Ibanez GAX-30 BKN E-Gitarre taugt sie was...

von cranki, 19.01.06.

  1. cranki

    cranki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.06   #1
    Ibanez GAX-30 BKN E-Gitarre taugt diese gitarre etwas...?:rolleyes:
     
  2. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 19.01.06   #2
    ich habe die gax-70!
    leider wird die nicht mehr gebaut.
    die ist toll! hat relativ gute tonabnehmer, schmatzt ganz gut. ich mag sie ganz gern - iegt aber eher unbenutzt in der ecke, weil ich eher ein paula plaer bin und die diesen flachen korpus hat.
    meines wissens sind nuun andere TA dran - keine ahnung wie sie nun sind.
     
  3. himmelkind18

    himmelkind18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 19.01.06   #3
    schmatzt ganz gut????? hab ich ja noch nie gehört;)
    was meinstn damit?
    greetz
    himmelkind


    edit: viell crunchen oder rocken....?
     
  4. niccay

    niccay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.06   #4
    Hallo, ich hab die GAX 30 und muss sagen, vom Klang und Bespielbarkeit ist die gut für den Preis! Du kriegst zwischen Rock und Metal viele Klangcharaktäre hin mit der. Auch wenn du mal so extrem drauf bist, kriegste Kreissägen Sounds hin, je nach Amp halt. Ich spiel jetzt seit einem Jahr auf ner GAX 30 und bin eigentlich zufrieden. Ich hab die mit anderen Klampfen aus dem Preissegment verglichen und muss sagen, die Verarbeitung ist auch iO, Lackplatzer auch keine etc.
    Hier haste paar Klangbeispiele:
    www.linuximage.de/cutio/test3.mp3 <- Roland Microcube vor ca. 4Monate
    www.linuximage.de/cutio/test4.mp3 <- Marshall Valvestate
    www.linuximage.de/cutio/test5.mp3 <- "" ""

    Meine steht übrigens jetzt zum Verkauf, da ich auf ne Tele umsteige!
     
  5. N!tro

    N!tro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    180
    Ort:
    fd
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 20.01.06   #5
    Hab die Klampfe auch seit ca. nem Jahr und bin bisher ziemlich zufrieden damit.
    Von der Bespielbarkeit her super, gute Saitenlage, schnarrt nicht oder so. Die Verarbeitung ist auch gut, es sind keinerlei Macken oder Kratzer dringewesen. Die Potis und der Schalter sind nicht wackelig und lassen sich leicht aber mit einem angenehmen Widerstand bewegen. Macht keinen Eindruck von Plastikschrott. Klanglich ist sie so ziemlich für jede Stilrichtung geeignet, da kommts aber auch sehr auf den Amp und dessen Einstellungen an.

    Clean erzeugt sie mit dem richtigen Amp einen schönen warmen Sound, mit dem Neck Pickup kann man auch bluesige/jazzige Sounds bekommen. Im Overdrive bis High-Gain bereich kommt halt der recht fette Sound der Humbucker zum tragen. Da ist der Bridge Pickup z.B. gut für alle Metal Varianten: Black, Death, Thrash, Wasauchimmer und auch Punk und Hard Rock. Der Neckpickup eher für so Richtungen wie Stoner Rock oder auch Progressive Sachen.

    An meinem Übungs Amp matscht der Sound leider bei Powerchors und Akkorden im Overdrive/Hi-Gain Bereich etwas aber im Proberaum teile ich mir mit unserem anderen Gitarristen nen AVT-50 und nen Mesa Rektalfeuer, an denen klingt sie immer super, matscht nicht oder sonstiges. Man könnte höchstens nochmal die PUs gegen hochwertigere mit höherem Output tauschen.

    Durch die nicht splitbaren Humbucker ist man bloß Soundtechnisch ein wenig auf Musik limitiert, die i.d.R. auch mit solchen gespielt wird. Also ein Tele-Twang oder typischen Strat Sound wird man da nicht rausbekommen. Ich würde mal sagen die Stärken liegen im Bereich Rock, Hard Rock, Metal und NuMetal/Crossover mit Drop Tunings aber auch dem schönen, unverschnörkelten Cleansound.

    Was mir allerdings aufgefallen ist, ist, dass die G Saite sich immer als erstes verstimmt. Insgesamt ist sie aber doch recht stimmstabil. Und man kommt nur mit einer kleinen Verrenkung in den 22. Bund.
    Ansonsten bekommt man glaubich für den Preis kaum eine bessere Klampfe. Wenn ich mir meine nächste zulege, werde ich die auf keinen Fall verkaufen, sondern für Drop Tunings und als Backup Gitarre behalten.
     
  6. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 20.01.06   #6
    schmatzen... ist schwer zu beschreiben.... passive humbucker (besonders die nicht hochohmigen, also powerhumbucker mit sauviel output) haben manchmal so ein undefinierten "schmatz", sehr honey, sehr sahnig, sehr warm... (was ist rockig?? oder crunchig???)
    sie klingt nicht matschig, sie schmatzt eben :-)
    teste die mal - mit ihr kannst du nicht viel falsch machen!
     
  7. cranki

    cranki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
Die Seite wird geladen...

mapping