Jazz-Standards - Der Realbook Video-Thread

McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.04.24
Registriert
28.04.05
Beiträge
12.269
Kekse
113.645
Ort
Süd-West
Edit:
Spielregeln für den Realbook-Video-Thread:

Es geht darum, für jedes Stücke, das im Realbook enthalten ist, jeweils ein Video zu posten. Maßgeblich ist das alte Realbook Bd. 1, 5th edition, Ausgabe für C-Instrumente. Wir gehen einfach Stück für Stück durch, jeder Song wird einmal als Youtube-Link (o.ä.) gepostet, immer schön der Reihe nach, Seite um Seite, wie sie im Realbook stehen. Namhafte Interpreten sind erwünscht, aber kein Muß. Eine gute Live-Version ist wünschenswert, aber ebenfalls kein Muß.


Immer locker bleiben, Jungs! :D

Ich finde, wir könnten ein Spiel draus machen: Realbook-Songs-Youtube-Links-posten. Maßgeblich ist das alte Realbook Bd. 1, 5th edition, Ausgabe für C-Instrumente. Wir gehen einfach Stück für Stück durch, jeder Song wird einmal als Youtube-Link (o.ä.) gepostet, immer schön der Reihe nach, Seite um Seite, wie sie im Realbook stehen. Kein Song darf 2x gepostet werden, kein Mitspieler darf 2x hintereinander posten (möglichst nicht in Deutschland geblockte Videos posten.)

Ich fange mal an mit:


Realbook S.1, A call for all Demons, Sun Ra, Beginn ist bei 3:36




Direktlink zu 3:36

Der Nächste bitte mit A Child is Born von Thad Jones, RB I, S.2 :)

Viele Grüße,
McCoy
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Sehr gute Idee. :D
 
Hola!

Schau dir die Seite an zwar nicht genau das was du suchst, aber dennoch sehr nützlich. Über dem Sheet ist immer eine Audiodatei damit man sich direkt in den Song reinhören kann. Besser als ewig bei Youtube nach einer halbwegs guten Version zu suchen.
 
Grund: Link entfernt, Bedenken zu Sicherheit und Rechtslage
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Hervorragend, dass einem, Aufgrund falscher Annahmen oder der Panik davor illegales zu tun, nachgesagt wird er sei auf der Suche nach diversen Links usw.

Ich bedanke mich somit direkt an Dessertcreme, der sich die Mühe gab sinnvolles zu Posten! Vielen Dank.

Greets
 
Weil sonst bisher keiner mitmachen will, mach ich erst mal alleine weiter. Vielleicht finden sich ja noch ein paar Mitstreiter?

Realbook, S.2, A Child is Born, Thad Jones.

Hier eine tolle Aufnahme mit Pepper Adams, Baritonsax. Rhythm Section ist das John Horler Trio.



Weiter geht's dann mit A Fine Romance, RB. S.3.

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Realbook S.3, A Fine Romance, von Jerome Kern / Dorothy Fields.

Hier die Originalversion mit Ginger Rogers und Fred Astaire aus dem Film Swing Time:



A Family Joy von Michael Gibb, RB S.4-5 wäre das nächste.

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Realbook S.4-5, Michael Gibbs, A Family Joy (heißt wohl in Wirklichkeit: Family Joy, Oh Boy und steht demnach im RB an der falschen Stelle)
Michael Gibbs mit Gary Burton mit Big Band, in der u.a. Randy & Michael Brecker, Steve Swallow (weswegen das Stück wohl im RB steht :D) und Bob Moses spielen.



Auf S. 6 im RB steht der Gershwin-Klassiker A Foggy Day.
 
Ich steige mit ein:

A Foggy Day

hier von Charles Mingus aus dem Album "The Charles Mingus Quintet & Max Roach" von 1955

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Realbook S. 7, Dizzy Gillespies A Night in Tunesia, hier mit der Art Blakey Bigband 1988 am Mt. Fuji Jazz Festival in Japan.
Die Solisten sind: Jackie McLean, Johnny Griffin, Wallace Roney, Don Sickler und Terumasa Hino. Am Schlagzeug gibt es manchmal fliegende Wechsel.



Als nächstes: African Flower von Duke Ellington.

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dann steig ich doch auch mal mit ein, und halte mich insofern möglich an die Empfehlungen unter dem Sheets.

Also: Realbook Seite 8, African Flower
Duke Ellington, Charles Mingus, Max Roach, vom Album "Money Jungle", erschienen in 1963.



Next: Seite 9, Afro Blue (ich empfehle eine Version von Dianne Reeves ;) )
 
GEH
  • Gelöscht von GEH
  • Grund: zu langsam
Afro Blue, von Mongo Santamaria: Realbook S. 9.

Ich muß 2 Versionen posten (es gäbe noch einige mehr):

Die eine wegen der Besetzung:
Carlos Santana, Chick Corea (am Suitcase Rhodes), Herbie Hancock (am Flügel) , John McLaughlin, Wayne Shorter, Airto Moreira, Steve Winwood, Ravi Coltrane u.v.a. Was für eine Besetzung! :eek: Da dürften sich manche schon seit den Miles Davis-Bands gekannt haben. (Leider gibt es eine Werbeeinblendung bei 2:09 und einen Sprung bei 5:57)

Link gefixt, leicht anderer Schnitt. Thema kommt am Schluss.



Die andere Version wegen der Instrumentierung. Mallets und Snare-Drum:



Das nächste: Afternoon in Paris von John Lewis, dem Pianisten des Modern Jazz Quartett. RB S. 10.

Viele Grüße,
McCoy
 
Zuletzt bearbeitet:
Afternoon in Paris von John Lewis, Realbook S.10

Jazzbaltica 1997

Milt Jackson - vibraphone
Benny Golson - tenor sax
Art Farmer - trumpet
Ulf Wakenius - guitar
Niels-Henning Orsted Pedersen - bass
Jonas Johansen - drums
Kenny Kirkland - piano

Sehr schön, wie die das Motiv am Anfang splitten
(wenns auch beim ersten mal schief geht :D )



-> Airegin von Sonny Rollins, RB S.11

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Airegin von Sonny Rollins, Real Book S.11

Gleich der erste Treffer auf Youtube (wo es u.a. auch die Erstaufnahme mit dem Miles Davis Quintet gibt), eine Liveaufnahme von Stan Getz und Chet Baker mit Jim McNeely (p), George Mraz (b) und Victor Lewis (dr):



Als nächstes: Alice in Wonderland
 
Alice in Wonderland von Sammy Fain und Bob Hiliard, ein 3er, Realbook S. 12.

Hier in einer Aufnahme des Kurt Edelhagen Orchsters in Berlin, 1966.
An der Posaune, noch ganz jung, Jiggs Wigham, am Klavier Bora Rokovic.



Als nächstes der All Blues von Miles.

Viele Grüße,
McCoy
 
All Blues von Miles Davis, Realbook S. 13,

Herbie Hancock und Friedrich Gulda,
Salzburger Festspiele 1989.



-> All in Love is Fair von Stevie Wonder
 
All In Love Is Fair von Stevie Wonder, Realbook S. 14

Hier ein schönes Cover von Dionne Warwick, leider ein etwas zu tosender Applaus am Anfang, der eigentliche Song ist aber wunderschön gesungen. Was besseres oder das Original gab Youtube leider nicht her.



Next: Seite 15, All my tomorrows (Cahn/van Heusen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jau... das wäre auch sehr gut gewesen. Wenn ich das richtig sehe, spielt da sogar Theo de Jong die Bassgitarre. Bei dem habe ich zu meiner Hochschulzeit noch regelmäßig die ein oder andere Session gespielt oder ein Bierchen getrunken. Super Bassist und ein genialer Pädagoge, der unglaublich kollegial gegenüber seinen Studenten ist.
Ich bin gerade auch dabei die ein oder andere Tielemans-Platte zu kaufen, vor allem aus den 80ern. Ich stehe ja total auf Rob Franken am Rhodes... der ist eigentlich wichtiger als Toots himself ;-)

Auch bei "All of me" (Realbook S. 16) ist es schwer eine schöne Aufnahme zu finden. Dazu ist der Titel einfach zu oft, und vor allem zu oft schlecht gespielt. Ich habe mich letztendlich für eine Aufnahme aus 1951 entschieden: Charlie Parker (Kanne), Lennie Tristano (Klimperkasten) und Kenny Clarke (Trommeln).



Next: All of YOU
 
All of You von Cole Porter, Realbook S.17

Miles Davis - trumpet
Wayne Shorter - tenor sax
Herbie Hancock - piano
Ron Carter - bass
Tony Williams - drums

Live in Mailand 1964

Das Thema deuten sie nur an. :cool:



Alles, was Du bist, ääähm, All the Things You are als nächstes.
 
Zuletzt bearbeitet:
All The Things You Are (Kern & Hammerstein), Realbook Seite 18

Ahmad Jamal - Piano
John Heard - Bass
Yoron Israel - Drums

Live in München, 1993.



Next: Seite 19, Alone Together
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben