Kaufberatung akku- bzw. batteriebetriebenes E-Piano


Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
Bei den Roland V-Accordions funktionieren ausdrücklich nur NiMH-Akkus; hier kommt es auf die Spannung an, die +/- 12 V betragen muss.
[...]
Bei welchem Gerät hast du es konkret getestet; das interessiert mich wirklich.
Batterien vs. Akkus
hab bei PX5S noch nie was anderes als Akkus benutzt. Hatte wg. der Diskussion ins PX5S Handbuch geschaut, da steht tatsaechlich "nur Alkalines, keine Akkus" - gut dass ich das nie gelesen hab ;)

Dito kurzes Reinschauen ins Casio Forum: zwei Fraktionen bzgl. Akkus und PX (alte u. neue):
- einen haben noch nie welche benutzt, wissen, dass es es nicht geht, weil es im Handbuch steht, die Dinger dangerous sind, die warranty voiden (soso...), und ueberhaupt
- die anderen benutzen sie einfach (auch bei den neuen PXen)

Roland: grad ins Handbuch von der VR09 gelinst: nur Akkus verwenden, keine normalen Batterien - bin mir nicht sicher, meine aber, auch schon normale Batterien eingesetzt zu haben. Sollten irgendwann wieder 8 'normale' Batterien im Haus sein, kann man das nachtesten

'Akku-Anbau': MyVolts Ripcord Kabel - wenn Spannung u. Steckerform auf das eigene Key passen: Powerbank + Ripcord - feddich.
Tip: bei der Leistung (Strom) nicht aufs original Netzteil schauen, sondern ins Handbuch bei 'Leistung/Stromaufnahme' des Keys.
Bsp. : original Netzteil 2A. Stromverbrauch Key (Handbuch): 600mA => Key laeuft hier mit 500mA Zubehoernetzteil

Ach so, P125: da hammers ja schon: https://www.thomann.de/de/myvolts_ripcord_12v_dc.htm

Yamaha P125 vs. Casio:
Bei dem oben konkretisierten 'Anwendungsfall'' haette ich NULL Bedenken weder hinsichtlich P125 (mit Akkuschrauber-Umbau, Powerbank oder was auch immer) noch Casio CDP o. PX. Wobei CDP halt genau in den Preisrahmen passt u. die AA-Batterie-Loesung die 'allgemein-kompatiblere' ist.

Man zeige bitten den, der im Wald/Wiese-Gottestdienst ueber ne Akku-Box (!) die fehlende Saitenresonanz raushoert oder sich an der Delay-Loop stoert.
Und wenn da alle moeglichen Leut draufhacken , dazu in freier Natur, wuerd ich gar nix 'hochwertiges' hinstellen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Koksi01
Koksi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.22
Registriert
31.08.14
Beiträge
713
Kekse
5.588
Na ja, ich hatte vor längerer Zeit ein Yamaha P-95, da waren die meisten Funktionen wie Transpose etc. auch nur über Funktionstasten in Kombination mit Klaviertasten abrufbar.
Ja, das ist beim P-125 auch so. Stört aber nicht wirklich. Ich brauche vor allem das Transponieren. "Transponieren" drücken und d´ = ein Ganzton höher, mit h = ein Halbton tiefer. Mit c´ ist wieder alles auf normal. Geht IMHO schneller als jedes Menü. Aber klar, wenn man spezielle Funktionen braucht, die man nicht auswendig weiß ist jedes Menü besser.

Ich meinte aber beim Casio mit den "Nicht-Tasten" auch nicht, dass keine vorhanden wären, sondern eine glänzende Fläche mit Sensor-"Tasten". Ich bin da halt altmodisch - ich mische auch lieber mit Motorfadern als auf dem iPad :cool: .
Beitrag automatisch zusammengefügt:

'Akku-Anbau': MyVolts Ripcord Kabel - wenn Spannung u. Steckerform auf das eigene Key passen: Powerbank + Ripcord - feddich.
Tip: bei der Leistung (Strom) nicht aufs original Netzteil schauen, sondern ins Handbuch bei 'Leistung/Stromaufnahme' des Keys.
Bsp. : original Netzteil 2A. Stromverbrauch Key (Handbuch): 600mA => Key laeuft hier mit 500mA Zubehoernetzteil

Ach so, P125: da hammers ja schon: https://www.thomann.de/de/myvolts_ripcord_12v_dc.htm
Die Teile schauen super aus. ABER: die Leistung ist doch sehr beschränkt. Wenn die Powerbank 2,1A bei 5V liefert (habe drei Powerbanks da, und die haben alle nur 2,1A pro Ausgang), dann komme ich bei einem Wirkungsgrad von 90% (typischer dc-dc Converter) auf max. 9,45W Leistung. Das reicht gerade mal so für das P-125 (9W lt. Handbuch). Damit ich die versprochene Stromstärke von 1A bei 12V erhalte, brauche ich einen USB-Port, der min. 2,7A bei 5V liefert.
Da fühle ich mich mit meinem Wechselakkusystem doch ein wenig sicherer :cool: .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.08.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.975
Kekse
81.601
Es wäre vermutlich sinnvoll, wegen des beabsichtigten Einsatzes das Casio mit den "unsichtbaren" Schaltern im sonnigen Freien auszuprobieren. Ich könnte mir vorstellen, dass man dann nicht mehr genug sieht.
Auch von der Tastenoberfläche der Casio PX-S bin ich nicht gerade angetan, mir ist die Textur "zuviel des Guten".
Bei P-125 / P-121 sind die Tasten zwar glatt, aber das war zur Zeit der Einführung der GHS-Tastaturen eben noch der Normalfall.

Gruß Claus
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
Es wäre vermutlich sinnvoll, wegen des beabsichtigten Einsatzes das Casio mit den "unsichtbaren" Schaltern im sonnigen Freien auszuprobieren. Ich könnte mir vorstellen, dass man dann nicht mehr genug sieht.

die CDPs haben normale Schalter. Das Volles-Programm-Touch-Maeusekino (welches ich genial zu bediehnen finde - da ist halt jeder anders) gibt es nur bei den PX 3k - die fallen aber eh weit aus dem gesetzten Preisrahmen.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

P-125 (9W lt. Handbuch).
vermutlich mit Lautsprecher,oder? Der TO will die i.d.F. gar nicht nutzen, da wird d. tatsaechliche Leistungsbedarf wohl geringer sein. Vgl. das oben genannte Studiologic, betreibt man das via usb, schaltet es die Lautsprecher automatisch ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.08.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.975
Kekse
81.601
die CDPs haben normale Schalter.
Der Kaufinteressent @MS78 sprach in seinem Beitrag 3 konkret das Casio PX-S1000 an, hinsichtlich meines erwähnten Aspekts entspricht es dem aktuellen Nachfolgemodell PX-S1100.
https://www.thomann.de/de/casio_px_s1100bk.htm

Casio PS-S1100.jpg

Quelle: Thomann Produktabbildung

Bei einem CDP könnte man mangels Audio Outs L/R nur über den Kopfhöreranschluss an eine PA, falls externe Wiedergabe eingesetzt werden soll. Ob der Ausgang dafür geeignet ist, würde ich bei Interesse am CDP prüfen bzw. nachfragen.

Gruß Claus
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
bruno_jelke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.22
Registriert
10.10.08
Beiträge
100
Kekse
341
Zwecks Akkubetrieb:
Ich habe das Casio PX S1000 und es funktioniert hervorragend mit NiMh Akkus.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
Der Kaufinteressent @MS78 sprach in seinem Beitrag 3 konkret das Casio PX-S1000 an, hinsichtlich meines erwähnten Aspekts entspricht es dem aktuellen Nachfolgemodell PX-S1100.
stimmt, 1k hat auch Touch-Buttons, wobei die die Hauptsteuerung wie bei P125 ueber Tastatur-Kombinationen geht

Bei einem CDP könnte man mangels Audio Outs L/R nur über den Kopfhöreranschluss an eine PA, falls externe Wiedergabe eingesetzt werden soll. Ob der Ausgang dafür geeignet ist, würde ich bei Interesse am CDP prüfen bzw. nachfragen.
Geht, ist bei DPs im Buehneinsatz ueblich, z.b. bei Deinem FP30 'ohne X'. PA, Monitore, Aufnahme usw.
Ggf. Volume runter drehen, falls der PA-Eingang uebersteuert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Koksi01
Koksi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.22
Registriert
31.08.14
Beiträge
713
Kekse
5.588
Wie sieht denn der Einsatz solcher Power-Geräte wie z. B. dieses hier bei E-Pianos aus?
Funktioniert sicher problemlos, aber kostet natürlich auch eine Kleinigkeit (soweit ich jetzt gesehen habe so um die fünf- sechshundert Euro).
Mir wäre es zu teuer und zu groß und unhandlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.08.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.306
Kekse
5.435
Es gibt kein "besseres" Instrument, nur eins, das besser zu dir passt als ein anderes.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Für ihren jeweiligen Preis sind die Markengeräte alle gut.
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.08.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.975
Kekse
81.601
Auch die Einstiegsinstrumente von Markenherstellern haben einige bautechnischen Unterschiede. Das könnte im konkreten Fall für oder gegen ein bestimmtes Instrument sprechen.

Gruß Claus
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben