Neupreises.)

    Auch hierzu habe ich ein Review geschrieben:

    https://www.musiker-board.de/reviews-bass/329137-bass-hoefner-hct-500-1-review.html
     
  5. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 06.12.12   #5
    Diese Höfner Bässe werden m.E. zu Unrecht immer wieder (nur) der Beat(les)- und Rockability Ecke zugeschrieben. Man kann auch eine ganze Ecke mehr Stilrichtungen mit diesen Bässen abdecken. Ob nun dazu auch Green Day oder Foo Fighters zählen?...:gruebel:
    Hinzu kommt noch, dass der Höfner ein Shortscale-Bass ist, was nicht unbedingt jedermanns Sache ist (obwohl es den Einstieg in die Basswelt vereinfachen könnte...). Hinzu kommt die "Haptik" (geringes Gewicht / leichte Kopflastigkeit) des Instruments, die sollte man vorher antesten, ob man damit zurecht kommt.

    Ich würde auch eher zu einem Preci-like Bass tendieren. U.a. passt er sehr gut zu den Green Day und Social Distortion Sachen, kann aber auch ganz gut Rock´n´Roll bedienen.
     
  6. Cymon

    Cymon 24/7 Bassist HFU

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    3.739
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    16.339
    Erstellt: 07.12.12   #6
    Leute, ihr wisst schon, dass der Thread 1 1/2 Jahre alt ist und das hier des Users "unchained" einziger Beitrag war?
    Der hat sich bestimmt schon nen Bass gekauft, oder es ganz sein lassen. :D
     
  7. Sid Chaplin

    Sid Chaplin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    73
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.12   #7
    :D stimmt.
    Naja, vielleicht benutzt jemand anders die SuFU des Forums, weil er sich auch für den Bass interssiert und sieht dann was Sache ist ;).
     
  8. Cymon

    Cymon 24/7 Bassist HFU

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    3.739
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    16.339
    Erstellt: 07.12.12   #8
    Punkt für dich! :D
     
  9. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 07.12.12   #9
    Das ist mir nicht aufgefallen... :o

    Na ja, damit hat sich das Thema wohl erledigt...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping