Ich möchte 2 Anwendungen mit ASIO (4 all) benutzen

von Brain-Death, 01.09.10.

Sponsored by
QSC
  1. Brain-Death

    Brain-Death Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 01.09.10   #1
    Ich würde gern Amplitube zum Gitarre spielen benutzen und parallel Guitar Pro für die Drums laufen lassen, aber leider kann man ja scheinbar mit Asiotreibern überhaupt keine andere (Sound)anwendung mehr ausführen, wenn schon eine läuft. Kann man das problem irgendwie umgehen? Ich hatte mir generell auch überlegt, vllt. mal wieder eine ordentliche Soundkarte wie die hier http://www.amazon.de/TerraTec-Sound...=sr_1_8?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1283357766&sr=8-8 zu besorgen. Aber das würde mir ja in Sachen Asioprogrammen überhaupt nicht helfen, oder? Wie könnte ich denn da überhaupt mein Gespieltes aufzeichnen, das müsste ich ja sowieso mit nem externen Programm machen?

    Ach und wären dann aber vllt. die sauselnen/fiepigen Störgeräusche in Amplitube weg?
    Oder leigt das mehr am billigen Gitarrenkabel? Ich habe es direkt in den Line-In-Eingang gesteckt.

    Vielen Dank für die Antworten im vorraus!
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 01.09.10   #2
    Kann man so generell nicht sagen. Per ASIO kann man immer nur eine Anwendung ansprechen, aber Giutar Pro kann nutzt ja eh kein ASIO. Konkret ist es bei ASIO4ALL so, dass dieser das Audiogerät für sich alleine haben will. Bei meiner M-Audio Delta 1010LT und dessen eigenen ASIO-Treiber ist das aber z.B. nicht so. Mit der mach ich genau das, was du vor hast, also per Ampmodelling Gitarre spielen und dazu Guitar pro laufen lassen.

    Wie gesagt, das kann durchaus helfen. Hänght eben konkret von der Soundkarte ab. Von anderen weiß ich (die EMU 0404 USB fällt mir da ein), wo das auch nicht geht. Bei meiner M-Audio aber eben schon. Das ist aber leider auch ein Feature, was für viele offenbar nicht relevant ist, und man dazu auh kaum Infos in Produktbeschreibungen oder Testberichten findet.

    Ja, das macht man mit einem entsprehende Aufanhmeprogramm. Aber dann nutzt man ja Amplitube als PlugIn-Effekt innerhalb diese programms. Also hast du da auch nur Programm geöffent, das auf den ASIO-Treiber zugreift.

    Kann ich jetzt nicht garantieren, aber wahrscheinlich schon.
     
  3. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 02.09.10   #3
    Irgendwie bekomme ich es bis heute nicht hin, ordentlich andere (große) VST-Plugins fehlermeldungsfrei bzw. überhaupt in Fruity Loops zu integrieren. Da kommt man sich ja voll noobig vor :rolleyes:
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 02.09.10   #4
    allein das, wenn Du keine aktiven PickUps in der Gitarre hast, kann schon viel verschlechtern - passive PickUps brauchen einen hochohmigen Instrumenten Eingang
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 02.09.10   #5
    Fruity Loops ist nicht so meine Baustelle, ist ja auch nicht gerade ein Klassische Audio/MIDI-Sequencer.

    Geht es dir bei GuitarPro auschlißelich um die Schlagzeuigbegleitung, oder brauchst du auch die Tabs vor Augen? Weil weder der Microsoft SW Synth noch RSE klingen ja beim Schlagzeug wirklich toll. Ich mache das daher auch anders, kannst du mal probieren und kostet nichts.

    Installier dir Reaper, kann man 30 Tage kostenlos nutzen, ist ein professionell-nutzbare Audio/MIDI-Sequencer, und in Anbetracht der Leistung mit 60$ sehr günstig:
    http://www.reaper.fm/
    Die Voreinstellungen über Options->Preferences... öffnen. Dort zum einen im Bereich Audio Device als Audio System ASIO wählen, und als Treiber eben ASIO4ALL. Dann im Bereich bei VST-PlugIns den Pfad zu deinen PlugIns (also wo auch die Amplitube DLL ist) angeben.
    Nun mit Track->Insert New Track eine neue Spur anlegen. Auf die Pegelanzeige der Spur klicken, Mono Input->Left. Wenn du jetzt die Spur mit dem ar-Button aufnahmebereit stellst, müsstest du die Gitarre aufnehmen können. Und wenn du mithilfe des kleinen Lautsprechersymbols in der Spur das Monitoring aktivierts, müsstest du Gitarre auch während des Spielens hören können. Und wenn du jetzt noch über den FX-Button Amplitube als Effekt auf die Spur legst, dann müsstest du auch den Amplitube Sound hören.
    Jetzt noch zur Begleitung. Installier dir Independence Free:
    http://www.yellowtools.us/cp21/cms/index.php?id=783
    Du musst die 2GB-Samples auch mit runterladen, und drauf achten, dass das VST-PlugIn mitinstalliert wird. Und beim ersten mal starten fragt der auch, wo dieser "Roots Folder" ist, wo du die Samplepakete reingeladen hast.
    Aus GuitarPro heraus exportierst du die SChlagzeugspur als MIDI-Datei. In Reaper legst du wieder eine neue Spur an, füfst dort über Insert->Media File die MIDI Datei ein. Nun auf diese Spur wieder per FX-Button ein VST-PlugIn drauflegen, aber diesmal eben Independence Free. In dem Hellblauen Feld in der Mitte wählst du als Midi Channel am besten "All". Dann klickst du auf "click here to load instruments", wählst dort "Independece Free Instruments" und schließlich das "Acoustic Drum Kit 1" (zumindest gefällt mir das am besten, kannst ja ausprobieren). Mit einer BassSpur aus GuitarPro kannst du das genauso machen. Und wenn du gar keine Lieder nachspielen willst, von denen es vorhande GP-Files im Netz gibt, sondern das Eigenkompositionen sind, dann kannst du eigentlich den Weg über Guitar Pro auch sein lassen und direkt in Reaper programmieren. Wenn du doppelt auf ein MIDI-Item in der Spur klickst, öffent sich nämlich der entsprechende Editor. Ist dann aber geschmackssache. Dann kannst du natürlich noch Mischen und Bearbeiten. Den fertigen Song kannst du mit File -> Render.. exportieren.

    Mit dieser Lösung hast du dann:
    - ein professionelles Aufnahmeprogramm um mal "richtig" was zu produzieren
    - hast realistischere Drum Sounds
    - kannst auch mit ASIO4ALL gleichzeitg Gitarre spielen und SChlgazeug hören

    Ein Audiointerface kannst du dir dann zwecks besserre Aufnahmequalität immer noch holen.
     
  6. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 02.09.10   #6
    Also ich hab mal schnell gegooglelt und so wie es aussieht habe ich normale passive Pickups.
    Ich hatte auch mal meinen Verstärker dazwischen geklemmt, da allerdings den eindruck gehabt, das die Störgeräusche schlimmer waren. Es ist aber auch nur n kleiner Einsteigeramp, und denn muss ich dann immer sowas von leise drehen, dass ich das gefühl hab, Klang ginge verloren, aber selbst im windows den line in regler hab ich fast auf 0, da es sonst übersteuert.

    Aber die Geräusche sind auch vorhanden,w enn die Gitarre nicht am Kabel hängt. Es klingt teilweise wie ein alter Radio- oder Funkempfänger oder so o_0

    Liegt vllt. auch am billigen Onboardsound, obwohl man das Realtekzeug ja glaub ich halbwegs bringen kann, mein Mainboard war auch nicht grad billig.
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 02.09.10   #7
    Der Preis des Mainbaords sagt eigentlich nichts über die Aufnahmequalität des Onbaord-Sounds aus. Der ist nämlich nie Thema, selbst bei Soundblaster und Co. nicht, wo man nochmal extar Geld für eine Soundkarte ausgibt. Bei der Wiedergabe ist der Onbaord-Sound wirklich oft OK, damit wird ja auch oft geworben.

    In Studios kauft man sich "Soundkarten" für hunderte bis tausende von Euros, da kann man einfach von einem Computer, der mit ein paar bauteilen im Cent-Bereich auch so nebenbei (die wenisgtens machen daon ja überhaupt gebrauch) die Möglichkeit bietet aufzunehmen, eigenlich nichts erwarten :) Wobei die dafür in der Tat manchmal überraschend gut sind...
     
  8. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 02.09.10   #8
    Stimmt, eigentlich weis ich selbst ja auch, das der Preis bei der Qualität gerade in Sachen Musik oft sehr viel ausmacht und nix mit Nur-Namen-Bezahlen oder so zu tun hat.

    Ich werde das alles, was du oben beschrieben hast, mal ausprobieren, wird nur leider n bisschen dauern weil ich hier zur Zeit in ner Therapieeinrichtung bin und nur n Internetstick mit GPRS-Empfang hab und dieser wird ja zusätzlich auch noch nach 5Gb Datenvolumen auf Schneckentempo gedrosselt. ARGH


    Dann werd ich mal die Downloads starten :)

    Übrigens habe ich mir die Soundkarte bestellt, da ich aus verschiedenen Gründen schon ewig mal wieder ne gescheite haben wollte. Vllt. sind ja dann auch einige Probleme schon beseitigt.
     
  9. Gast 64587

    Gast 64587 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    6.368
    Erstellt: 02.09.10   #9
    Brain-Death,

    ASIO4All ist schön und gut. Eine sehr nette Erfindung des Entwicklers, dazu noch umsonst.
    Aber in den meisten Fällen für halbwegs ordentliche Aufnahmen leider vollkommen ungeeignet, da gibt es oft vollkommen unregelmäßigen Aufnahmeversatz und anderen Ärger.
    Wobei diese Probleme natürlich meistens nicht mit ASIO4All per se zu tun haben sondern damit, dass man irgendwelche schrottige Billig-Audio-Hardware ASIO-tauglich zu machen versucht.
    Das geht auch ziemlich prima, wenn man bspw. einfach nur Keyboard spielt und VST-Instrumente dafür benutzt bzw. aufnimmt.
    Bei Audioaufnahmen aber hört der Spaß dann fast immer ganz unverzüglich auf.

    Mit anderen Worten: Wenn du auch nur annähernd halbwegs gescheite Audioaufnahmen machen willst, dann vergisst du lieber ganz schnell jede (!!!) Soundkarte, die a) nicht mit eigenem ASIO-Treiber ausgeliefert wird und b) nur mit so fummeligen Miniklinkenkram daherkommt. Jegliche Onboard-Lösunge, ob im Laptop oder Desktop, sind absoluter Müll. Hier wird das billigste vom billigen verbaut, das geht sowohl Wandler wie auch Chipsatz an.
    Folglich brauchst du eine neue Soundkarte. Das Angebot ist da heutzutage sehr reichhaltig und die meisten Firmen verstehen sich mittlerweile auch darauf, ordentliche Treiber zu programmieren. Im Prinzip kannst du komplett nach deinen Bedürfnissen und nach Geldbeutel kaufen.
    Und teuer muss das auch nicht sein, man kann durchaus unter 100 € davonkommen - wenn man sich schon Amplitube leistet, dann sollte das auch noch drin sein, denn Amplitube durch eine Consumer-Karte gespielt, das kann man nicht anders als Perlen vor die Säue nennen.

    Gruß
    Sascha
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 02.09.10   #10
    Naja, er hat jetzt ja sogar über 200€ für die Terratec ausgegeben. Wundertz mich gerade, dass er das jetzt so voreilig gemacht hat. Also ich weiß ja nicht, ob die die ganzn "spezial-Features" brauchst, aber so als Recording-Soundkarte hätte es da auch geräte gegben, die billiger sind, aber dennoch hier verbreiteter und vielleicht auch geeigenter :o
     
  11. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
  12. Gast 64587

    Gast 64587 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    6.368
    Erstellt: 02.09.10   #12
    Oha, das mit der Terratec hatte ich übersehen. Die ist leider für typische Heimstudioanwendungen kompletter Quatsch (sorry, Brain-Death). Wenn's irgendwie geht, dann sofort zurückschicken. Das ist eine Karte mit der bspw. DJs ganz prima ihre Plattensammlung digitalisieren können, deshalb hat die die Phono-Vorstufe. Ansonsten stehst du mit einem Kombi-Mic/Inst Eingang (wenn der mal überhaupt Instrumenten-Signal verarbeitet...) sehr schlapp da und bekommst mit den vielen Ein- und Ausgängen haufenweise Zeugs, dass du vermutlich niemals nutzen wirst.
    Und ganz abgesehen davon ist die Firma Terratec in punkto Treiberentwicklung mit Abstand der bescheidenste Laden, mit dem ich jemals persönlich zu tun hatte. Von mir aus könnten die morgen pleite gehen und alle Beschäftigten Hartz IV beantragen (den unfähigen Programmierern wünsche ich eher noch schlimmeres, aus deren Fingern sollte nie wieder eine Zeile Code fließen). Ich würde mich zu einem kleinen Freudentänzchen hinreißen lassen.

    Gruß
    Sascha
     
  13. Gast 64587

    Gast 64587 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    6.368
    Erstellt: 02.09.10   #13
    Brain-Death, wirklich, Soundkarten kauft man:
    - nicht bei Amazon.
    - nicht von Terratec.
    Die einen sind keine Fachleute, die anderen auch nicht.

    - Sascha
     
  14. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 02.09.10   #14
    Könnteste du mir vllt. ein oder zwei Beispiele von guten Soundkarten mit MIc/Instr. Eing. nennen? (Sicherlich externe?...)
     
  15. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 02.09.10   #15
    Mal ganz ehrlich, wenn ich das Geld schon zusammen hätte, würde ich mich viel länger kundig machen bevor ich was bestelle, und der Tag kommt sicher auch noch, aber Amazon ist der einzige Laden, bei dem ich was per Lastschrift bestellen kann..., falls ihr versteht ('schäme mich') :o
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 02.09.10   #16
    Es gibt einen seperaten expliziten, Isntrumenten Eingang. Ansonsten möchte ich jetzt auch die Terratec nicht schlechter machen als sie ist, oder kennst du sie konkret, Sascha, und kannst dir ein urteil erlauben ;)? ich denke schon dass er damit brauchbare Aufnahme hinbekommen würde. Nur E-Gitarre ist jetzt ja eh nicht so anspruchsvoll... Aber Fakt ist, dass sie jetzt noch nicht mal besondern billig ist und daher das Argument "Ich mach das ja nur als Hobby und brauch keine Profiqualität" auch nicht zählt. Du zahlst da halt für viele Sachen mit, die du zum Aufnahme nicht bruchst (z.B. eben die Phono-Eingänge, den Surroundausgang - oder willst du den haben?)

    Naja, es gab da mal z.B. diese hier:
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=825
    Mit sehr hochwertigen PreAmps und wohl der besten Aufnahmequalität ihrer Klasse. Terratec hatte da eine eigen "PRoducer"LInie

    Aber jetzt geht es hier ja um de 6Fire - und da les ich auch auf der Terratec Seite nirgendswo was von ASIO-Treibern. Da müsstest du es wieder mit ASIO4ALL probieren, und das zeigt auch, dass das Gerät nicht den Schwerpunkt aufs Recording legt, sondern eine Eierlegende Wollmilchsau sein will.

    Die üblichen Verdächtigen wären z.B. die hier:
    http://www.musik-service.de/focusrite-saffire-6-usb-prx395770452de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordi...re-M-Audio-Fast-Track-Pro-prx395752141de.aspx
    http://www.musik-service.de/tascam-us-144-mk2-prx395770321de.aspx

    Die haben alle:
    - zwei Mikrofoneingänge
    - eigene ASIO-Treiber
    - getrennte Regler für Kopfhörer und Monitore

    Es geht auch noch billiger, wenn man auf gewisse Dinge verzichtet.
     
  17. Gast 64587

    Gast 64587 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    6.368
    Erstellt: 02.09.10   #17
    Das Ding bei Terratec ist: Wenn irgendwas treiberseitig nicht läuft, dann kannste auf Updates ewig warten. Selber so erlebt bei einer uralten EWS64 und bei einer etwas neueren (jetzt allerdings auch hoffnungslos veralteten) EWS 88 MT. Ähnlichen Ärger kenne ich von anderen Leuten. Der Support ist quasi nicht existent, und wenn es ihn mal geben sollte, gebären sich die Mitarbeiter äußerst unverschämt und das Problem liegt - natürlich - immer beim zu blöden Kunden. Sehr erstaunlich, wenn man berücksichtigt, dass ich eine ganze Weile lang halbwegs professionelle Audio-Rechner zusammengeschraubt und konfiguriert habe, in den allerseltensten Fällen mit Problemen - und wenn, dann lag es meist in der Tat an schlecht laufender Audio-Hardware. Nur die Terratecs laufen, nach Angaben der Firma, selbstverständlich immer super!
    Fakt ist, Terratec ist, anders als Emu, M-Audio, RME, MotU und Konsorten einfach keine Firma, die auf professioneller Basis Audio-Interfaces herstellt. Deshalb werde ich von denen nie wieder ein Produkt kaufen, geschweige denn weiterempfehlen.

    Sehe ich nicht ganz so. Gerade bei Gebrauch von Software-Amps kann der Instrumenten-Eingang eine ganze Menge ausmachen. Ich besitze mehrere Soundkarten bzw. Preamps mit Instrumenten-Eingang, da kann ich an sich komfortabel reingehen - aber dennoch benutze ich, wenn ich mal ernsthaft ein gutes DI Signal haben möchte, mein GT-10 (das hat nämlich einen ganz hervorragenden Instrumenten-Eingang, warum auch immer), und gehe dann digital in die eigentliche Soundkarte.

    Deinen Empfehlungen schließe ich mich ansonsten an.

    Gruß
    Sascha
     
  18. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 02.09.10   #18
    Krass find ich im Moment nur, das die Soundkarte wohl keine eigenen ASIO-Treiber hat, ich dachte dass das in der Preisklasse dann schon Standart wäre...
     
  19. Gast 64587

    Gast 64587 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    6.368
    Erstellt: 03.09.10   #19
    Das ist eben keine Soundkarte, die für Echtzeit-Audiobetrieb gedacht ist. Wenn ich als DJ irgendwelche ollen Vinylscheiben überspiele, brauche ich keine kleinen Latenzen. Als Surround-Heimkino-Benutzer ebensowenig. Und das ist die Klientel, an die Terratec sich richtet.

    - Sascha
     
  20. Brain-Death

    Brain-Death Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Niesky
    Kekse:
    396
    Erstellt: 03.09.10   #20
    Cool, die Karte hat doch eigene ASIO-Treiber und es funktioniert alles reibungslos, jetzt lad ich zur Zeit Independence runter und hoffe, das sich damit dann die Drums hören lassen im Gegensatz zu Guitar Pro :rolleyes:

    Wenn ich die MIDI exportiere und in Fruity einfüge, weis ich nicht, wie ich den einzelnen Drumchannels im Pianoroll Samples zuweise.
     
mapping