Image von Jazz

von Klotz_der_Barbar, 19.05.07.

  1. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 19.05.07   #1
    Hi
    ich komme aus Berln und hier gibt es einen Radiosender: Jazzradio
    Das ist ja nichts Besonderes doch dieser Sender Vermittelt dem Jazz kein Image von dem ich sagen würde: "Stimmt dass ist Jazz"!
    Die sache ist die dass sie so tun als würde Jazz etwas ilitäres, besseres und unglaublich kultiviertes sein. Es stimmt schon dass azz größtenteils anspruchsvolle Musik ist, doch es ist Musik und Musik muss man nicht verstehen sondern es muss gefallen!
    Wie sie das machen??? Sie machen veranstaltungen wie das JazzradioGolftunier für nur 500000000 euro teilnahme Gebüren mit caviar und champnier und geben sich wie bekackte SNOPS. Letzlich haben sie stolz damit geworben, dass Sie die reichste Hörerschaft haben!!
    Außerdem spielen sie fast nurnoch smoothJass, gefällt mir überhaupt nicht ist ja auch nicht so wichtig, Aufejdenfall will ich das alte Jazzradio wieder, denn sie drehen nur so am Rad seit sie so nen radiopreis gewonnen haben. Davor waren sie nuetral und hatten einschön ausgewogenes Programm.
    Ich finde nicht dass Jazz nur was für snops ist! es ist musikfür alle, zumal die musker eh selten reich sind. Wenn man in nen Jazzclub geht stehen dort auch nicht nur feine Pinkel rum!

    Also findet ihr es gerechtfertigt wie der Radiosender die sache angeht? findet ihr eventuell dass es sogar stimmt, dass Jazz was für "kultivierte" leute ist. Habt ihr vieleicht auch sowas erlebt, wie ist euerJ azz-Radio-Sender??
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.216
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.980
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 19.05.07   #2
    Hi Klotz,

    also zuerst mal: für mich ist Jazz eine Musik wie jede andere, ohne irgendeine Wertung schwieriger/leichter oder besser/schlechter abgeben zu wollen.

    Als ich so im Alter von 15-20 war habe ich - außer Louis Armstrong bei meinem Vater - eigentlich keinen Jazz gehört. Zu der Zeit war das mehr so, daß Jazz eher von "Älteren" gehört wurde. Ich bin heute in einem Alter, in dem ich diesem Vorurteil gerecht werde - ich höre sehr viel Jazz, alle möglichen Richtungen aus allen möglichen Jahren.

    Ich habe hier im Board die für mich erstaunliche Erfahrung gemacht (https://www.musiker-board.de/vb/jazz/28246-wie-alt-ist-durchschnittliche-jazzer.html), daß sehr viele junge Musiker um und unter 20 schon angeben, daß sie gerne Jazz hören. Das war für mich neu :great:

    Aber zu deiner Frage zurück, ob Jazz was elitäres sei: meine Meinung/Antwort darauf: nein!
    Ich denke sogar, daß Jazzhörer vllt gegenüber anderen Musikrichtungen "toleranter" sind als - bitte nicht steinigen!!! - z.B. Leute die hauptsächlich Metal und die härtere Gangart hören. Das mag aber meine persönliche, individuelle Meinung sein.

    Zu dem von dir erwähnten Jazzradio - das ist vllt wirklich mehr so eine Veranstaltung wie ein "Wohltätigkeits-Golfturnier", so was mag ich auch nicht. Da müssen dann eben "SmoothJazz"-Sachen wie Frank Sinatra oder Michael Buble (die ich beide sehr gern mag!) herhalten. Das ist eben die Welt der "Schönen und Reichen" ... :p

    So, und jetzt schmeiß ich mir ne Miles-Davis-CD in den Player :great:

    Greetz :)
     
  3. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 19.05.07   #3
    uh gott sei dank ich darf auch jazz hörn ;)
    auch wenn ich nicht beim jazzradio Buissneslunch mitmache!

    ich geh jezt in nen jazzclub da fängt um halb 1 die late night jamsesiion an ich brauch den doofen sender gar nicht um gute Musik zu hören
    Nebenbei ich bin 18 also keineswegs "Kultiviert"
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.216
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.980
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 20.05.07   #4
    Viel Jazz ... äh, Spaß!

    Greetz :)
     
  5. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 20.05.07   #5
    A-Trane? Saugeil die Session da :)
     
  6. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 20.05.07   #6
    Moin, Klotz,

    du hast Recht, Musik muss in erster Linie gefallen. Allerdings ist es leider für manche Leute so, dass sie wohl auf Grund ihres Lebensstils meinen, sich mit einer bestimmten Musik(Smooth-Jazz) umgeben zu müssen. Auch für die Klassik gilt das. Ich kenne einige Leute, die ein Theater-Abo haben, sich dann einmal im Monat in Schale werfen und eine Oper besuchen, weil es irgendwie dazu gehört. Da geht es wohl weniger um die Musik als vielmehr um Statusgehabe, der reine Schwachsinn.
    Ich stimme peter55 zu: Jazz ist keineswegs elitär(Klassik auch nicht), nur wollen einige Leute das draus machen.
    Lass dich also nicht von solchen Dingen (Jazzradio) beeinflussen, sondern höre weiterhin, was du willst und vor allem: Wenn du soweit bist, spiel selbst Jazz!
    Und ich lege gleich Thelonius Monk auf:)
    Beste Grüße
    Effjott
     
  7. marisch

    marisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 20.05.07   #7
    ...wer Monk mag, sollte vielleicht auch mal in das Schaffen von Andrew Hill reinhören...

    ansonsten wurde hier schon einiges richtige geschrieben - nur ganz so einfach ist es wohl doch nicht, besonders nicht für Musiker.
    Jazz, genauso wie Klassik (natürlich auch andere Arten von Musik) sind nicht elitär, dürfen es auch gar nicht sein, nur ist das in der Regel keine Musik, bei der sich der Zugang nur mal so ergibt, wirklich was davon hat man erst, wenn man sich darauf einläßt, sich damit befaßt, sich auch mal die Hintergründe, Herkunft, Machart betrachtet...

    Ansonsten, nichts schlimmeres wie das Verwässern guter Musik (Smoothjazz), oder auf der anderen Seite die Jazzpolizei...
     
  8. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 20.05.07   #8
    Jo A-Trane, mal wieder klasse gewesen! Nur leider immer sau spät und im Whisky-cola ist auch alkohol drin wie ich feststellen musste! Jeder zeit wieder.
     
  9. Lord Worm

    Lord Worm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.04
    Zuletzt hier:
    26.03.15
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    245
    Erstellt: 20.05.07   #9
    Die Beschreibung des Radiosenders klingt echt als ob das sehr arrogante Leutchen sind. Ich höre auch Jazz weil mir die Musik gefällt, wäre ja noch schlimmer wenn Musik als Statussymbol her halten müsste.
    Allerdings kann ich mir schon nen Reim drauf machen wenn der Sender meint er hätte die wohlhabenste Hörerschaft. Wenn ich nur mal in die Cd Regale beim Müller schau kosten da sehr viele Jazz Cds , egal ob alt oder neu , oft 18,99 oder 19,99 was ich für sehr teuer halte. Gibt natürlich immer auch ein paar günstigere Cds, aber viele halt in der anderen Preissklasse.
    Auch Konzerttickets sind bei bekannteren Jazzgruppen im Bereich von Popsternchen angesidelt. Tickets für Keith Jarrett für 115€ , nicht schlecht Herr Specht.
    Vielleicht schrecken die Preise viele jüngere Leute hab sich mal ne Jazz Cd zu kaufen, vorallem wenn man mal kurz reinhört findet man ja nich direkt Zugang zu der Musik, behaupte ich mal.
     
  10. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 20.05.07   #10
    OH endlich jemand, der genau meine Meinung hat (zum größenteil, weil die meisten kein JAzzradio hören - auch die normale Jazz Hörerschaft aus meinem Bekanntenkreis).

    Dummerweise gibts in unseren Badezimmer nur ein Radio und irgendwie Kiss FM will ich auch nicht hören - ab und zu laufen ja auch der eine oder andere gute Song.

    Aber dieses Snobgetue geht mir auch ganz schön auf dem Strich. Da muss ich dir vollkommen recht geben. Ich könnt mich echt stundenlang über diesen Scheiß wie JAzz Radio wein und Jazz Radio Eierkopfdinner aufregen.


    @Lord worm: ich habe Time out und Kind of Blue für 10 euro je bekommen (bzw auch etwas weniger)


    *graaaaah*
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 20.05.07   #11
    Jazz ist keine Besserverdiener-Musik. Jazz ist zwar durchaus intellektuell (zumindest der Jazz, den ich höre), aber insgesamt wieder so vielseitig, daß jeder Spaß dran haben kann. Die Leute, die hier regelmäßig in den Jazzclub kommen, sind auch keine arroganten Schnösel, sondern größtenteils nette, bodenständige Leute. Im Gegenteil: ich würde sogar sagen, daß Jazzer oft unkonventionelle, nicht so sehr im bürgerlichen Mainstream schwimmende Leute sind.
     
  12. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 20.05.07   #12
    Es gibt manchmal wirklich seltsame Formen der Vereinnahmung; die hier beschriebene ist eine davon.
    Wenn man sich die Protagonisten des Jazz in der Vergangenheit mal anschaut, dann waren das oftmals alles andere als gut situierte Typen. Viele haben da einen Lebenslauf vorzuweisen, der die sektschlürfenden Damen und Herren am Golfplatz wahrscheinlich zutiefst erschrecken würde. Einen elitären Zug hatten vielleicht die Hipster, aber auch das waren ja eher schräge Jungs.
    Ich könnte mir vorstellen, dass das den Herrschaften gar nicht bewusst ist... Naja, sollen sie's halt machen, wenn sie's brauchen.
     
  13. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 21.05.07   #13
    Vielleicht konsumieren sie aber z.B. einen Film wie "Bird", gruseln sich ein wenig über das Ende Charlie Parkers (um nur ein Beispiel zu nennen) und gehen dann wieder Sekt schlürfen.
     
  14. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 21.05.07   #14
    Es gibt auch genug Musiker, die sich für was besseres halten, weil sie Jazz spielen, und ihrer Meinung besser als du, ich oder irgendwer sonst, außer natürlich Bird und Trane. :rolleyes: Da lohnt es sich gar nicht drüber aufzuregen. Das ist genau das selbe wie Leute, die sich für härter halten, weil sie Metal hören. Musik kann entweder gefallen oder nicht. Wer daraus Daseinsberechtigungen ableitet, hat nicht verstanden, worums beim Thema Musik überhaupt geht.
     
  15. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 22.05.07   #15
    :rolleyes:
     
  16. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 22.05.07   #16
    jazz hört doch jeder irgendwie passiv, und vielen gefällts, zum beispiel bei filmen, videospielen,...

    ist doch sehr beliebte begleitmusik mit der man dann gutes verbindet, und daher mag man es. wenn man dann mehr damit konfrontiert wird, wird man wohl zum jazzer "abgerichtet" wie bei jeder musikrichtung.

    in diesem sinne: baut euch jazzer!

    PS: ich bin 17 und liebe jazz, speziell gemischt mit anderen musikrichtungen.
     
  17. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 23.05.07   #17
    Die Dekadenz ist ja nix neues.
    Es gibt da ein Bild, ich glaube von Henri Matisse, oder Loutrec aus den 20ern. Eine junge Dame sitzt an einem Tisch mit ner langen Zigarettenspitze, Bubikopf, überschminkt, Typ spätpubertierende Pißnelke mit zuviel Geld, und im Hintergund ne Jazzband. Das Ganze ist zum lachen eine gelunge Darstellung von Dekadenz.

    Heutzutage laufen einem Leute übern Weg, die haben schon alles gehört. Es ist ihnen sooo langweilig, nichts neues in Sicht. Sie können sich an nichts mehr freuen. Alles schon gehört.
    Ich glaube, dass diese freudlos dekadenten Typen auch Therapieunfähig sind.
    Echt bedauernswerte Kreaturen.
    Ich glaub ich leg mir mal nen alten Blues auf, oder doch besser nen Rock´n Roll?
     
  18. So What

    So What Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    25.12.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 23.05.07   #18
    jazzmusik ist ein weites feld. vom ragtime um 1900 über swing 1920 bis 1940, bebop der 1950er, cool jazz, freejazz der 1960er, electric jazz und alles das was danach kommt.

    nicht zu vergessen: die popmusik der 1930er/1940er jahre war jazz. aber leider nicht hier in deutschland. wer in der nazizeit jazzmusik hörte, mußte damit rechnen, ein ein kz gesteckt zu werden. :(
     
  19. Florian1990

    Florian1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.05.07   #19
    das wird nur in den filmen so dargestellt. alles quatsch. frag mal irgendeinen >80 jährigen jazzer (falls du noch einen auftreiben kannst), der wird dir bestätigen, dass jazz genauso auf tanzveranstaltungen gespielt wurde, wie die "deutschen" lieder....

    außerdem geht die geschichte um, dass swing überhaupt in ner deutschen irrenanstalt während der nazizeit erfunden wurde... hab ich mal gelesen, muss aber noch mal recherchieren
     
  20. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.216
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.980
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 25.05.07   #20
    ... ist ja gut, daß du wenigstens dabei warst und das alles bezeugen kannst :screwy:

    Nur so als Beispiel: http://www.mdr.de/mdr-figaro/musik/926908.html

    Wenn du anderer Meinung bist als ein Vorposter, kann man das auch sachlich und vor allem höflich rüberbringen!

    Greetz :)
     
Die Seite wird geladen...