JMP1 und BOSS GT-8

von Matthaei, 13.09.07.

  1. Matthaei

    Matthaei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 13.09.07   #1
    Hallo Ihr,

    habe mal eine Frage bezüglich des BOSS GT-8.
    Ich spiele zur Zeit mit einem Rack der wie folgt aufgebaut ist:

    Preamp: Marshall JMP-1
    Stimmgerät von Fender
    Enstufe: Marshall EL 34 100/100

    Nun besitze ich seit gestern den BOSS GT-8 und möchte ihn sinnvoll mit den anderen Geräten verkabeln.
    Hat jemand von euch mit dem JMP 1 + BOSS GT 8 schon Erfahrung gemacht und kann mir ne Empfehlung geben?


    Lieben Gruß
    Matthaei


    Edit: AHHH ich glaube ich hab es geschnallt. Hab gerad gelesen das es wohl so am sinnvollsten ist:
    Gittarre -> Boss Gt-8 Input
    Boss GT-8 Send -> Input JMP1
    JMP1 Effekt Send -> Boss GT-8 return
    Boss GT-8 Output (Steroe) -> JMP 1 Effekt Return
    JMP 1 - Main Output -> EL34 100/100

    Oder stimmt das so nich?!
     
  2. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 13.09.07   #2
    Hallo Leute,

    ich brauche mal dringends eure Hilfe.
    Ich habe hier ein totales Verkabelungschaos und keine Ahnung mehr wo ich was nun eigentlich anschließen muss.
    Bisher hab ich das halt irgendwie so nach Gefühl angeschlossen, aber seitdem ich meinen neuen BOSS GT - 8 habe mache ich mir ernsthaft gedanken wie ich das hier vernünftig zusammen bekomme:

    Meine Komponenten:

    Marshall JMP 1
    Fender 19" Tuner
    EL 34 100/100

    Midiboard Behringer FCB1010

    Bisher war die ganze geschichte so verkabelt:

    Gitarre -> Marshall JMP1 Input
    Marshall JMP 1 Master Out links -> Fender Tuner input
    Fender Tuner output -> EL34 100/100 Channel A input
    Marshall JMP 1 Master Out rechts -> EL 34 100/100 Channel A Link
    beide EL34 100/100 Loudspeaker Output -> Marshall JMC 900 Lead 1960-A

    Die Kanäle habe ich über das Midiboard umgeschaltet

    Da ja nun der BOSS GT-8 dazukommt und ich alle Möglichkeiten des Geräts ausnutzen möchte, werde ich die 4 Kabel Methode mit meinem JMP1 verwenden.
    Sprich meinem JMP in das GT einschleifen.


    Allerdings habe ich noch große Bedenken, das die Verkabelung vom JMP1 zum EL34 so korrekt ist.
    Was denkt Ihr?

    Zweitens weiß ich nicht ob das Umschalten der Kanäle über das Midi Board überhaupt noch sinnvoll ist, da der Boss GT-8 ja auch Midifähig ist ( Obwohl ich mir über das Handling noch nicht ganz klar ist)

    Vielen Dank für eure Meinung und Hilfe!

    Gruß
    Matthaei
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.09.07   #3
    genau so ists richtig

    du kannst jetzt selbst bestimmen, ob dir der cleansound vom JMP1 gefällt oder nicht, und wenn nicht, deaktivierst du den loop (in dem der JMP1 quasi hängt) und nimmst z.b. ein JC 120 Ampmodel

    wenn du den crunch / OD1 deines JMP1 anpusten willst, hängste einfach nen tubescreamer, oder DS1-Zerrpedal-Model im GT8 davor.

    quasi unbegrenzte möglichkeiten mit dieser schaltungsvariante
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 13.09.07   #4
    Git -> GT8 Input - Send -> Tuner input - output -> JMP1 Input - Send -> GT8 Return - Output => JMP1 Return - Output => EL34 Input

    -> mono
    => Stereo (falls erwuenscht).

    GT8 MIDI-Out -> JMP1 Midi IN

    (der JMP1 versteht sowieso nur PC#s, wie du die zuweisen kannst steht im Handbuch). Beim GT8 dann den Loop aktivieren und auf seriell stellen.

    Fuer den Tuner kannst du ein Preset erstellen, bei dem du das Volume beim JMP1 auf 0 stellst.
     
  5. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 13.09.07   #5
    hmm... so wie ich das verstanden habe muss man ja die Effekte des Boss GT aufteilen. sprich die Anschlagdynamischen effekte (Overdrive/Compressor) liegen vor und die anderen (Hall/Chorus) hinter dem JMP1.

    Wenn ich jetzt den Loop des Boss GT ausschalte dann dürften Effekte wie Hall/Chorus aber auch nicht mehr bedient werden, oder?

