Jamie Cook´s Zerrsound

R
Riot89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.12
Registriert
03.06.12
Beiträge
11
Kekse
0
Hey Folks.
Schon seit langer Zeit versuche ich herauszufinden, wie Jamie Cook von den Arctic Monkeys seinen breiten Zerrsound hinbekommt.
Meine bisherigen Zerrsounds stehen nicht halb so lange im Raum wie seine und sind sehr dünn im Vergleich.
Wie hier z.B. bei Minute 0:40.
http://www.youtube.com/watch?v=JUpoGwyb0XA

Vermutlich nimmt er n Delay dazu. Aber is das schon das ganze Geheimnis?
Wer Ideen hat oder Anregungen hat, wie ich, nicht gerade für n Vermögen, nen guten breiten Zerrsound hinbekommen kann und was sich gut für
Melodien bzw. Akkorde eignet...
her damit!!
Spiele ne Fender Jazzmaster mit Singlecoils und einen Hughes&Kettner Statesman Röhrenamp.
Vielen Dank schonmal für euere Bemühungen :)
 
Eigenschaft
 
olerabbit
olerabbit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
22.06.11
Beiträge
644
Kekse
1.156
Ort
Tief im Odenwald
Ich würde das mit einem Compressor (mit hoch eingestellter Kompressionsrate und hohem Sustain-Wert) und in Verbindung mit einem gezielten Feedback (direkt vom Amp oder über einen Feedbacker-Bodentreter) angehen. Die Zerre ist relativ moderat und dürfte direkt vom Amp kommen. Klar nur der Bridge-PU der Gitarre. That’s all.
 
R
Riot89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.12
Registriert
03.06.12
Beiträge
11
Kekse
0
Ja die Zerre kommt wohl vom Verstärker, was ich bei mir leider vergessen kann, weil die meines Amps mieserabel klingt :).
Compressor wär ne Alternative. Is nen Versuch Wert!
 
MoCo
MoCo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
13.02.08
Beiträge
1.266
Kekse
7.182
Ort
Braunschweig
Ja die Zerre kommt wohl vom Verstärker, was ich bei mir leider vergessen kann, weil die meines Amps mieserabel klingt :).

Mir drängt sich spontan die Frage auf, inwiefern es überhaupt Sinn macht, Geld für Effekte auszugeben um einen Verstärkersound noch irgendwie zurechtzubiegen, der dir anscheinend nicht gefällt?!
Meist funktioniert sowas nicht sehr gut, da sich der Grundsound des Amps am Ende immer irgendwo durchsetzt.

Auf der anderen Seite natürlich sollte der Statesman eigtl kein schlechter Amp sein (kenne ihn nicht, aber habe viel Gutes gelesen).
Von daher wäre ein Pedal vllt doch noch eine Alternative... :gruebel:
Vllt sogar auch etwas in Richtung Pickup-Booster um die dünnen SCs mehr in Richtung Humbucker klingen zu lassen..?

Ich bleibe aber skeptisch: Der Grundsound des Amps sollte schon gefallen, ansonsten vllt doch lieber das Geld sparen und den Amp tauschen.

Gruß
 
R
Riot89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.12
Registriert
03.06.12
Beiträge
11
Kekse
0
Nene...mit dem Ampsound bin ich voll und ganz zufrieden! Clean klingt der super! Vor allem mit den SCs. aber der Zerrsound vom Verstärker is nich das wahre! Und meine mxr distortion plus is mir zu dünn und iwie ....halt nix besonderes.
An meinem clean-Sound würd ich nix ändern. Der gefällt mir. Und auch der Statesman is gut :)
Aber wie gesagt. Mit dem restlichen Sound bin ich gar nich zufrieden. für Melodien z.B.
Da würd ich gern n delay, welches ich auch noch nicht gefunden hab, mit ner Zerre leicht "ancrunchen" damit ich mehr im Raum stehe.
Momentan hab ich noch n billiges Delay von Artec, welches mir zu einfach und billig klingt. Man merkt einfach, dass es da ist, wenn ich es drinnen hab.
Natürlich merkt man das bei Jamie Cook z.B auch :)
Aber da klingts iwie so selbstverständlich...wenn du weisst was ich meine ;)
 
Chili_Pat
Chili_Pat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
22.09.08
Beiträge
1.135
Kekse
2.791
Ort
München
Spielt der Cook nicht Fulltone OCD und Muff in einen Hiwatt bzw. Bad Cat Amp? Wie MoCo ja schon gesagt hat, ist der Statesman ja kein schlechter Amp, da solltest du schon was vernünftiges hinbekommen :)
 
R
Riot89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.12
Registriert
03.06.12
Beiträge
11
Kekse
0
Ja Muff hat er mal gehabt auf jeden Fall. Den hab ich auch. hört sich auch gut an.
Ich such eher was für Melodien und Akkorde und da is der Muff nicht zu gebrauchen. :)
 
MoCo
MoCo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
13.02.08
Beiträge
1.266
Kekse
7.182
Ort
Braunschweig
Das von Chili_Pat vorgeschlagene OCD wäre im Bereich der Zerrpedale auf jeden Fall nen Klassiker. Das Teil klingt recht dynamisch und vor allem macht es sich auch vor bereits zerrenden Amps gut. Wenn Du also die Ampzerre etwas andicken willst, wäre das definitv eine gute Option. Vielleicht müßte man erstmal klären, was für Deine Anwendung überhaupt sinnvoll ist: Zerrpedal, Booster, EQ, evtl Delay usw.

Ich würde glaub ich erstmal das OCD probieren. Ansonsten: Zurückschicken ist heutezutage kein Problem. Im Zweifel also auch ruhig mal mehrere Treter zum Test bestellen.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben