Jackson (EMG 81 + 2x SA) zu harscher Klang - vielseitigere, ausgewogenere PUs?

von Hexergen, 05.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Hexergen

    Hexergen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.19
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Wegberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.20   #1
    Ich habe eine Jackson aus den 90ern mit HSS Pickupbestückung EMG 81 und zwei SA, mir persönlich ist der Sound zu harsch und spitz. Ich spiele zwar auch Lieder von Metallica aber auch Sultans of Swing von Dire Straits oder bed penny von Rory Gallagher. Was ich suche ist eine Pickup-Kombination die vielseitig ist und nicht zu harsch und spitz klingt wie die EMG´s. Hersteller ist ziemlich egal Hauptsache es klingt ausgewogen. Bevor die Frage aufkommt welchen Amp ich habe, es ist ein ENGL Screamer 50 Combo mit celestion g12t-75. Am Amp kann es nicht liegen als ich den gekauft hatte hab ich die Gitarre vom Vorbesitzer dran gehabt und es klang sehr gut. EQ war alles auf 12 nur hab ich leider die Kontaktdaten des Vorbesitzers nicht mehr um zu fragen was für Pickups er verbaut hatte.
     
  2. FuriousG

    FuriousG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.14
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    243
    Kekse:
    1.711
    Erstellt: 05.07.20   #2
    Schwierig, da jetzt so ausm Stehgreif DIE Patentlösung für dich zu nennen. Bei Dire Straits oder Rory Gallagher assoziiere ich ehrlich gesagt nicht unbedingt einen Engl Screamer. Bei Metallica schon eher.
    Tendenziell würde ich zu passiven Pickups tendieren. Das würde allerdings bedeuten, dass du neben den Pickups auch die Potis [sowie evtl. die Klinkenbuchse] tauschen müsstest [alternativ bei vorhandener Stereobuchse den Ring-Anschluss unbelegt lassen].
    Rockinger bietet beispielsweise ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bei den hauseigenen Pickups an.
     
  3. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    2.028
    Erstellt: 06.07.20   #3
    Sowohl DiMarzio als auch SD haben nette kleine Auswahlhilfen die durchaus sinnvolle Vorschläge machen die man nicht umbedingt auf dem Schirm hat.
    Eigentlich gilt die 81er/SA Kombi schon als flexibles Set für deinen Einsatz und auch David Gilmour und Steve Lukather haben die SAs verwendet von dem her schwierig.
    Vielleicht solltest du vorher mal mit einem EQ Pedal testen ob dir das nicht sogar reicht bevor du die ganze Gitarre mit fragwürdigem Ergebnis umbaust?

    https://www.dimarzio.com/pickup-picker
    https://www.seymourduncan.com/resources/pickup/pickup-finder
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.181
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    5.168
    Erstellt: 07.07.20   #4
    @Hexergen

    Was hast Du denn für eine Jackson …. hat die 24 Bünde? Wenn ja, dann wird es mit anderen Pickups auch schwierig einen speziellen Sound damit hinzubekommen.
    Dann musst Du Dir eventuell nach einer Zweitgitarre schauen.


    Manche Sounds leben davon, dass Pickups … vor allem der Halspickup eine Strat … an einer bestimmten Saitenposition sind.
    Ich habe hier auch zwei Strats … eine mit 24 Bünden und eine mit 22 Bünden. Bei der Strat der mit 22 Bünden liegt der Halspickup bei 16,5 cm, bei der mit 24 Bünden rund 14cm vom Steg entfernt.

    Herausragender Soundunterschied zwischen den beiden Gitarren ist, dass der Neckpickup bei der 24er nicht so schön rund klingt und die Zwischenpositionen Neck/Center nicht so schön klingeln.
    Der Soundunterschied zwischen den einzelnen Pickups ist bei der 24er weit geringer , als bei der 22er.

    Einziger Vorteil für mich bei der 24er Strat ist die Spielbarkeit der Noten auf Bund 23 und 24. Brauche ich extrem wenig.


    Wenn Deine Jackson eine Gitarre mit 22 Bünden ist, dann versuche mal mit dem Tonepot zu arbeiten.
    Ansonsten … ich selbst benutze Pickups von Leosounds …. die werden auch als Set angeboten.

    Ich selbst benutz die Kombi
    https://shop.leosounds.de/de/hss-se...49-humbucker_kappen-_/96-farbe-doppel_schwarz
    Schön dursichtig, nicht zu viel Power, vintage halt.

    Wenn Du mehr Power brauchst
    https://shop.leosounds.de/de/hss-se...49-humbucker_kappen-_/96-farbe-doppel_schwarz

    Wenn Du noch mehr Power brauchst
    https://shop.leosounds.de/de/hss-se...49-humbucker_kappen-_/96-farbe-doppel_schwarz

    Sounddemos gibts hier
    https://leosounds.de/sounddemos_de.html

    Beschreibund der Pickups gibts hier
    https://leosounds.de/index.html
     
  5. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.529
    Zustimmungen:
    1.888
    Kekse:
    13.374
    Erstellt: 07.07.20   #5
    Das mit den 24 Bünden ist in der Tat ein "Problem", wenn man etwas "klassischere" Sounds sucht. Ich habe lange einen Halshumbucker gesucht, der mir in meinen beiden Gitarren mit 24 Bünden gefällt. In meiner Yamaha RGX ist es schlussendlich ein Seymour Duncan Sentient geworden, in meiner Dean Vendetta ein Seymour Duncan Black Winter. Bei 22 Bünden müsste der Pickup im Bereich des 24. Bundes liegen, bei 24 rückt er mehr in die Mitte und klingt auch mehr wie ein Mittelpickup. Dieser wird normalerweise nicht so gerne alleine gespielt.
    Strats mit Singlecoil am Hals und 24 Bünden sind aber doch eher selten? Von Jackson scheint es das aber zu geben, ist ja auch eine Powerstrat.

    Bei meinen Beispielen wurden zwar Humbucker genannt, ich habe aber festgestellt, dass eher etwas heißere PUs dann doch etwas besser in dieser Position funktionieren als Vintagemodelle. Die Modelle mit wenig Output klingen mir dort oft etwas zu dünn.
    Wenn man nicht auf passiv wechseln möchte, sollte man sich vielleicht mal mit dem EMG-Sortiment vertraut machen. Es gibt mittlerweile die Retroactive-Serie, die mehr in Richtung passiver PU gehen soll. Gespielt habe ich die aber noch nicht. Die verbauten Modelle sind aber auch schon seit über 30 Jahren auf dem Markt. Ein wenig hat sich dann doch getan. Hier mal ein paar Beispiele:




    Von Fishman gibt es auch die Fluence-Serie, die haben sogar zwei Voicings. Eins ist mehr Vintage, das andere heißer.

    Ansonsten bietet der Markt bei passiven PUs auch unzählige Möglichkeiten.
     
  6. Hexergen

    Hexergen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.19
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Wegberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.07.20   #6
    Hi, danke erst mal für die Tipps. Ich habe 22 Bünde bei meiner Jackson, hab jetzt etwas mit mit nem EQ-Pedal experimentiert und bin jetzt sehr zufrieden damit. Das Problem wäre bei den Singlecoils eh gewesen das meine Jackson dieses kleinen "Taschen" unten nicht hat die die meisten Singlecoils benötigen weil da die Kabel durch durchgehen sprich die Fräsung hat nur Platz für Pickups die die gleichen Maße wie die EMG Singlecoils haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping