Interkontinentaler Umzug/Transport mit Yamaha P-140

von Guacamole, 20.08.07.

  1. Guacamole

    Guacamole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    QRO, Mexiko
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.07   #1
    Hallo Pianospieler,

    Ich habe vor 1,5 Jahren hier in Mexiko ein P-140 gekauft und werde in den kommenden 6 Monaten nach Deutschland umziehen.
    Ich gehe mal davon aus, dass ich wg der unterschiedlichen Stromspannung in Deutschland (Yamaha-Händler) ein neues Netzteil für das P-140 bekomme (hatte vor dem Kauf diesbezüglich bei Yamaha angefragt).

    Meine Fragen beziehen sich eher auf den Transport:
    Kann ich das P-140 als Gepäckstück im Flugzeug mitnehmen, und wenn ja, geht es als Standard-Gepäckstück bzw. Sperrgepäck mit oder gibt es da Probleme mit den Abmessungen?
    Wie muss ich es verpacken? Auf der Yamaha-Homepage Deutschland habe ich nur "Softcases" gesehen, ist ein "Flight Case" dasselbe oder stabiler? Auch von Yamaha oder gibt es da "Universalgrößen"?

    Wir werden keinen kompletten Wohnungsumzug haben, sondern eine Kiste oder Palette zusammenpacken mit PC, Büchern, Haushaltssachen... eben alles, was nicht im Koffer mitkommt. Ich habe überlegt, ob ich das E-Piano da mit draufpacken kann - wegen Zoll habe ich weniger Bedenken, eher wegen der Sicherheit (Handling, Diebstahl).

    Hat jemand von Euch diesbezüglich Erfahrung?

    Grüße aus Mexiko

    Guacamole
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.08.07   #2
    Soweit ich mich erinnere, arbeitet holyman bei einer Airline im Cargo-Bereich. Wenn er sich auf Deinen Thread hier nicht meldet, dann schick' ihm Deine Frage per PN.
     
  3. Guacamole

    Guacamole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    QRO, Mexiko
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #3
    Möchte noch nachtragen, dass ich bei Thomann und Music-Store die Koffer "Flight Cases" gesehen habe - scheinen ja recht stabil, bezahlbar und auch verfügbar zu sein.
    Es bleibt die Frage nach dem Transport....

    Gruß
    Guacamole
     
  4. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 24.08.07   #4
    Flightcases sind Softcases in jedem Fall vorzuziehen, die kann man halt auch Einchecken ohne dass man sich große Sorgen um das Klavier machen muss.

    Denk dran, dass du das Piano vermutlich bei der Einreise verzollen musst, das heisst 19% Mwst + Zoll (0-3%) auf den Kaufpreis.
     
  5. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 24.08.07   #5
    Vor allen Dingen wäre es ja auch ein bischen ungeschickt, das Flight Case erst vom Händler in Deutschland nach Mexico zu schicken und dann mit Klavier wieder zurück. Da hättest du ja praktisch doppelte Versandkosten, die mit Sicherheit nicht wirklich niedrig sind.

    Gruß,
    Max
     
  6. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 24.08.07   #6
    Bei einer Airline deiner Wahl anfragen, was das kosten würde, da solch komische Maße eientlich nciht vorgesehen sind und musikinstrumente auch etwas sensibler sind als ein Golfset. Wobei das nicht ganz billig werden dürfte, du könntest auch mal bei DHL, FedEx und co schauen, die könnten sowas evtl. billiger hinbekommen weil es da der Normalfall ist.

    Solange du den Originalkarton noch hast, solltest den auf jeden Fall für den Versand(egal ob Passage oder Cargo/Post) verwenden können.
     
  7. Guacamole

    Guacamole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    QRO, Mexiko
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.07   #7
    Danke erstmal für die Antworten (ich weiss, ist schon eine Weile her).

    @degger: Ja, ich habe den Original-Pappkarton noch. Aber warum würdest Du den vorziehen, er ist doch bestimmt weniger stabil als ein Flightcase? Wegen dem "offizielleren" bzw. "neuwertigeren" Anblick?

    @Crazymaster: Ich rechne damit, keinen Zoll zu zahlen, da ich das Piano im April 2006 gekauft habe. Wenn ich es als Umzugsgut in Deutschland einführe und über ein Jahr hier (im Ausland) benutzt habe, fällt -soviel ich bisher gelesen habe - kein Zoll an (Einzelheiten auf der Homepage der deutschen Zollbehörden...)

    Grüße
    Guacamole.
     
  8. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 20.10.07   #8
    Als ich von Europa nach Asien gezogen bin, wollte ich erst auch ein paar Seekisten, Palette oder so was für den Umzug. Am Schluss hat sich heraus gestellt, dass bei unserem Volumen der Preisunterschied zu einem ganzen Container so gering war, dass er eigentlich die bessere Lösung bedeutete. Und da hatten wir plötzlich einigermassen Platz :) Es könnte sich vielleicht auch für dich lohnen. Dachte nur, du solltest die Idee nicht gleich von vornherein fallen lassen. Und die Instrumente, welche ich mitnahm, haben die Seereise problemlos überstanden. Bücher, vor allem alte Bücher, hatten mit der Feuchtigkeit etwas mehr Probleme, leider...

    Gruss, Ben
     
Die Seite wird geladen...

mapping