Kann mit einer 60 Watt Röhre gut auf Zimmerlautstärke spielen?

von MSX, 27.01.08.

  1. MSX

    MSX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #1
    Geht das?

    Danke schon mal.
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 27.01.08   #2
    Natürlich geht das, dafür gibts ja nen Volume Poti.
     
  3. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    405
    Erstellt: 27.01.08   #3
    Ich denke dass der Thread-Starter fragen wollte, ob man mit dem Amp auch bei Zimmerlautstärke verzerrt spielen kann. So würde ich die Frage auffassen, denn man die Lautstärke eines Amps regeln kann ist nicht sehr schwer zu erraten.
     
  4. MSX

    MSX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #4
    Ich meine einmal Clean, als auch verzerrt mit einem Pedal? Klingt das dann gut, oder eher noch "lasch"? Das Volume Poti ist mir bekannt. ; )
     
  5. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 27.01.08   #5
    Meist kann man sogar die Zerrintensität regeln.. *hust*
    Was für ein Pedal ?
     
  6. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 27.01.08   #6
    Klar geht das. Nur wird der Amp nicht genau so klingen, wie in "richtiger" Betriebslautstärke, z.B. im Proberaum. Wenn du damit leben kannst, ok. Ich finde es allerdings schon arg überdimensioniert für zu Hause. Ist wie mit einem Ferrari im Hinterhof cruisen.

    Für zu Hause würde ich eher einen guten Modeller nehmen, der auch leise gut klingt. Ich hatte schon mal ein 60 Watt Röhrentop zu Hause, als wir grade keinen Proberaum hatten. Nie wieder, wenn es nicht sein muss, leise war es nicht so toll. Erträglich, aber toll sicher nicht. Und aufdrehen ist in einer Mietwohnung nicht klug wegen den Nachbarn. Meine waren zwar recht tolerant, aber das sind nicht alle.
     
  7. MSX

    MSX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #7
    Naja, ich möchte mir jetzt meinen ersten Amp kaufen und eigentlich möchte ich den dann für die nächsten zehn behalten und keinen anderen kaufen. Ich bin auch kein Soundfetischist oder so, es soll schon gut klingen, aber nur wegen Nuancen möchte ich kein Vermögen ausgeben. Es soll eine Röhre sein, sowohl für zu Hause als auch für Proben und Bühne. Aktuell habe ich etwa 500 Euro zur Verfügung, ich kann aber noch ein wenig weiter sparen.

    Das Pedal wäre zum Beispiel ein Phaser oder ein Verzerrer.
     
  8. Mr.Coany

    Mr.Coany Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Pegnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 27.01.08   #8
    also wenn du marshall willst, reichen eigentlich 500€ aus, hab nen DSl 401 mit 40 Watt ( die imo ausreichend für probe und bühne singd) für 535€ gekriegt, musst hald bisi suchen natürlich gebraucht
     
  9. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 27.01.08   #9
    Warum unbedingt ne Röhre? Für 500€ wirste da nichts tolles finden, höchstens was gebrauchtes und da gibts bei dem Budget auch nicht so viel Auswahl.

    Edit: Gebraucht kann man schon was gutes finden, habe mich da etwas im Budget vertan.
     
  10. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    166
    Erstellt: 27.01.08   #10
    die frage is auch wo wohnst du??in einer mitwohung is das was ganz anderes als wie bei mir in einer kleinstadt im einfamielenhaus....
    ich denke davon hängt auch viel ab....
    naja könnte schwer werden da wie man in anderen threads lesen kann dreht ein röhrenamp von 1-4 verdammt auf und danach wird er nicht mehr so schnell lauter.....bei transen is das ganze jedoch linear.d.h. der geht schritt für schritt lauter...daher ist er bei 4 auch nicht genauso laut wie ne röhre bei 4 uhr^^
     
  11. rübchen

    rübchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    441
    Erstellt: 27.01.08   #11
    Aber natürlich?!
    Der Peavey Classic 30 ist zum Biespiel für 500 gebraucht zu bekommen und ein klasse Amp!
     
  12. Mr.Coany

    Mr.Coany Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Pegnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 27.01.08   #12

    also ich find mein marshall richtig toll
     
  13. MSX

    MSX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #13
    Mir gefällt der warme Ton von der Röhre bei uns im Proberaum.
    Was sagt ihr denn zu den Röhren von Fender, wie z.B.

    Fender Hot Rod DeVille 410

    Der ist gerade für etwa 600 Euro weggegangen...

    ich wohne in einer Neubaumietwohung.
     
  14. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 27.01.08   #14
    Bei deiner Fragestellung müsste eigentlich nen Ausrufezeichen dahinter. Und dann kann ich nur sagen: Ja ist ja toll das du mit einer 60W Röhre auf Zimmerlaustärke spielen kannst.
    Denn:

    1. Ist es ganz schön schwierig auf ner Röhre Gitarre zu spielen :screwy:
    und:
    2. Wenn man ne gescheite Antwort bekommen möchte, dann bitte mach den Threadtitel aussagekräftig.

    Dann ein paar Tips damit die Leute nicht tausend mal nachfragen müssen:

    - Was hast du für ne Gitarre?
    - Was machst du für Musik?
    - Wieso willst du ne Röhre?
    - Mach dich über die Suchfunktion schlau und sei nicht so faul und eröffne hier noch son Sinnlos-Thread.


    Jetzt mal zum Thema nachdem ich mich hier erstmal ausgekotzt hab:

    - Man kann mit jedem Amp auf Zimmerlautstärke spielen, klingt aber nicht immer gut. Ne 5 Watt Röhre tätgenauso gut, aber da du ja nen Amp für Probe und zuhause und gigs suchst kannst du dir ja ne Menge Combos anschauen und selbst entscheiden. Schließlich kann man auhcim Gitarrenladen auf Zimmerlaustärke spielen!;)
     
  15. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 27.01.08   #15
    kommt auf den amp an. mit nem alten 1 kanal marshall kann ich mir das nich wirklich gut vorstellen. mein fireball klingt aber auch auf zimmerlautstärke klasse. da braucht man auch keine treter.

    edit:
    ich wette mit dir, dass du in 10 jahren schon mindestens 2 andere amps gekauft und wieder verkauft hast :)
     
  16. MSX

    MSX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #16
    Hallo Matze,
    den Threadtitel find ich sehr aussagekräftig, an was denkst du denn? "Problem bezüglich Röhrenamp" ist doch viel unaussagekräftiger.

    1.Ich habe eine Höfner 164
    2.Da möchte ich mich nicht festlegen. Ich möchte sowohl Clean spielen mit E- und Westerngitarre, sowohl auch mit diversen Bodentretern davor. Im allgemeinen Clean und Rock, wie etwa Tocotronic.
    3.Zum einen, wie bereits gesagt, wegen des schönen, warmen und satten Klang, außerdem sagt man Röhren nach, dass sie sehr vielfältig sind, was ja bei meinen Ideen notwendig ist.
    4.Ich habe die Suchfunktion schon mehrmals bemüht und auch schon sehr viel gelesen. Das Problem ist, dass die Meinungen stark auseinander gehen, die Menge an Meinungen ist gigantisch und ich als Ampanfänger habe mich da ziemlich im Ampwald verlaufen.

    Außerdem ist es doch so, dass letztendlich fast alle Gitarristen auf Röhren umsteigen, wegen der Vorteile im Klang und in der Vielfalt und ich möchte wie gesagt, keine Ampsammlung haben, sondern einen soliden, der seinen Job gut verrichtet.

    Danke schon mal.


    Edit: Was sagt ihr eigentlich zu dem (oder anderen ähnlichen) Amps: VOX AD100VT
     
  17. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 27.01.08   #17
    haste mal den speaker gewechselt?
    hab den orig mal gegen nen greenback getauscht (wie hoss) und der amp war nich wieder zuerkennen...das kratzige war weg und er fing an zu singen (wie mein 800er)

    genug OT

    für 500€
    musst du gebraucht zuschlagen um was ordentliches zu kriegen
    den classic30 gibs eigentlich überall zu anspielen, den dsl wirst für 500 schwer kriegen...
     
  18. ruebennase

    ruebennase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    969
    Erstellt: 28.01.08   #18
    Wenn du auch deine Westernguitarre damit verstärken willst ist ein Röhrenverstärker die falsche Wahl. Ebenso wenn es Dir insgesamt auf Vielfältigkeit ankommt.

    Im Preisbereich bis 500,- (neu) würde ich bei der erforderlichen Vielseitigkeit eher zu einem Hybrid (Röhre in der Vorstuf, Transistor in der Endstufe) tendieren. Ebenfalls wenn Du den Einsatz von Bodentretern sowieso schon in Betracht ziehst.

    Viele (nicht per se alle!) Röhrenverstärker klingen eigentlich nur im richtigem Lautstärkebereich toll (d.h. zu leise und zu laut ists eher nicht soo dolle).

    Zu Deiner Eingangsfrage: mit einer 60 W Röhre kann man zuhause ausschliesslich clean spielen (bzw. sie eben über Bodentreter verzerren, wozu man dann aber wiederum eigentlich keinen Röhrenverstärker benötigt).

    Bzgl. lange Investition: Ich habe z.B. die letzten 17 Jahre lang eine Hughes & Kettner Attax 100 Kombo (hybrid) gespielt, der war sehr vielseitig und den gibts gebraucht so ab 200,-. neu wird sowas um die 500,- kosten. So was in der Art halte ich für deine Zwecke für ganz sinnvoll. (aber ACHTUNG: der neue Attax hat soweit ich das gelesen habe, keine Röhre zur Klangbildung in der Vorstufe - find ich nicht sooo prickelnd.)

    So was z.B.: https://www.thomann.de/de/laney_lv300.htm
    oder mehr davon:
    https://www.thomann.de/de/hybrid_gitarren_combos.html

    Zum Vox hab ich keine Ahnung. Für weniger Kohle als Vox gibts da aber auch Laneys, die sind, soweit ich das beurteilen kann, nicht schlechter.
     
  19. MSX

    MSX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #19
    Danke ruebennase für Deine Antwort.
    Die Grundidee hinter den Hybriden finde ich nicht schlecht. "(Röhre in der Vorstuf, Transistor in der Endstufe) " ist das Grundprinzip hinter denen?
    Sie sind vielseitig?
    Und wie sieht das aus? Sie klingen sowohl in Zimmerlautstärke als auch im Proberaum und auf Auftritten gut?
    Sind sie zuverlässig und bedarf es an Wartungskosten, wie bei Röhrenamps?

    Wieso sind sie denn eigentlich nicht so verbreitet, obwohl doch eigentlich sehr, sehr viel dafür spräche? Gibt es frappierende Nachteile, die das rechtfertigen?
     
  20. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 28.01.08   #20
    @rübennase

    die technik schreitet mit großen schritten voran und master-volume ist nichts neues
    d.h. das man 60watt röhrenamps zuhause bzw leise nur clean spielen kannst ist, wie sagt man hier so schön, schlicht weg falsch?

    @msx
    ob dir nun röhre, hybrid oder volltranse gefällt wirst du nur durch anspielen heraus finden.
    da es dein erster amp ist weißt du sicherlich noch nicht genau was dein sound ist...
    also bietet sich ein modeller an ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping