in Band spielen

von Thoax, 23.08.10.

Sponsored by
Casio
  1. Thoax

    Thoax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.09
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Lahr
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.10   #1
    Hi zusammen,
    Ich bin von einer Band gefragt worden ob ich als Keyboarder bei ihnen einsteig,
    ich kann zwar ganz pasabel Klavier spielen aber ich hab noch keine genaue vorstellung davon was mich erwartet.
    Gewünscht waren hauptsächlich Akkorde bzw klaverbegleitung.
    hat vielleicht jemadn Tipps oder Erfahrungen für mich?
    Gruß
     
  2. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Kekse:
    966
    Erstellt: 23.08.10   #2
    Mein Tipp: Lieber nicht den Bass mit der linken Hand doppeln, sondern links Klangteppich spielen.
    Wenn Du am Anfang je nach Song mit der rechten hand Akkorde als Viertel oder Achtel spielst, dürfte das schon ok sein.
    Achtung: Jeder noch so kleine Anflug von Rubato ist Gift, damit grenzt Du jeden Mitmusiker aus.
     
  3. HammondToby

    HammondToby HCA Live-Keys HCA

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    2.188
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    8.695
    Erstellt: 23.08.10   #3
    OK, um es etwas ausführlicher zu gestalten:

    Übe mit Metronom! Du solltest versuchen, dich rhythmisch immer auf's Schlagzeug zu setzen und dazu ist eine feste time unerlässlich. Also keine Freiheit im Tempo, das gibt jemand anders vor. Rubato ist dann erlaubt, wenn du wirklich Solopassagen hast bzw. nur Gesang und Klavier zu hören sind (meist im Intro oder Outtro), dann musst du deinen Mitmusikern aber auch deutlich anzeigen, wie es in den Groove (wieder) rein geht, sollte der Drummer das nicht übernehmen.

    Alles, was an Tönen unter dem 'kleinen c' statt findet, solltest du tunlichst bleiben lassen. Das ist die Region des Bassisten und das menschliche Ohr kann tiefe Frequenzen nicht so gut auseinander halten, es endet also im Soundbrei und führt idR dazu, dass die Keyboards einfach aus dem Mix genommen werden.

    Scheue dich nicht, nur mit einer Hand zu spielen, du musst nicht alles alleine machen. Für Klangvolumen sind ja auch die anderen Instrumente zuständig. Bei Begleitung im Song bleib in der Mittellage, für Verzierungen kannst du mal locker nach oben springen. Das meinte RF mit 'Klangteppich': spiele Akkorde in der Mittellage und die rechte Hand ist frei für Verzierungen und Einwürfe weiter oben.

    Schau dir Akkorde an, wie sie aufgebaut sind, wie die Umkehrungen sind usw. und lerne die Bezeichnungen. Ist gut für die Kommunikation, wenn man sich auf Chordsymbols verständigen kann ;)

    Grüße vom HammondToby
     
  4. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    2.450
    Ort:
    Südpfalz
    Kekse:
    6.297
    Erstellt: 23.08.10   #4
    Wenn ich gar keine Ahnung hätte was auf mich zukommt, würde ich erst mal versuchen Demos von der Band bzw. falls es Covers werden von den Originalen anzuhören. Da hört man dann was vom Keyboarder erwartet wird, und muss entscheiden ob man das so oder so ähnlich anbieten kann und das betrifft sowohl die spielerischen als auch die soundtechnischen Möglichkeiten. Wenn nicht solltest du das mit der Band klären ob sie auch mit etwas anderem zufrieden wären - evtl. sind sie ja sogar glücklich über neue Ideen/Alternativen.
    Sollte bei eigenen Stück Kreativität und Sounddesign gefordert sein, muss du auch wissen ob du das willst oder kannst, bzw. ob du Lust hast dich darin einzuarbeiten. Hierzu kann dir aber wohl die Band die dich gefragt hat mehr sagen.

    Viel Spass dabei.
     
  5. Royaliste

    Royaliste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Halle (Saale)
    Kekse:
    1.868
    Erstellt: 23.08.10   #5
    Dazu kann noch gesagt werden dass du es auf keinen Fall aufgrund von Versagensängsten oder ähnlichem nicht tun solltest. Wenn man keine Solokarriere anstrebt ist das gemeinsame Spielen mit anderen Musikern wahrscheinlich das effektivste Training überhaupt, von daher kann es dich nur weiterbringen.
     
  6. dr_rollo

    dr_rollo Mod Keyboards und Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    12.272
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    58.299
    Erstellt: 23.08.10   #6
    RF und Toby gehen hier ja schon ziemlich auf die Spielweise ein. Ich würde auch erst einmal den Ansatz von Bluebox gehen.
    Was für Musik wollen die machen? Cover oder eigene Musik? Sind sie schon ziemlich weit in ihren Vorstellungen, was sie machen wollen, wie es klingen soll? Wie erfahren sind diese Musiker spieltechnisch gesehen? Passen ihre Vorstellungen mit Deinen überein (Musikrichtung, Anzahl Auftritte etc.)
    Und natürlich auch wichtig: Was für Equipment wird von Dir gefordert? Was hast Du bereits und ist das bandtauglich? Bist Du bereit bzw. in der Lage, Geld zu investieren? Und zwar nicht nur für ein oder zwei neue Keyboards, sondern auch für Stativ, Kabel, Verstärker/Monitor. Das alles ist nicht zu unterschätzen.

    Aber wenn Du generell Interesse hast, was gibt's zu verlieren. Ich unterstelle einmal, dass Du wenigstens ein E-Piano, Digital-Piano oder Keyboard besitzt (hoffentlich einigermaßen transportabel), so dass ihr Euch vielleicht einfach mal probeweise trefft. Ich würde mich an Deiner Stelle hierfür vorbereiten, indem Du Dir entweder Aufnahmen von ihnen geben lässt (soweit es eigene Songs sind) bzw. ihr Euch vorher auf irgendwelche Songs einigt, die sie spielen alle können, die Du Dir dafür raufschaffst (Tonart vorher abklären!). Du kannst nicht verlieren, sondern nur an Erfahrung gewinnen, wobei ich mich voll Royaliste anschließen möchte :great:
     
  7. nighthelper

    nighthelper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.10
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Schleswig
    Kekse:
    1.486
    Erstellt: 24.08.10   #7
    Ich auch nicht. Wie auch? Weder die Besetzung noch die Musikrichtung geschweige denn die Eigenheiten der von Dir erwähnten Band sind mir/uns bekannt.
    Tipps wie "mit links Klangteppich legen", "nichts unter kleinem c bzw. Bass nicht doppeln", "Tempo-Angaben bzw. Spiel-Stil" etc. sind ohne Angabe der Stücke und dem von Dir / der Band eingesetzten Equipment völlig sinnfrei.

    Geh hin und probe/spiele mit den Leuten. In eine Band wächst man hinein, und gerade von Einsteigern/Anfängern erwartet niemand, daß er/sie "komplett fertig" erscheint.
    Habe offene Ohren. Achte darauf, was die anderen machen, lasse ihnen (je nach Stück) den entsprechenden Freiraum und fülle umgekehrt die Lücken (je nach Stück) wenn welche da sind.
     
  8. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    13.11.20
    Beiträge:
    951
    Ort:
    Dresden, Germany
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 24.08.10   #8
    Hallo Thoax,

    probier's einfach - du wirst schon merken, ob du der Typ bist, der dran Spaß hat.

    Wichtig ist, dass du dir Sachen anhörst, die ungefähr dem Stil der Band entsprechen (wenn's ne Cover-Band ist - umso besser), versuchst zu analysieren, was der Keyboarder spielt, und das dann nachspielst. Das muss nicht alles perfekt sein, wichtig ist, dass es passt und du dich sicher fühlst. Ich habe am Anfang alles Note für Note aufgeschrieben und dann zu spielen gelernt, irgendwann haben mir die Akkorde gereicht und jetzt - nach 5 Jahren - spiele ich eigentlich alles nach Gehör und auswendig, wobei ich häufig lieber improvisiere, als mich genau ans Original zu halten.

    Für die Probenvorbereitung ist es wichtig, dass du dir Aufnahmen der Stücke besorgst und zu Hause mitspielst. Notfalls erstmal mit halber Geschwindigkeit (Windows Media Player macht's möglich). Und nicht erschrecken, wenn's in der Probe auf einmal völlig anders klingt.

    Je nachdem, was ihr spielt, kannst du dann die Sounds Deines Keyboards durchprobieren. Entweder du suchst einen, der nahe am Original ist, oder einen, der dir (und im Idealfall auch deinen Bandkollegen) gefällt und passend erscheint.

    So, mehr kann auch ich nur schreiben, wenn ich weiß, was ihr in der Band spielen wollt. Trotzdem schon mal viel Spaß!

    Inge
     
  9. Thoax

    Thoax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.09
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Lahr
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #9
    Danke an alle das hilft mir schonmal weiter :)
    Also ein Keyboard hat die Band , ich lass mich mal überaschen was für eins und die Akkorde kenn ich eingentlich ganz gut da ich nächstes Jahr vorrausichtlich mein abitur in Musik mache.
    http://www.myspace.com/foxglovemusik
    das ist die Band;)
    ach ja Rubato was war das noch gleich? :D
     
  10. dr_rollo

    dr_rollo Mod Keyboards und Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    12.272
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    58.299
    Erstellt: 25.08.10   #10
    Sieht mir nach sehr Akkustik-lastiger Musik aus, also vermutlich hauptsächlich Piano, was Dir ja zu gute käme, wenn Du als Bandkeyboarder noch keine Erfahrung hast, aber mit Klavier gut klarkommst.

    Die Band hat ein Keyboard aber keinen Keyboarder? Wie auch immer. Eigentlich unüblich, dass man in Bands sein Equipment gestellt bekommt, abgesehen mal vom Sänger, der/die ja nur ein Mikro benötigt. Wie auch immer.... mit einem gestellten E-Piano würde ich ja noch klarkommen, aber bei einem Keyboard funktioniert das eigentlich nicht, da man sich damit viel auseinandersetzen und auskenn muss, weil man das zu Hause für die Vorbereitung, Programmierung, Sounddesign benötigt. Aber ich will Dir hier auf keinen Fall den Mut nehmen. Hinfahren, kennenlernen, spielen, jammen, was auch immer und dann entscheiden, ob was draus werden könnte.
     
  11. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    13.11.20
    Beiträge:
    951
    Ort:
    Dresden, Germany
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 25.08.10   #11
    @dr_rollo: Meine neue Band hatte auch ein Keyboard rumstehen, als ich zum Vorspielen kam. Frag mich aber nicht, was für eins... Hätte zum Probieren gereicht, aber nicht annähernd den Eindruck gemacht wie mein Nord Electro mit seinen Orgelsounds. Aber wenn Thoax eh nur Klavier spielen will, muss er sich mit dem Ding auch nicht auskennen. Kann nur sein, dass er Probleme mit der Tastatur hat...

    @Thoax: Hör dir mal da den ersten Song an. So ein Klavier könnte ich mir für eure Musik vorstellen. Vielleicht auch Amy McDonald oder ähnliches - bestimmt können dir auch deine Bandkollegen ein paar Tips geben. Wenn ihr schon zwei Gitarren habt, musst Du aufpassen, dass es mit Klavier nicht zuviel wird. Evtl. nur im Refrain die Harmonien mitspielen, als Steigerung. Aber vielleicht hat die Band schon konkrete Vorstellungen, was sie von dir will...

    Grüße
    Inge
     
mapping