    Und wenn ich jetzt nur einen Patch meines Preamps nutzen möchte und keinen Patch meines Effektboards? Muss ich dann den GT irgendwie auf cleansound(bypass) schalten ?

    Gruß
     
  6. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 13.09.07   #6
    Ah okay, mit anderen worten den Behringer ganz aus dem Konzept rausnehmen.

    Nur eines ist mir noch unklar:

    von JMP auf EL34 soll ich da auf Channel A + Channel B gehen und die beiden Channels wiederum in meine JMC ?
    Oder soll ich weitherin nur auf Channel A spielen?
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 13.09.07   #7
    Das haengt davon ab ob du Mono oder Stereo spielen willst.

    Bei Mono gehst du in Input A, und dann von den Ausgaengen der Endstufe je in eine Seite der Box.

    Wenn du Stereo nutzen willst, dann gehst du eben von beiden Outputs des JMP1 in je eine Seite der Endstufe (und von da aus in beide Seiten der Box).

    Sollte deine Box kein Stereoanschlussfeld haben, das gibt es fuer kleines GEld im Musikladen und der Umbau ist auch nicht wirklich schwer.


    Eine weitere Moeglichkeit waere, wenn du abwechselnd mal die eine mal die andere Seite der Endstufe nutzt, dann musst du nur mono in die Box gehen.
     
  8. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 14.09.07   #8
    Hallo ihr,

    mir ist gerad durch den Kopf geschossen, dass es ja auch abhängig davon ist, wieviel Watt meine Box aushält.

    Ich habe eine EL34 100/100 Endstufe folglich auf jeder Seite 100 Watt.
    Meine JMC 1960 Lead A hat aber nur 160 Watt.
    D.h. wenn ich das richtig verstanden habe, dass ich meine Box gar nicht Stereo fahren kann.


    Gruß
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 14.09.07   #9
    wieso nicht?

    du wirst die endstufe NIIIIIIEEEE in einen Bereich fahren, der deinen speakern gefährlich werden könnte. n Kumpel von mir spielt die Mesa 20/20, LennyNero die Marshall Endstufe mit 2x20watt
    und (zumindest von meinem kumpel weiss ichs) sind damit schweinelaut.
    bevor du die endstufe auf 50% hast, hats dir bereits das trommelfell zerissen,
    also hält die box diese leistung auch locker aus. für stereo ist halt nur die voraussetzung, dass die box auch stereo also mit 2x80watt betrieben werden kann.
     
  10. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 15.09.07   #10
    Hallo pat.lane,

    na das ist ja super! :-)
    Vielen Dank dir!

    Kannst du mir (oder auch jemand anderes) noch auf diese Fragen eine Antwort geben?
    Dann bin ich wunschlos glücklich :-)

     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 15.09.07   #11
    Entscheidend bei der Verkabelung bleibt, das du den Loop des JMP1 immer ganz offen (auf 12) hast. Wenn du nun in einem Preset des GT den Loop dekativierst (und stattdessen ein internes Amp-Model auswaehlst) werden trotzdem noch die "Post-Preamp"-FX angesteuert.

    Das mit dem GT auf Bypass damit du nur den JMP1 hast, funktioniert nicht, denn du musst den Loop auch als FX sehen, der wird dann auch umgangen.
     
  12. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 15.09.07   #12
    Hi LennyNero,

    na dann ist es ja realtiv simpel die Sounds zu gestallten.
    Ich nehme einfach für alle reinen BOSS GT Patches einen JMP-1 Patch der Clean eingestellt ist.

    Da bypass nicht geht, könnte man das ganze wahrscheinlich so lösen:

    Wenn ich z.b einen bestimmten overdrive/crunch meines JMP brauche, nehme ich einen Patch vom Boss der Clean eingestellt ist und per Midi den entsprechenden Patch des JMP gleich ansteuert, da ich dann ja auch die FX wie Hall/Delay/Chorus des Boss nutzen kann.

    Wenn ich nur einen reinen cleansound ohne hall/delay brauche, nehme ich sowohl für den Boss, als auch für den JMP einen "clean-patch" und stelle zusätzlich beim JMP den loop auf 0.

    Man da hab ich ja viel arbeit vor mir :-)

    Wie regelt ihr das eigentlich wenn ihr mal einen anderen Verstärker z.b. nen kleinen Combo verwendet. Reserviert ihr euch für da eine extra Bank im Boss?

    Gruß
     
  13. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 15.09.07   #13
    also wenn du effekte vor und hinter den jmp richtig legen willst, schleifst du den jmp in das gt8 ein über den loop und du benutzt dabei den IN und den OUT vom jmp (nicht den send...).

    also zur veranschaulichung ;)

    git->boss->boss(send)->jmp(in)->jmp(out!)->boss(return)->boss (out)-->endstufe

    dann kannst du in der effect chain von deinem gt8 den loop so positionieren wie er sein soll...

    dazu muss ich allerdings sagen, dass ich bei meinem gt5 eine klangliche verschlechterung festgestellt habe, weil quasi 1. sehr langer signal weg insgesamt 2. mehrfache d/a wandlung des signals..

    btw: stimmgerät is doch am gt8 dran ?! wenn du en tuner einbauen willst würde ich ihn an den effect send vom jmp hängen und mit nem clean patch stimmen, dabei am gt8 den output (ausstellen, dann ist das stimmen auch mute möglich)..

    insgesamt würde ich dir aber eh dazu raten en 19" multieffekt und ein midiboard zu holen aber das ist ja deine sache!

    ps: die 1960a hat an die 300watt wovor hast du da angst ? kannst du also schon auch stereo anfahren, würde sie aber wenn es seitens der endstufe möglich ist einen kanal auf standbye zu lassen und das dem kanal dann nicht schadet mono mit 16ohm anfahren :)
     
  14. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 15.09.07   #14
    hmm.. du hattest einen schlechteren Sound?

    Also beim GT-8 wird auf der Hersteller seite ja gerade die 4 Kabeltechnik gesondert vorgeschlagen.

    Gruß
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 15.09.07   #15
    Bei der 4 Kabelmethode kommt es (wie schon beschrieben) insgesamt 4mal zur Signalwandlung (AD/DA), dass das nicht ohne Wirkung bleibt, sollte klar sein. Hinzu kommt (abgesehen von der Wandlung), dass das Signal eben wesentlich mehr Bauteile durchlaeuft.

    Die 4 Kabelmethode gibt dir eine gewisse Flexibilitaet, wuerdest du es einschleifen haettest du diese nicht mehr, dafuer aber einen "reineren" Sound. Letzten Endes musst du fuer dich selbst entscheiden, was dir mehr Wert ist (und auch das wird nur eine Momentanentscheidung sein, irgendwann siehst du das vielleicht anders :) ).
     
  16. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 16.09.07   #16
    Hallo,

    naja ist mir schnon klar das durch die a/d wandlung der Sound irgendwo beeinträchtigt wird. Hab ja nicht umsonst Maschinenbau studiert *g*Hätte aber nicht gedacht das es sich so krass auswirkt.
    Naja mal schauen wies sich bei mir anhört ;-)
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 16.09.07   #17
    Naja, Maschinenbau ist da weniger die Qualifikation, das ist im Grunde eher eine Frage wie ausgebildet dein Gehoer ist.
     
  18. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 16.09.07   #18
    Gut, erstmal vielen Dank für eure Hilfe, dass hat mich schonmal ein ganzes Stück weitergebracht! Super Forum hier! :great:

    Ich denke der "komplette" Einsatz des GT8 in mein Racksetup ist eher suboptimal.
    Werde ihn deshalb wohl nur hinter den JMP1 einschleifen , effekte wie Hall/Delay benutzen bzw. damit meine JMP Patches über Midi ansteuern.
     
  19. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 17.09.07   #19

    wie gesagt ich habe das GT5! ka. inwieweit boss die wandler usw. beim gt8 verbessert hat.. kenne andere leute die "4kabel methode" beim gt8 + 6505 verwenden, bei mir war's mit gt5 bei dem amp schlechter, ganz deutlich!

    an deiner stelle hätte ich mir btw gleich ein rack gerät geholt, wieso hast du das gt8 überhaupt genommen und nicht ein 19" effektgerät (oder 2 ^^ )
     
  20. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 17.09.07   #20
    Das hat vor allem damit zu tun, dass ich eben nicht nur mit meinem Rack spiele, das ist nämlich immer sau kompliziert den hin und her zu transportieren (hab keine eigene Karre) und ist bei manchen kleineren Gigs mit anderen Musikern einfach zu überdimensioniert. Außerdem nehme ich recht viel auf (gehe meistens mit effektboard direkt ins interface) und möchte nicht immer meinen Rack abholen müssen wenn ich mal an etwas arbeite. Der steht nämlich immer im Bandproberaum, da ich das gedöns bei mir nicht unterbringen kann (zusätzlich wohne ich auch noch im 3.ten Stock :D ).

    Ich hatte da eigentlich die Grundidee mir eingene Sounds erstellen zu können, die ich dann für alle Gerätschaften gleich nutzen kann.
    Aber diese Idee hab ich nun verworfen. Schon allein da man mit dem JMP1 Sounds einstellen kann an die der GT8 wohl nie rankommt. Vor allem nicht bei der 4 Kabelmethode.

    Ich werde mir fürs Recorden und für die kleinen Gigs ein paar eigene Banks schaffen und beim Rack den GT8 nur einschleifen.

    Wenn ich irgendwann viel Kohle hab, kann ich mir ja immernoch ne 19" Racklösung kaufen :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping