Jackson KE3, RR3 oder weitersparen ?

von Mr.Randy_Rhoads, 28.11.05.

  1. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 28.11.05   #1
    Hallo Leute.

    Ich bin sowas von durcheinander.
    Täglich die selben Fragen : Welche Gitarre soll ich mir kaufen? welche Gitarre ist gut? welche Gitarre ist schlecht für dieses Geld, welche gut ? soll ich nciht doch noch weitersparen? ach gibt es nicht noch eine andere Gitarre? oder doch die, die ich da gesehn hab ?

    Naja..Weihnachten steht vor der Tür und zusammengerechnet so etwa 500 euro in meiner Sparkiste.

    Momentane Gitarre: Ibanez GAX32
    Ibanez für 200 euro...viel zu viel, für das, was es ist...Wobei..Anfangs, als ich sie Mitte/Ende Juli kaufte war sie ganz OK, aber seit etwa den letzten 2-3 Saitenpackungen (brauch alle 3 Wochen neue Saiten, mal mehr mal weniger) nervt sie mich
    Sämtliche Potis wackeln, der Hals verbiegt sich sehr leicht, ich kann tatsächlich einen ''Effekt'' damit erzeugen, wenn ich den Hals drücke (klingt ein wenig wie...hmmm...Bending oder Tremolo)

    Echt für die Katze.

    Was krieg ich so für 500 euro ?
    Eine Jackson Kelly (KE3) aus der Pro Serie würd ich cool finden. Krieg ich für 550 euro
    Oder eine RR3 für 599 euro. ALso ein bisschen was zusammenkratzen muss ich schon noch.

    Wie sind diese Gitarren ?
    Wie sind sie nach einer Woche spielen ?
    Wie nach einem Jahr spielen ?

    Oder soll ich doch noch sehr lange Sparen, bis Ostern und dann eine Jackson RR5 (neck-throu, String-throu, Gold Hardware,....) kaufen ?

    Schaute auch nach Epiphone's. Da tat es mir die Joe Perry boneyard an..Aber was man da so liest...Niemand weiss so richtig, was das Finish ist (Furnier, also dünne ''Holzblättchen'' oder doch Foto finish ?!?), Holz wechselt...Demnach muss man also Glèck haben, um eine gute zu kriegen.

    Anfangs wollte ich eine Gibson aber naja..Ich klatschte die Hände über dem Kopf zusammen, als ich das vom Dübel hörte.

    Weiterhin könnte ich auch noch einige Zeit für eine Fender Mex 70's Strat sparen (so etwa 700 euro)

    Was tun ?

    Hab garkeine Lust mehr mit meiner Krücke zu spielen
     
  2. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 28.11.05   #2
    Also Soundtechnisch liegen aber Welten zwischen Jackson RR-3/Ke3 und ner Mex Strat ;)

    Du musst wissen was du damit für Musik machen willst. Die Duncan Designed Invader's sind verdammt hart und daher nicht unbedingt für Blues geeignet und um 70s/80s Rock zu spielen brauch man in jedem Fall einen guten Amp mit guter EQ Einstellung. Aber wenn Metal deine Richtung ist, bist du mit einer der beiden bestens bedient! Sahne bespielbarkeit, gute Handhabung, verstimmungsfreies Tremolo system ect. lediglich etwas Kopflastig sind sie

    Mein Tipp:
    antesten
     
  3. cedy

    cedy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Glattbrugg /Zürich\
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 29.11.05   #3
    Spar noch ein bischen und hol dier die Jackson RR5 mein kumpel spielt die und jeden cent wert.

    Jemand hat mal gesagt das sei ne RR1 zum presi einer RR3
     
  4. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 29.11.05   #4
    die RR 5 ist aber schon echt krass viel teurer (~1000 Öcken das sind zwischen 300-500€ mehr je nach Ausführung)
     
  5. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 29.11.05   #5
    ich hab die KE-3 hier auch rumstehen. die verarbeitung ist echt mieß, der poti geht laufend kaputt und auch die buchse ist kaputt; unser anderer gitarrist hat die auch und die selben probleme. dazu kommt noch EXTREMSTE kopflastigkeit.

    wir sind beide unzufrieden mit dem ding, von dem her von meiner seite aus keine kaufempfehlung für die KE-3.
     
  6. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 29.11.05   #6
    Also ich habe an noch keiner Kelly solche oder ähnliche mängel festgestellt :eek:
    also mal abgesehn von der Kopflastigkeit, ich spiele allerdings schon lange Kopflastige V's und kenn es daher und weiß das zu unterdrücken. und nen Poti gegen nen hochwertiges zu tauche ist ja eigentlich keen ding oder? Aber es macht eben jeder seine ganz persönliche erfahrung. Ich finde gerade das zeigt das NICHTS aber auch GARNICHTS ohne antesten läuft
     
  7. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 29.11.05   #7
    richtig, aber z.b. die potis funktionieren im laden schon. das bringt aber wenig wenn sie nach zwei wochen das erste mal kaputt sind. und sicher kann man dagegegen was höherwertiges einsetzen, nur ist das der sinn wenn man sich ne neue gitarre kaufen möchte?
     
  8. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 29.11.05   #8
    wenn du was neue kaufen willst ist das ja was anderes :D
    Also nen ehemaliger band kollege hatte die auch und wie gesagt das funzte das poti immer ganz gut. wenn du was neues hast, willst ie ke3 dann verkaufen?
     
  9. Windir

    Windir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 29.11.05   #9
    also ich spiel die RR3
    das ding ist echt sein geld wert
    sehr gute verarbeitung sehr stimmstabil
    und sehr gut bespielbar
    ich hab die nun seit juni und bin jedes mal beim spielen begeistert
    auch mein gitarrenlehrer findet sie super.
    und die duncans leisten volle arbeit

    einzig negative is die leichte kopflastikeit die is aber aufgehoben wen man sich en ledergurt zulegt
    und sonst das übliche anfangs ist im sitzen spielen etwas ungewohnt aber nach na zeit ists super und es steht einer strat form oder paula in nix nach sondern is auch ne besser für dein rücken weil man nich so en buckel macht!

    mfg
     
  10. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 29.11.05   #10
    Na..Ich spar doch lieber.
    Zwischen RR3 und RR5 ein wenig mehr für viel mehr Gitarre, wenn ich das so richtig interpretiert habe.

    Mal sehn, was Weihnachten so bringt.
     
  11. cedy

    cedy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Glattbrugg /Zürich\
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 30.11.05   #11
    Ganz genau.

    Gitarren solltest du sowieso nicht kaufen wenn du nicht genug geld hast. Ich weiss noch als ich die letze gekauft habe hatte ich 450 [E] dabei. Dass wahren genau 10 [E] weniger als ich gebraucht hätte um mir das ding z ukaufen an dem ich viel merh spass gehabt hätte. (POD-2)
     
  12. Patric

    Patric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    261
    Ort:
    Memmingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #12
    hi
    also ich hab die ke3 und ich würde sie nie mehr hergeben!!!
    geiler leckerer schneller hals und der sound is auch geil!!!!!!!!!

    scheiss auf die RR3 da seien die billigen eh nich so der renner und man zahlt n bisschen was für den namen Rhandy Rhoads(RR)
     
  13. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 30.11.05   #13
    Hmm..Irgendwie doch kompliziert, nachdem ich mir das ganze noch 2 mal durchgelsen habe.
    Aber kann es sein, dass, obwohl die Japan Jacksons (Achja...heute sind 2 Jackson-T-shirts für mich angekommen. Kriegt man bei eBay) in Unmengen maschinell hergestellt werden, doch echt krasse Unterschiede zu finden sind ?

    Ist die RR5 auch maschinell gebaut (Japan) ?
     
  14. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 30.11.05   #14
    Ich hab ne RR3, aber erst kurz...

    Und ich finde das Teil,
    sagen wirs so, ich finde sie ist Wahnsinn

    Die Haltedauer diverser Verschleißteile (Potis, etc...) kann ich leider nicht beurteilen, da ich die Gitarre erst kurz bespiele.

    Zur Bespielbarkeit: Der Hals hat meiner Meinung nach eine sehr angenehme Form und auch sonst ist die RR3 ziemlich fein zum Bespielen

    Die Elektronik ist sehr gut abgeschirmt, da das ganze Pickguard aus Metall besteht, deshalb auch eher wenig Störgeräusche

    Aber du musst immer noch selbst entscheiden! :great:
     
  15. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 30.11.05   #15
    Das Schlagbrett ist echt aus Metall ?
    Sehr gut !

    Hab nämlich echt groß geguckt, als ich mein Schlagbrett mal abschraubte und es auf der Rückseite so komische schwaz war..Plastik pur, aber schön lackiert.

    Na..ich spar erst mal bis Weihnachten weiter. Und dann seh cih mal, wieviel ich dann hab
    Und dann...noja..einkaufen odr weitersparen
     
  16. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    625
    Kekse:
    14.309
    Erstellt: 30.11.05   #16
    Ich hatte auch das Problem ob ich mir ne Strat oder ne Jackson hole. Erst hatte ich mir ne Jackson RR3 Transparent Red und einen Monat später ne Mexico Strat gekauft^^ (um halt was für alle Richtungen zu haben; außerdem ist es halt ein anderes feeling mit ner jackson metal zu spielen als mit ner Fender^^).

    Also ich kann sagen, dass meine Jackson echt top verarbeitet ist. Da wackelt nix, klingt super, Stimmstabil, absolut geile Bespielbarkeit und sieht echt fett aus^^. Ich kann dir die Git nur ans Herz legen. Ich geb die nicht mehr aus der Hand.

    Meine Mexico dagegen ist bei weitem nicht so gut verarbeitet (in Satin Midnight Blue). Ich will nicht sagen dass die Verarbeitung richtig schlecht ist, aber die RR3 ist ne ganze Ecke besser. Kommt halt darauf an was für Musik du spielen willst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping