JTM45 an 60 Watt Box?

von wary, 19.11.07.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.11.07   #1
    Hi,

    ich habe eine 2x12 Box erworben, die mit einem Weber Blue Dog und einem Eminence Red Fang bestückt ist. Beide vertragen laut Herstellerangaben 30 Watt, macht zusammen also 60 Watt. Sobald ich das Impedanzoroblem gelöst habe (siehe https://www.musiker-board.de/vb/tec...impedanz-einer-box-ermitteln.html#post2641391 ), will ich das ganze mal austesten, dann auch gerne in höherer Lautstärke

    Kann ich da meinen JTM45 mit KT66 ohne Bedenke aufdrehen. Allgemein sagt man ja, das ein JTm45 mit KT66 so um die 40 Watt leistet... nur gilt das für den Cleansound oder auch voll aufgerissen? Will da nur auf Nummer sicher gehen...

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 19.11.07   #2
    40 Watt ist, denke ich, nur der Cleansound.

    Also wenn du ihn voll aufreißt wird er wohl so um die 50-60 Watt leisten.

    Aber wenn du die Speaker überlastest wirst du es ganz schnell merken und wenn du dann leiser machst passiert nichts.
     
  3. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 19.11.07   #3
    Sind die Speaker so verdrahtet, dass sie zusammen 60 W vertragen ?

    Wenn Du Deinen Ohren nicht schaden willst, kannst Du den Amp eh nicht so weit aufdrehen,
    dass es für die Speaker kritisch werden könnte.
     
  4. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.11.07   #4
    Och... den JTM45 kann man durchaus schonmal ordentlich aufreissen. Das ist dann für eine dauerhafte Probe zu laut, aber zum recorden eben wieder interessant.

    Da kannst Du mir schon vertrauen. Wenn ich den Amp nicht auch mal ab und an aufreissen würde wollen, hätte ich auch nicht gefragt ;)
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 19.11.07   #5
    hi wary!
    ich hab den jtm45 jahrelang über eine 2x12" mit greenbacks (je 25w) gespielt - ohne probleme.
    der marshall "bluesbreaker" ist im prinzip der gleiche amp als combo und er kommt ab werk mit den gleichen 25w-greenbacks.
    ich glaube nicht daß du dir da sorgen machen musst.

    cheers - 68.
     
  6. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.11.07   #6
    Super, vielen Dank. Dann brauch ich nicht immer unsicher sein, wenn ich den Amp mal aufdrehen will. :great:
     
  7. funzel

    funzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #7
    Hallo,

    ich meine, dass er voll aufgedreht eher gegen 90 Watt gehen dürfte - zumindest meine ich, das mal bei den Klonen vom Peter Linnemann gelesen zu haben. Aber ansonsten dürfte das mit dem korrekten Hinweis auf den Bluesbreaker in der Tat kein Problem sein.

    Gruß,

    Christian.
     
  8. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 21.11.07   #8
    ".. meine ich mal gelesen zu haben.." klingt nicht wirklich überzeugend ;)
     
  9. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 21.11.07   #9
    Waren in deinem und dem alten/neuen Marshall Bluesbreaker nicht El34?
    Damit wäre die Leistung auch wieder nicht so hoch wie mit den KT66...
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.11.07   #10
    hi screamer!
    in den "normalen" reissues sind 6L6/5881 verbaut. die leistung wird von marshall mit 30w angegeben.
    das kommt auch in etwa hin - mein techniker hat meinen mal mit 28w gemessen.

    ob die kt66 erheblich mehr leistung fabrizieren weiß ich nich...

    cheers - 68.


    p.s.: die echten alten "bluesbreaker" hatten ja tatsächlich kt66 als endstufe - kamen aber auch mit 2 "greenbacks".
     
  11. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 21.11.07   #11
    Als allgemeiner Hinweis: Der Ausgangsübertrager definiert die Wattzahl, nicht die Röhren...
     
  12. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 21.11.07   #12
    Ok, dann sollte in diesem Fall ja alles passen.
    Ich war mir nur nicht mehr sicher und habe auf die schnelle nichts zu den alten Bluesbreakern gefunden. Bei den neuen wusste ich noch von den EL34 ;).

    Warum liefert dann z.B. ein JTM 45 mit KT66 laut Angaben mehr Leistung als einer mit EL34 und gleichem AÜ? :confused:
     
  13. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 21.11.07   #13
    Ich denke er hat damit gemeint, dass ein AÜ eine maximale Leistung hat die er umsetzen kann. Mehr als diese Leistung kommt nicht durch auch wenn du andere Endstufenröhren einsetzt. Die Sache ist nur die, dass kein Hersteller seine AÜs so dimensionieren wird, dass sie absolut am Maximum laufen, da sollte immernoch etwas Platz nach oben sein.

    Gruss Flo
     
  14. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 21.11.07   #14
    Jain!
    Natürlich muss man Leistung einbringen - sonst kommt hinten nix raus...

    Im Philips Datenblatt ist die EL34 für den Class AB Betrieb mit 27W angegeben.
    Eine 6L6 soll lt. RCA Datenblatt im Class AB 24,5 W bringen.
    Die KT66 schafft lt. GEC Datenblatt im Class AB 32W.
    Also so brutal sind die Unterschiede dann nicht.
    Man sollte sich anstatt der lautsprecher dann schon eher Sorgen um den AÜ machen.
    Der ist nominal für 50W Leistung definiert.
     
  15. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.11.07   #15
    hi screamer!
    ich habe noch nie von bluesbreakern/jtm45 gehört die mit EL34 kamen - das wird nur bei "clones" manchmal angeboten...

    cheers - 68.
     
  16. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 21.11.07   #16
    Um das mal aufzuklären: Der JTM hat etwa 40W Sinusleistung. Die maximale leistung (Spitzenleistung) liegt bei etwa 90W - die werden aber nur kurzzeitig erreicht. Der Eminence Lautsprecher hat eine Musikleistung von 30W, dass heißt bei 30Watt fängt er an das Signal nicht mehr "rein" zu übertragen und verzerrt mit. Die maximalleistung der Lautsprecher liegt i.d.r. nochmal bei dem doppelten über der Musikleistung - danach ist sense. Also in deinem Fall bei 60W. Das macht für beide Lautsprecher, sofern der Bluedog auch 30W Musikleistung hat und nicht Sinus, bei 120W kurzeitiges maximum. Sollte also ohne probleme gehen, wobei ich den JTM nicht unbedingt voll aufreißen würde, dass tut auch deinen Ohren nicht gut!

    Übrigens ist dieser "break up" bei den kleineren Lautsprechern (25W, 30W) u.a. dafür verantwortlich, warum der combo so einen legendären, cremigen ruf hat. Da spielt eben dieser "break up" auch eine rolle. Der JTM45 war aber auch dafür bekannt das er die frühen Greenbacks zerstört hat, weil die an ihrer grenze betrieben wurden und eben die Qualität stark schwankend war.

    Aber wie gesagt sollte eigentlich kein Problem darstellen - außer eben für die Ohren :).

    Die liefert laut Datenblatt max. 25W dafür ist sie designed.

    Grüße
     
  17. funzel

    funzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.07
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #17
    Da hast Du Recht... entschuldige. Das ist im eBay-Angebot von Peter Linnemann nachzulesen, aber inzwischen von SELE ja auch erläutert worden.

    Viele Grüße,

    Christian.
     
  18. GitAmateur

    GitAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    28.05.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    334
    Erstellt: 22.11.07   #18
    Ein AÜ ist ein Transformator, und dieser transformiert Spannungen und Widerstände. Er ist bei Röhrenverstärkern notwendig, um aus den hohen Anodenspannungen der Röhren eine kleine, ungefährliche Spannung auf der Lautsprecherseite zu machen. Außerdem müssen die hohen Innenwiderstände der Röhren (im kOhm-Bereich) auf die Impedanzen der Lautsprecher (4-16 Ohm)angepaßt werden. Auf der Eingangsseite steht eine hohe Spannung mit großem Widerstand und daraus resultierendem kleinen Strom, auf der Ausgangsseite steht eine kleine Spannung bei kleinem Widerstand und einem daraus resultierendem hohen Strom. Die Leistung (Leistung = Spannung x Strom) ist auf beiden Seiten - abgesehen von kleinen Verlusten - gleich! Allerdings ist so ein Trafo für eine bestimmte Maximalleistung konzipiert, und wenn die zu kräftig überschritten wird, gibt's Rauch und er stirbt. Die AÜs sind allerdings meistens so konzipiert, daß die angegebene Maximalleistung um 10-20% überschritten werden kann, was sich allerdings auf den Klang auswirkt. Das wiederum ist oft sogar gewollt.

    Gruß
    Andy
     
  19. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 22.11.07   #19
    Und was hat das mit dem Thema zu tun?
     
  20. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 22.11.07   #20
    Siehe Post von GoFlo Seite 1 unten ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping