Ist der Preis pro Stunde angemessen?

von Voyager532, 01.08.08.

  1. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Liebe Musikfreunde,

    nachdem ich nun das Gitarrenspiel auf Folk Niveau gelernt haben und bei einer Segeltour erfolgreich den "Barden" gegeben hatte musste ich leider feststellen gesanglich einige Defizite zu haben.

    Diese will ich nun bei einem Gesangslehrer ausgleichen und meine Stimme in den Griff bekommen. Nun habe ich einen Lehrer gefunden der für eine Stunde (45min.) 35 € kassiert.
    Ich finde das ist ein happiger Stundensatz.

    Aber ist das vielleicht ein üblicher Satz der ein Mindestmaß an Qualität garantiert? Oder ist das viel zuviel?

    Die Probe Stunde am Sonntag werde ich aber auf jeden Fall besuchen.

    Bin gespannt auf Eure Meinungen dazu.

    Gruß,
    Martin
     
  2. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Hi Voyager!:)
    Die Preise werden sich regional unterscheiden! Aber mein ehemaliger Gitarrenlehrer gibt ebenfalls Gesangsunterricht und verlangt 10€ je genommene Stunde! Die Zeit schwankt von 45min. bis zu einer vollen Stunde!
    Selbst in unserer örtlichen Musikschule veranschlagt man weitaus weniger.

    Solltest du aber mit dem Lehrer gut zurechtkommen und wenn dir die genannte Summe nicht zuviel ist, also in deinem Preis-/Leistungsdenken drin liegt, so nimm einfach ein paar Stunden Unterricht und entscheide dich danach.
    Ich glaube aber, dass es in Hamburg sicher noch mehr gut ausgebildete und vielleicht auch preiswertere Gesangslehrer geben mag!

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen!:)

    Gruß Jan
     
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    968
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 01.08.08   #3
    Ich weiss ned, wie die Preise allgemein in Hamburg sind. Fuer hier (Suedbayern) waer er hoch, aber wenn er so gut ist wie der Preis hoch ist...
    Garantiert ist das nicht, aber ich denk, in der Probestunde wirst schon sehen, ob es das wert sein koennte.

    10 Euro sind wieder das andere Extrem :)
     
  4. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 01.08.08   #4
    also bei mir kosten 30min 13,50€....und ich find das an sich schon sehr teuer, aber es heißt bei vielen Leuten, das wäre relativ normal knapp 30 Euro für ne Zeitstunde Unterricht auszugeben...
     
  5. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 01.08.08   #5
    ich bin sonst zwar nie hier, aber der Thread war auf der startseite zu sehn also:

    ich habe gitarrenunterricht genommen und der preis lag bei 25Euro offiziell 60min.
    aber es wurden regelmäßig 90 draus, ohne mehr bezahlung..

    Desweiteren kannst du dir überlegen, wieviel du verlangen würdest, wenn jetzt zu dir einer hergeht und gerne hätte, das du ihm was zeigst (egal ob gitarristisch oder gesanglich)..
    Wenn du den typen noch dazu nicht oder nur schlecht kennst.. wieviel würdest du verlangen?
    Ich habe selbst gitarren unterricht gegeben und unter 10 Euro würd ichs nie machen.
    Nicht deshalb weil ich so gut bin, sondern weils einfach immer ein aufwand ist.

    Wenns wirklich ein profesioneller Lehrer ist währe mal zwischen 25 und 50 Euro alles in ordnung.
    Drunter klingts für mich wieder nach laie der sich halt ein bischen geld verdienen möchte.

    Aber vielleicht schaust du dirs auch einfach mal eine stunde an, und versuchst offen mit ihm zu reden. Ev kann der dir dann auch erklären welche vorteile sein unterreicht bringt.

    Lg Melody
     
  6. erdbeer-shisha

    erdbeer-shisha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    9.05.11
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Sauerland oder einfach: Dort, wo andere Leute Urla
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 02.08.08   #6
    Seh ich in etwa genauso wie mein Vorredner...
    Wenn du bedenkst, dass dein Gesangslehrer sein Fach studiert hat und wirklich Ahnung davon hat, es hauptberuflich macht und dir somit eine sehr solide Basis an Wissen und der Vermittlung dieses Wissens bietet...dann denke ich, sind 35 Euro wirklich absolut im Rahmen...

    Man muss im Endeffekt selber entscheiden a) ob man soviel in seine Ausbildung investieren möchte, die der Gesangslehrer dir bieten kann und b) was man auf lange Sicht aus seinem Gesang machen möchte.

    Hast du hohe Erwartungen und auch dementsprechende Ambitionen, ist es im Rahmen, man kann weitaus höhere Beträge bezahlen, wenn man zb. bei einem renomierten Opernsänger oder Hochschullehrer Unterricht bekommt...Man kann aber auch weitaus weniger bezahlen.

    Die Entscheidung liegt bei dir :)

    Viel Erfolg dabei

    ...
     
  7. lunaberlin

    lunaberlin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    168
    Kekse:
    4.269
    Erstellt: 02.08.08   #7
    Also ehrlich gesagt wäre ich eher misstrauisch, wenn jemand 10 € für eine Stunde nehmen würde.
    Zumindest wäre das dann niemand, der mit Gesangsunterricht sein Geld verdient und das auch komplett versteuert - das ist komplett unmöglich, wenn man damit seinen Lebensunterhalt verdienen will.
    Noch nicht einmal ein Musikstudent, der noch bei Verstand ist, würde so einen lächerlichen Stundensatz nehmen.


    Ich würde sagen, angemessen für eine volle Stunde je nach Lehrer ist alles zwischen 30 und 60 € (für eine dreiviertel Stunde dann entsprechend weniger)
    25 €, wie Melody oben schreibt, wäre schon eher untere Grenze, wenn es ein professioneller Lehrer ist. Das mag regional unterschiedlich sein, wäre aber für Berlin schon sehr günstig, und Hamburg ist ja bekanntlich noch eine Ecke teurer als Berlin.

    Was der jeweilige Lehrer tatsächlich wert ist und was du bereit bist, auszugeben, steht auf einem anderen Blatt.

    An der örtlichen Musikschule kostet es oft weniger, weil das a) subventioniert ist und man b) die Ferien mitbezahlt. Sprich: 6 Wochen Sommerferien - man zahlt aber dennoch weiter. Auf die tatsächliche Stundenanzahl gerechnet erhöht sich der Preis demnach.

    Viele Grüsse, Luna
     
  8. Sephris

    Sephris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    5.07.11
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 02.08.08   #8
    Also ich zahle 26 Euro für 45 Minuten, die gerne auch mal über dieses Maß hinausschreiten, sofern es der Terminplan meiner Lehrerin hergibt.
    Ich denke das Geld ist angemessen, wenn du feststellst, dass der Lehrer wirklich Ahnung hat wovon er spricht.
    In Hamburg wird es höchstwahrscheinlich auch billigere geben, aber versuch's erst mal mit dem. Die Probestunde hast du ja schon und wenn du dann merkst dass du in der ersten Stunde schon was gelernt hast, dann würd ich dabei bleiben. Auch ansonsten sollte die "Chemie" zwischen euch stimmen. Soll heißen, dass du ihn nur nehmen solltest, wenn du gut mit ihm auskommst.
    Wenn du ihn total unsympathisch findest, kann er dir noch so viel Technik beibringen, wenn du dich beim Singen nicht wohl fühlst... Mit Aufregung dürftest du wohl eher wenig zu kämpfen haben, wenn du schon den "Barden" gespielt hast. Aber vor einem Lehrer ist es wieder etwas anderes als vor Freunden.
    Wart einfach den Termin ab, nimm dir Bedenkzeit und überleg's dir. Gesangsunterricht lohnt sich auf jeden Fall. ;)
     
  9. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 02.08.08   #9
    Hallo !
    Ich denke auch, dass es erhebliche regionale Unterschiede gibt, wobei ein Stundensatz von 10 Euro für jeglichen Musikunterricht ein inakzeptables Dumping darstellt. Ein ausgebildeter Musiker (egal ob Gesang, Klavier, Gitarre etc.) hat studiert und Prüfungen abgelegt und wenn er vom Unterrichten lebt, dann muss er seine Einkünfte versteuern und von dem, was ihm bleibt, seinen Lebensunterhalt bestreiten - da mögen 35 Euro brutto für 45 Minuten viel erscheinen, sind es aber nicht.
    Nur mal so zum Vergleich: mir ist vor ein paar Tagen die Waschmaschine kaputtgegangen und ich habe für die Handwerkerstunde EUR 77,50.- bezahlt.
    Mir ist aber schon klar, dass viele Musikstudenten für Dumpingpreise unterrichten (müssen).
    Und ein hoher Stundenpreis sagt über die Qualität eines Lehrers auch nichts aus, jedenfalls nicht beim Fach Gesang, weil es dort weder eine einheitliche Lehrmethode noch Nomenklatur gibt.
    Voyager, Du musst also ganz individuell ausprobieren, ob Dir der Lehrer und seine Methode zusagt, ob Du was damit anfangen kannst, ob die Chemie stimmt. Nach ein paar Wochen solltest Du auch eine Verbesserung spüren bzw. hören.
    Bei uns gibt es Gesangsunterricht von EUR 15 bis EUR 60 die Stunde; die Obergurus aus der klassischen Liga nehmen durchaus auch mehr, im Populargesangsbereich sind die Preise hingegen moderater. Der große Durchschnitt unterrichtet für 25 bis 38 Euro die Stunde, wohlgemerkt Zeitstunde.
    Ich komme mit 45 Minuten überhaupt nicht klar und gebe deshalb nur Zeitstunden. Die gehen trotzdem viel zu schnell ´rum.
    schöne Grüße
    Bell
     
  10. Voyager532

    Voyager532 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 02.08.08   #10
    Vielen Dank für Eure Hinweise. Scheint also so zu sein als ob der Satz durchaus angemessen ist, wenn auch ein Tick über dem Schnitt. Ich probier das morgen mal aus und wenn es Euch interessiert kann ich ja meinen Eindruck posten.

    Ich freu mich jedenfalls meine Stimme als zweit Instrument nutzen zu können. Wobei mir noch was einfällt. Wahrscheinlich muss man nicht ewig bei einem Gesangslehrer sein, sondern eben nur so lange bis man die Technik drauf hat. Kommt man da mit einem halben Jahr hin? (Also 12 Stunden)?
     
  11. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    968
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 02.08.08   #11
    Es kommt drauf an, unter welchen Umstaenden. Ich kann jetzt nur die Preise von vor 20oderso Jahren sagen. Da hab ich fuer den Zitherunterricht 5 DMark gezahlt, spaeter dann 10. Der Lehrer hat mir einen soliden Grundstock gegeben, den der naechste, Student (und teurer, aber ned viel) dann gut ausbauen konnte. Aber er war nicht darauf angewiesen, davon zu leben; sein Gehalt bekam er von woanders. Andererseits hat meine Ma sich damals ein oder zwei Stunden beim Oberhackbrettguru geleistet, mehr war nicht drin - der hat 50 DMark genommen (und das war da viel Geld!)

    Voyager532, musst ausprobieren. Bei mir haett's ned gereicht, aber jeder Mensch ist anders.
     
  12. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 03.08.08   #12
    Schön für ihn. Aber solche Leute machen den Musiklehrern, die davon leben müssen, die Preise kaputt, da beisst die Maus keinen Faden ab. Man muss ja nicht gleich astronomische Preise verlangen. Aber 10 Euro sind indiskutabel. Ich kenne niemanden, der für so einen Stundensatz unterrichten würde.
     
  13. Voyager532

    Voyager532 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 03.08.08   #13
    Ich komme nun grade von der ersten Stunde zurück und bin begeistert. Der Lehrer ist ein dufter Typ, der ganz nebenbei meine Stimme analysiert hat, als wir Tonleitern probiert haben.
    Ich bin ein Tenor mit einer schönen Stimme, der ein wenig der Mut fehlt. Ich treffe fast alle Töne, nur ausgerechnet dann nicht wenn ich mich darauf konzentriere. Also nicht denken = richtiger Ton.

    Dann haben wir noch ein Stück von mir gespielt, Dat du mein Leevsten bist. Und noch ein Klassisches Stück, welches er mitgebracht hatte von 1695 I attempt from Love's Sickness. Falls das jemand kennt.

    Fazit: Die Stunden sind Ihr Geld wert, und die Erfolgserlebnisse grandios.
     
  14. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    968
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 03.08.08   #14
    In dem Fall war nicht viel mit Konkurrenz, der er die Preise haett kaputtmachen koennen... Das regelt sich eh ziemlich von alleine, da die, die von was anderes leben, schlichtweg nicht die (zeitliche) Kapazitaet haben, um gross konkurrieren zu koennen. Und es gibt immer noch die Leute, die Wert auf einen fundiert ausgebildeten Lehrer legen.
    Schoen :great::great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping