Info zu Westerngitarre HOYER 2063 (J-180 Kopie) gesucht

  • Ersteller guildguy
  • Erstellt am
G

guildguy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
15.08.10
Beiträge
2
Kekse
0
guten abend,
ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich ab und zu etwas sinnvolles beitragen kann.

heute abend habe ich eine frage:
was meint ihr? lohnt sich eine reparatur meiner hoyer 2063, die ich seit ende der 80er jahre besitze? ich habe sie damals gebraucht für DM 350 gekauft und, neupreis soll angeblich etwa DM 750 gewesen sein. es handelt sich um einen recht detailgetreuen nachbau einer gibson j-180, wie cat stevens oder die everly bros. gespielt haben.

ich suche schon seit ewigkeiten informationen über hölzer, bauart und wert dieser gitarre. sie ist hübsch und robust, aber ziemlich lädiert: übersät mit macken, ein bracing ist rausgebrochen, an der unterseite ist mal eine buchse rausgebrochen, mechaniken und schlagbrett sind nicht original. warum ich sie noch habe? sie lässt sich super bespielen!

ich freue mich über infos und eure meinung!
danke im voraus!

guildguy


P1060119.jpg
P1060130.jpg
P1060144.jpg
P1060131.jpg
pencil.png
 
History

History

HCA-Gitarrengeschichte
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
2.524
Kekse
17.117
Hallo guildguy,

ich besitze eine 2062 (Nachbau der SJ200)
Decke Fichte massiv, Boden Ahorn massiv, Zargen ebenfalls Ahorn.
Die Serie wurde ca. 1979 vorgestellt. Die Mechanik stammt von Schaller.
Hals Mahagoni, Griffbrett Ebenholz? (kann auch sehr feinporiges gefärbtes Palisander sein)
Ich bin mit der Gitarre sehr zufrieden.
Sich auf einen Wert festzulegen ist etwas schwierig, vielleicht zur Orientierung:
Ich habe für meine (vor 10Jahren) inkl Koffer DM 500.- angelegt., glaube aber kaum, daß ich diesen Preis bei einem (ist nicht geplant;)) Verkauf wieder reinholen könnte.
 
R

rw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.648
Kekse
9.255
Hoyer hat in den 70er Jahren in der Regel massive Hölzer verbaut, gutes Handwerk. Anders als die elektrischen, die semiakustischen und die Flattop-Hoyers, die in den 70er und den frühen 80ern gebaut wurden, sind die akustischen im Markt fast nicht präsent und werden keine hohen Preise erbringen. Das bedeutet aber nicht, dass sie schlecht sind. Habe selbst aus dieser Zeit nur vor Jahrzehnten mal ein oder zwei Flattops gespielt und seitdem nie wieder welche gesehen. Eine semiakustische 4062 aus den frühen 80ern habe ich vor Jahren gebraucht gekauft und bin sehr angetan von ihr.
 
G

guildguy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
15.08.10
Beiträge
2
Kekse
0
hallo,

vielen dank für eure schnellen reaktionen. so hab ich schonmal eine gewisse orientierung - vielleicht wird sie repariert.
ich halte euch auf dem laufenden und bin weiterhin für hoyer flat top-infos dankbar.

viele grüße,
guildguy
 
R

rw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.648
Kekse
9.255
Habe irgendwo noch alte Hoyer-Prospekte, finde sie aber wegen eines Umbaus nicht.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben