Hughes and Kettner Trilogy vs. Peavey 6505 und Peavey 6505 Plus

von Ben2004, 01.08.05.

  1. Ben2004

    Ben2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Neuhausen ob Eck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.05   #1
    Hy Leute hab mal ne frage und zwar will ich mir en neues Topteil
    kaufen hab mich für die 3 Entschieden
    weiß nur net welches ich nehmen soll hab ca 2000 euro für Box und Topteil zur verfügung spiel in richtung
    rage against the machines und so wie nirvana
    aber auch mal alternativ rock so ne mischung weclhe wäre besser
    für so was könnt ihr mir ratschläge geben
    danke im Vorraus MFG Benny :great:
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 01.08.05   #2
  3. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 01.08.05   #3
    Ohne jetzt klugscheißen zu wollen würde ich bei deinen angestrebten Musikgenres eher zu einem Marshall greifen (evtl. ein gebrauchter JCM800), die passen meiner Meinung nach ideal zu RATM und Alternative...


    Naja, wissen musst du's, wie RAGMAN ja schon sagte, schlussendlich selber. Ich bin von meinem PEAVEY 6505+ begeistert, ich finde ihn ideal für heftigen Metal :great:



    greetz
    jazzz
     
  4. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 02.08.05   #4
    der trilogy is das genaue gegenteil von dem peavey. wenn du grossen wert auf nen sehr guten claen sound legst dann bist du beim trilogy richtig. beim peavey klingt der clean channel nich so toll. es is überhaupt schwierig den peavey bei hoher lautstärke richtig clean zu kriegen. dafür geht die kiste verzzert richtig ab. sehr aggresiv und verdammt viel gain. für meine geschmack schon etwas zu heftig. der trilogy is im vergleich viel harmloser. fehlt auch etwas der druck. mit dem trilogy bist du auf jeden fall ziemlich flexibel und hast schon midi an board.

    ich würde mal sagen ab in nen musikladen und selbst antesten. denn wir wir wissen sind die geschmäcker sehr verschieden.

    x-man
     
  5. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 02.08.05   #5
    Àlso der Peavey hat halt Gainreserven ohne Ende und der Cleankanal ist Geschmackssache. Ist halt die Frage ob du beim Peavey den 3. schaltbaren Kanal brauchst und ob dir der aufwand wert ist. Ich würde z.B Peavey 6505 und eine HoS SevenT5 nehmen :)
     
  6. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 02.08.05   #6
    Ich hab den Trilogy auf der Musikmesse gehört und muss ehrlich sagen, er hat mich soundmäßig gar nicht überzeugt. Vor allem im verzerrten Bereich klingt er meiner Meinung nach total statisch und nicht so dynamisch, wie ich es von einem H&K Amp eigentlich erwarten würde.
    Zum Peavey kann ich nix sagen, aber wenn es wirklich der 5150 nur mit anderem Namen ist, dann is er sicherlich nicht verkehrt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping