[Kaufberatung] Ampeg SVT810 oder WarwickWARWICK WCA 811

von Menze, 18.08.08.

  1. Menze

    Menze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.08
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #1
    Hallo,
    bei mir steht die nächsten Tage ein Kauf einer neuen Box an und ich kann meine Entscheidung einfach nicht festigen.

    Ich habe einen Warwich Tubepath 5.1 Verstärker mit dem ich richtig zufrieden bin und suche noch eine nette 8x10 Box.

    Meine Entscheidung liegt im Moment bei Apeg SVT810E bzw. AV oder einer WARWICK WCA 811 ND CABINET NEODYMIUM

    Was mir bei der Ampeg gefällt ist, dass die Box auch im tiefen Bereich nicht an Druck verliert(Spiele mit D-tunig und drop-C).

    Kann mir jemand in meiner Entscheidung helfen oder Erfahrungsberichte schreiben im Bezug Warwich mit Ampeg Box?

    Ich wäre sehr dankbar

    Gruß Menze
     
  2. BassookaTuete

    BassookaTuete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    137
    Erstellt: 18.08.08   #2
  3. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 18.08.08   #3
    Er will die Box doch in den nächsten Tagen kaufen, FMC hat doch mittlerweile eine nicht unbeträchtliche Warteliste.
     
  4. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 18.08.08   #4
    Hallo Menze,

    herzlich willkommen an Board.

    Ob man den Sound mag, oder nicht ist natürlich Geschmackssache.
    Ich denke, da weißt du schon, was du willst.

    Aber bei einer Entscheidungshilfe möchte ich dir doch mal ein paar Sachen mit auf den Weg geben (ich habe so ein Teil über 15 Jahre besessen):
    - das Teil ist schwer (meine hatte so 75-80 kg)
    - hast du einen Kombi? Man bekommt die Box zwar unter Umständen auch in einen "normalen" PKW. Aber auf Dauer ist das nichts. Wer Kühlschränke transportieren will, braucht ein entsprechendes Fahrzeug.
    - das Teil ist schwer
    - du wirst derjenige sein, von dem man erwartet, dass er die Box für gemeinsame Gigs stellt. Hört sich blöd an, ist aber so.
    - das Teil ist schwer
    - auch bei kleineren Unebenheiten, Kanten usw brauchst du einen zweiten Mann zum Drüberheben. Bei längeren Treppen auch gerne einen Dritten.
    - das Teil ist schwer
    - wenn es richtig "bassig" werden soll, ist das m.E. nicht wirklich die richtige Box
    - das Teil ist schwer

    Die Warwick Box ist einiges leichter. Alleine trägt man die aber auch nicht. Und das Transportproblem bleibt. Falls du also keine Rowdies hast, kommst du ganz schön ans schleppen.

    Ich will dir jetzt eine 8 x 10er nicht ausreden, sondern die nicht unerheblichen Probleme, die so ein Monstrum mit sich bringt aufzeigen. ;-)
     
  5. Upto11

    Upto11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    169
    Erstellt: 18.08.08   #5
    Wenn es unbedingt ne ampeg sein muss warum dann nicht die entsprechende 4x10er? macht genug dampf für jede bühne, sieht nur nicht so rock n roll aus ;)


    ...mal so nebenbei: immer wenn ich bei gigs nen ampeg kühlschrank gestellt bekomme denk ich mir vorher "yeah, das wird rocken"...beim soundcheck und später beim gig legt sich diese euphorie dann doch meistens recht schnell wieder. ne zauberlösung für geilen sound ist das ding definitv nicht und gerade die von Peegee genannten nachteile würd ich mir nochmal gut durch den kopf gehen lassen.
     
  6. Menze

    Menze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.08
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #6
    Au man au man, danke für die Verwirrung. Ich denk ich lass mir das heute Abend bei nem Bier noch mal durch den Kopf gehen
     
  7. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 18.08.08   #7
    ich würde nicht generell von großen boxen abraten, hab ne 6x10 die sich SUPER bewegen und transportieren lässt, wurde auch dafür gebaut...

    die ampeg ist halt mehr als doppelt so schwer

    soundmäßig kann ich dazu nicht viel sagen, nur dass man sich mit einer ampegbox meist hört, das kann man sagen. und das der soloklang nicht gerade sehr gut und sauber ist
     
  8. Buschi83

    Buschi83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kaldenkirchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    607
    Erstellt: 18.08.08   #8
    schau dir doch auch mal die Ampeg SVT 410HLF an. hab die leider noch nicht gespielt, soll aber ähnlich druck machen wie die 810, ist aber handlicher. Ich hab die 810 und würd mir das mittlerweile zweimal überlegen. transportabel ist anders .... aber geil ist die trotzdem ohne ende
     
  9. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 18.08.08   #9
    Das stimmt in ungefähr schon, allerdings ist der Sound im Bandkontext um so geiler, wenn er zur Musik passt. Es hat schon seinen Grund, warum die Box so häufig zu sehen ist.
    Meinen Solosound fand ich damit eigentlich auch nie wirklich toll. Aber im Bandgefüge ist das Teil eine Macht.
    Ein Spruch, den man als Besitzer einer 8x10er immer wieder im Proberaum zu hören bekommt: "der Bass ist zu laut"
    Aber ich schaffe es ja auch mit meinem Cube, diesen Spruch mit schöner Regelmäßigkeit zu hören. Und ich gebe zu: er ist zu laut! :twisted: :D
     
  10. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 18.08.08   #10
    das meint ich ja damit..im bandkontext wird man mit ner ampeg 8x10 wohl immer glücklich, wer braucht da höchste höhen oder tiefste bässe..meistens reicht das, was die ampeg wiedergibt um sich wunderbar zu orten.
     
  11. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 18.08.08   #11
    Die HLF klingt schon deutlich anders als die 8x10"er Ampeg!
    Die Hlf haben deutlich mehr tiefbass, aber sind in den Tiefmitten undefinierter, wenn du nur "schieben" willst würd ich mal an die 6x10"er denken.
    Wenn du aber einen "sauber" klingenden Tiefmittenbereich haben willst würde ich zu den geschlossenen greifen. Warum nicht zwei 4x10"er HE Boxen? Klingen zwar immernoch anders als eine 8x10"er aber es sieht genauso beeindruckend aus ;).
     
  12. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 18.08.08   #12
    Probier doch ne Ampeg 6x10er, die hat mehr als ausreichende Dampf und macht im Vergleich zu 8x10er auch noch ne gute Figur und wiegt weniger.
    Ansonsten probier zwei 4x10er von Ampeg, dann hast du wenn dus brauchst ne 8x10er (da beider Boxen aufeinander) und wenn nicht nimmst du nur eine mit. Und beide lassen sich einzeln besser tragen
     
  13. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.08.08   #13
    die idee wäre ja gut. m.w. liefert der tubepath jedoch an 4 ohm. deshalb 8ohm bei den hauseigenen boxen.
     
  14. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 19.08.08   #14
    Weiß nicht worauf du hinaus willst.
    http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Ampeg-SVT-410-HE-prx19684de.aspx
    davon zwei und man hat den Turm und kommt auf 4 Ohm und damit volle Kraft vorraus fürn Tubepath. Bei einer Box "nur" halbe Wattanzahl aber das dürfte doch nicht weiter schlimm sein und müsste noch langen. 250Watt müsste für Probe reichen, besonders da ich den Tubepath eher als lauteren Warwick in Erinnerung habe ganz im Gegensatz zu den Profeten. Und wenn für einen Gig nur eine Box mitsoll/mitkann dann ist meist ja auch noch monitoring vorhanden, was sowieso bei 90% aller Auftritte vorhanden ist (eigene erfahrung)
     
  15. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 19.08.08   #15
    Um die Verwirrung mal vollständig zu machen, werfe ich noch folgendes (alles nur persönliche Meinung)in den Raum:

    Die Zeiten, in denen Bassisten förmlich gezwungen waren, gewaltige Anlagen auf die Bühne oder sonst wohin zu pöngeln, damit sie gehört wurden, sind m.E. vorbei.
    Klar sehen ein 8x10er Kühlschrank, oder zwei 4x10er beeindruckend aus.
    Und es drückt auch gewaltig.
    Aber mal im Ernst: wer braucht so etwas?
    Hier würde ich mal klar zwischen Profi und Nichtprofi abgrenzen wollen.

    Ein Profi holt sich das Equipment, dass zu ihm passt. Punkt.

    Ein Nichtprofi holt sich das Equipment das er sich A) leisten kann, das B) vom Handling passt und C) das ihm gefällt. Und zwar in dieser Reihenfolge. (nun schlagt mich)
    Was bringt einem ein megageiles Fullstack, wenn man nicht einmal ein Auto hat? Natürlich kann man da auch mal eine andere Lösung finden. (Kollege, Leihwagen, Bla)
    Die Betonung liegt auf kann und mal.
    Equipment im Kiloeuro-Bereich kauft man sich ja langfristig. Und langfristig (also über ein paar Jahre hinweg) wird man sein Zeug meistens selber transportieren müssen.
    Der liebe Gitarrenkollege, der einem zusagt, dass man ja immer sein großes Auto mitbenutzen kann, ist in 1-2 Jahren vielleicht gar nicht mehr in der Band. Usw etc usf.

    Ich selbst bin mittlerweile Fan von kleinen, leichten und flexiblen Lösungen.
    Wenn ich also einen so fetten Röhrenamp hätte und eine Box dafür im Bereich von 1.000,- € suchte, würde ich mir diese beiden Teile mal genau anschauen:

    TecAmp L-410
    Eine 4 x 10er mit nur 25 KG! 1200 Watt und 4 Ohm Impedanz. WOW!

    oder:
    EBS Neo 210
    Eine 2 x 10er mit 500 Watt und 4 Ohm Impedanz. Durch den beeindruckenden Schalldruck von 102 DB sollte das kleine Schnuckelchen für fast alles laut genug sein.
    UND: Das Ding trägt man locker allein.
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.08.08   #16
    ich hatte nur die 4ohm box im kopp :o
     
  17. Mr.Chainsaw

    Mr.Chainsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    6.09.13
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.08   #17
    Ich hab die 610hlf von Ampeg und die ist eigentlich schon unhandlich genug. Dafür ist der Sound dank des Horns auch schön höhenreich aber trotzdem noch schön am drücken.
    Ich hab auch schon bei vielen Gigs über die 810er gespielt, aber ich muss ganz ehrlich sagen, der Sound ist auf jeden Fall nicht besser. Das liegt evtl. daran, dass ich nie richtig aufdrehen durfte, aber wann darf man das schonmal?

    Ich rate dir auf jeden Fall zu einer kleineren Box!
    Wenn es unbedingt eine 810er sein soll, dann nim die mit Neodym-Speakern sonst schleppst du dich tot.
     
  18. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 20.08.08   #18
    Also ich würde Dir zu den aktuellen Warwick-Neo-Boxen raten. Und damit es transportabel bleibt würde ich am ehesten ne 410er und 115er empfehlen - damit hast Du wirklich alles an Druck und Frequenzspektrum, was Du jemals brauchen wirst und bekommst den Sound Deines Tops auch wesentlich klarer wiedergegeben.
    Ich muss echt mal sagen, dass Ampeg-Boxen einfach nicht alles wiedergeben, was man hineingibt - die Neos tun das mMn. sehr gut!
    (siehe auch mein Review zu den 112ern!)

    Grüße,
    André
     
  19. Gast 239971

    Gast 239971 Inaktiv

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 22.08.08   #19
    Habe auch die 610er hlf, ist wirklich ein tolles Teil...aber
    -sie ist schwer
    -ja, ich imitiere gerade Peegee und es soll nicht sarkastisch wirken, sondern
    ich gebe ihm Recht:p
    -wenn ich meinen Amp mal spaßeshalber im Proberaum bis zur Sättigung
    aufreiße und in die Saiten dresche, ist der Sound zwar extrem geil, aber der
    Mischer für den nächsten Gig hat mir schon Fratzengeballer angedroht wenn
    ich nicht leise mache.
    -also, du musst die 810er (bzw 610er) wirklich lieben und dir ganz sicher
    sein, ansonsten 410er HLF, die reicht vollkommen!
    -sie ist wirklich schwer.

    Am besten mal anspielen und Probe-heben;)
     
  20. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 24.08.08   #20
    Ich persönlich habe`ne sauschwere 4x10 und muß sagen, dass ich damit zwar gut zurecht komme (Die Band baut immer gemeinsam auf und somit trage ich nie allein) aber ich glaube im nächsten Leben würde ich mir eine hochwertige 2x10 holen. Die gibts auch in teuer, in gut, in leistungsfähig und auch in laut. Und meistens hat man eh die möglichkeit abgenommen zu werden.

    Eine 15er hat mir persönlich bisher nicht gefehlt. Anosnten bin ich mit 4x12 im Laden mehr als zufrieden gewesen.

    Eine 8x10 würde ich mir aus rein organisatorischen Gründen nicht holen. Das wäre mir einfach zu anstrengend das Ding ins Auto, auf die Bühne und dann auch wieder zurück zu transportieren. Dieses Bisschen an besserem Soundgefühl ist der Aufwand nicht wert.

    Eine 6x10 halte ich für einen Kompromiss aber viel leichter ist die auch nicht zu transportieren, auch wenn die von H&K eine Sackkarre dabei hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping