I.S.S./T.A.R./... nachrüsten?

von mbhendi, 15.10.08.

  1. mbhendi

    mbhendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #1
    Ja, ich bin der Threadstarter-Neuling :D Habe aber nichts dergleichen finden können.

    Gibt es Möglichkeiten, Toms im Nachhinein mit einer freischwingenden Aufhängung a la I.S.S./T.A.R./YESS/STM etc. auszustatten? Eigentlich müssten doch lediglich die entsprechenden Einzelteile an die Toms geschraubt werden; und man müsste die richtigen Tomhalter haben. Habe aber leider keinen Custom-Shop o.Ä. gefunden, der diese Einzelteile verkauft. :confused:
     
  2. Red-Guitar

    Red-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    2.492
    Kekse:
    4.102
    Erstellt: 15.10.08   #2
    Hallo,
    prinzipiell geht so etwas, aber z.B. würde nachrüsten auf T.A.R. wenig Sinn machen, denn dafür bräuchtest du eine zusätzliche Borhung. Hingegen würde ISS oder RIMS (Google oder MB-SuFu mal ;)) würden Sinn machen, da du für jene keine extra Bohrungen brauchst.
    Ich würde aber davon abraten. Ich weiß zwar nicht, was du für ein Set hast, aber einen Soundunterschied wirst du, wenn überhaupt, nur sehr gering feststellen, wenn deine Toms schon gebohrt sind.

    Viele Grüße,
    Red :)
     
  3. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Kekse:
    662
    Erstellt: 15.10.08   #3
    ich weiß nich ob du da so recht hast.
    die bohrung hat fast keinen einfluss auf den sound(ich hoffe wir meinen beide das selbe mit bohrung). ich bin mir sicher das du den unterschied zwischen ner gebohrten und ner ungebohrten bassdrum nicht hörst.
    du hörst aber ob toms auf der bassdrum montiert sind oder nicht,weil die bassdrum dadurch weniger frei schwingt.

    wenn die kessel durch das freischwingsystem frei schwingen können,wird sich der klang definitiv verbessen. die frage ist denk ich eher was für ein schlagzeug du hast. bei nem export,platin oder sonstigem würde sich das aus klanglicher und preislicher sicht nicht lohnen.
     
  4. mbhendi

    mbhendi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #4
    Ja, es ist tatsächlich ein Platin. Aber sogar ein Classic :D
    Aber die Kessel werden in der nächsten Zeit nicht ausgetauscht. Deshalb frag ich.
    Gut, jetzt gibt's zwei Meinungen. Also ich habe mal meine Toms nur mit den Fingern am Rand gehalten und fand es schon etwas besser.

    /edit: Ah, Big T hat da was (RIMS):
    https://www.thomann.de/de/dixon_rims_8_tom.htm

    Tom wird reingeklemmt, klar. Aber mir ist noch schleierhaft, wie sie dann an einem Tomarm befestigt wird :confused:

    /edit2: Ah okay, habs verstanden. Müssen also noch entsprechende TOmarme her.
    Aber jetzt geh ich erstmal schlafen, gute Nacht euch allen ;)
     
  5. Red-Guitar

    Red-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    2.492
    Kekse:
    4.102
    Erstellt: 15.10.08   #5
    Wenn dir das persöhnlich besser gefällt, dann versuch es, kauf dir RIMS von Worldmax (oder wie hieß diese Firma?) und probier es aus. :)
     
  6. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    6.182
    Kekse:
    26.790
    Erstellt: 15.10.08   #6
    Wie Zohan nun sagen würde, "ne ne ne ne ne ne..." ;) Du brauchst nicht die dementsprechenden Tomarme. Du kannst deine Verwenden. Bei dieser Art des Freischwingsystem musst du die Halterung, die an deiner Tom ist abmontieren. Sie nur 2 Schrauben. Dazu musst du das Fell abnehmen und von der Innenseite her schrauben. An deiner Stelle würde ich das Schlagfell abmontieren. Dann kannst du anschließend wieder leichter stimmen. Die Stimmtheorie besagt ja, dass man erst das Resofell stimmen soll und dann das Schlagfell. Wenn du das Resofell zum Schrauben abbaust, dann musst du das Schlagfell auch abbauen, weil du ja eben nur mit dem Resofell anfangen musst zu stimmen. Das aber nur am Rande.
    Hast du also die Halterung deiner Tom abmontiert, sie schraube du die Halterung an das Freischwingsystem von Dixon. Daher sind da auch so viele komische, verschiedene Löcher. Das gewehrleistet, dass alle gängigen Arten von Tomhalterungen an das Freischwingsystem passen. Welche das genau sind, kann ich dir leider nicht sagen.
    Wenn du die Tomhalterung umgebaut hast, dann kannst auch weiterhin deine Tomarme dafür verwenden. :)

    Leider auch nicht :o Denn um dieses Freischwingsystem an die Toms selber zu bringen, musst du die Stimmschrauben der Tom lösen, das Rim/den Rim (?) genau an die Position (im Falle des Links, den du gepostest hast) genau in Stellung von 4 Stimmschrauben bringen. Das passt an jeder Tom, weil die Stimmschrauben haben von Marke zu Marke den selben Abstand zueinander. Dann steckst du die Stimmschrauben wieder durch deinen Spannreifen, durch den Rim des Freischwingsystem in die Böckchen der Toms und ziehst die Stimmschrauben wieder fest, bzw. stimmst deine Tom.

    Das Worldmaxsystem heißt D.S.S. (Drum Support System). Und würde ich nicht unbedingt empfehlen. Denn zum Beispiel Mapex Toms könntest du damit nicht ausstatten. Auf Grund der Tomarme. Da müsstest du dann extra Tomarme kaufen.

    Noch nützliche und wissendwerten Threads bezüglich Freischwingsysteme:
    https://www.musiker-board.de/vb/hardware/50822-freischwingsystem-oder-ist-quatsch.html
    https://www.musiker-board.de/vb/hardware/248550-yamaha-freischwingsystem.html
    https://www.musiker-board.de/vb/hardware/187098-pearl-i-s-s.html
    https://www.musiker-board.de/vb/hardware/92280-16-tom-aufh-ngen.html

    Tante Edith:
    Noch eine alternative wären Pearl Optimounts
    http://www.drumsetc.com/Details.asp?Product=8907&List=1&SubCategoryID=5&PL=&PH=
    Das ist es aber ähnlich, wie bei den Worldmax Dingern. Hier passen nur bestimmte Tomarme. Und wer hätte es gedacht, wenn die Optimounts von Pearl sind, passen am Besten Pearltomarme. :great: Ich kenne Platin nun nicht und kann dir nicht sagen, ob deine Tomarme nun passen.
    [​IMG]

    Wenn ich mir das Bild so betrage, könnten sie passen.
     
  7. mbhendi

    mbhendi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #7
    Sorry, aber bin grad etwas...geistig verhindert :D
    Wenn ich das richtig verstanden hab, montiere ich meine Halterung ab, leg das Dixon-Teil drunter und schraub meine Halterung wieder drauf. Aber der Tomarm darf dann doch nicht in die Toms selber, oder? Oder berührt der Tomarm beim Anziehen der Feststellflügelschraube die Tom an sich nicht?

    [​IMG][​IMG]
    (oben links: Tom mit meiner Halterung | oben rechts: um 90° gedreht | unten links: Tom mit RIMS von oben | unten rechts: Tom mit RIMS von der Seite)

    Dabei muss ich aufpassen, dass meine Stimmschrauben durch die vier Löcher des Dixons gehen (ich dachte erst, das wären Rollen ;D).
     
  8. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    26.10.18
    Beiträge:
    6.447
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 15.10.08   #8
    jaja, auch wenn ich jetzt deine vorfreude bremse:

    meiner meinung nach lohnt es sich nicht für 100 und mehr euro rims für ein platin classic auszugeben. spar dir das geld lieber, irgendwann (beim einen früher, beim anderen später) wird dir das classic nicht mehr ausreichen, dann hast du wenigstens schonmal ein wenig was angespart um dir direkt ein drumset höherer qualität (respektive besseren klanges) zu kaufen :)
     
  9. mbhendi

    mbhendi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #9
    Hehe sowas musste ja früher oder später kommen :D
    Ne, ich versteh's schon und muss auch sagen, dass ich am Überlegen bin, da die RIMS ja doch ziemlich teuer kommen würden. Hatte zudem heute meinen ersten "Arbeitstag" (bedrucktes Papier in Briefkästen werfen; bin noch Schüler ;)), von daher könnte nach nem Jahr schon was aus der guten Mittelklasse her... :gruebel:
     
  10. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    6.182
    Kekse:
    26.790
    Erstellt: 15.10.08   #10
    Dein Tomarm, wird dann anschließen wieder in die Halterunggesteckt, die sich nun am Dixon Rim befindet. Das einzige was nun noch Kontakt mit der Tom hat, ist der Dixon Rim und zwar die vier Gummiringe, wo die Stimmschrauben durchgehen. (Die Dinger, die du als Rollen gesehen hattest). Der Grund dafür das nicht eingeklemmt wird, ist dass sonst leicht mal aus der Verangerung fliegen könnte, da sie auf Grund des Freischwingsystems schon ernorm mehr Bewegung hat.

    Ich habe nun mal versucht es dir deutlicher zu machen. (Tut mir leid, ich kann nicht mit Zeichenprogrammen umgehen. ;))

    1) Du Montierst die Tomhalterung an der Tom ab
    2) Jetz ist die Tom ohne Halterung und sie liegt vor dir
    3) Schraube die Tomhalterung an den Dixon Rim an
    4) Der Rim wird nun mit 4 Stimmschrauben am Kessel montiert

    [​IMG]
    (Die Mapex Tom ist nur ein fiktives Beispiel, ich weiß nicht, ob Mapex an die Dixon Rims passen)

    Allerdings muss ich DrummerinMR wie immer recht geben. Ich hatte außer Acht gelassen, dass du ein Platinset spielst. Spar lieber auf ein besseres Set, da hast du mehr von als das Geld noch in diese Marke zu stecken.
     

    Anhänge:

  11. mbhendi

    mbhendi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.08   #11
    Gut, dann habe ich das ja richtig verstanden. Mein Problem war nur, dass die Arme der PLatin-Toms ja in die Toms reingehen. Die Grafik ist 1a, solltest du nicht vom PC schmeißen! Schön verständlich! ;)

    Nun gut. Dann werd ich mal mein Platin im status quo belassen, weiterspielen und hauptsächlich in Sachen investieren, die man auch später noch nutzen kann.

    Ich find dieses RIMS-System trotzdem klasse. Wirkt auf mich freier als Yamahas.
     
  12. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    6.182
    Kekse:
    26.790
    Erstellt: 16.10.08   #12
    Lass dich da mal nicht täuschen. Natürlich ist bei Yamaha eine Kesselbohrung vorahnden, die den Kesselklang etwas beeinträgtigt, im Gegensatz zu den, die am Rim befestigt sind, aber dennoch schwingen sie sehr gut. Die großen Marken nehmen sich nicht viel in Sachen Qualität der Freischwingsysteme, jeder hat sein eigenes Produkt und drückt jedem System den eigenen Stempel auf, aber wenn sie wirklich freischwingen, was sie bei Yamaha auch wirklich gut tun, dann bist du definitiv auf der richtigen Seite.

    Ich spiele selber seit 5 Jahren Yamaha und ich konnte jetzt im direkten Vergleich mit einem Pearlfreischwingsystem, von der Klangveränderungen keinen Unterschied machen. Sicherlicht minimal, dadurch, dass bei Yamaha die Kessel noch gebohrt werden. Dennoch ein großer Unterschied zu nicht frei schwingenden Kesseln. Y.E.S.S, I.S.S und wie sie nicht alle heißen, sind echt feine Erfindungen. :)

    Denn der Kessel kann mehr Klang entfallten und der Kessel schwingt mehr mit, weil er nicht starr montiert ist.
     
  13. mbhendi

    mbhendi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.08   #13
    Yamaha-Drummer sind rar gesät, oder täusch ich mich da? :D
    Ist aber gut zu wissen, dass man darauf beim Kauf nicht so unbedingt drauf achten muss. Hauptsache Freischwingsystem.
    Gut, dann bin ich beraten und danke für alle Antworten! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping