Kaufberatung Blutige Anfängerin

J

Joda73

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
13.05.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo Zusammen,

meine 9 jährige Tochter hat jetzt eine Weile Unterricht und ist Feuer- und Flamme. Ihr Hauptinstrument ist seit einigen Jahren das Klavier, insofern ist sie üben und dran bleiben geübt :) Sie hat es sich sich aber sehr gewünscht Schlagzeug zu lernen.

Aufgrund der Platzverhältnisse in Ihrem Zimmer und der Probelautstärke (auch wenn wir auf dem Land wohnen) möchten wir ihr EDrums zum Geburtstag schenken. Das Komplettbudget liegt irgendwo bis 1.500 Euro, gerne weniger. Einen Tick habe ich mit gebrauchten Instrumenten, da habe ich eine Abneigung, warum auch immer.

Nachdem ich mich jetzt etwas in das Thema eingegrooved habe würde ich mich über Empfehlungen von Euch freuen. Bislang habe ich 3/4 Instrumente ins Auge gefasst:

Roland TD 7 ( Pads zu klein?)
Alesio Surge (Qualität?)
Millennium 750 oder 850 (Qualität?)

Was würdet Ihr machen? Was auf keinen Fall? Welche andere Empfehlung habt ihr? Yamaha? Sollte meine Tochter dran bleiben, werden wir sicherlich irgendwann aufrüsten aber auch da natürlich lieber später als früher.

Habt jetzt schon Dank für Eure Unterstützung!

Viele Grüße

Jörg
 
A

Anna Conda

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.21
Registriert
24.09.17
Beiträge
5
Kekse
0
Dachte grade, coole Frage, da les ich doch mal mit... aber schade, dass noch keine Antworten da sind. Ich habe seit 3 Wochen ein Roland TD1 DMK und es macht super Spaß! Hätte ich garnicht so lang warten sollen... Ich bin mit Roland ganz zufrieden, hab allerdings auch keinerlei Vergleichsmöglichkeit.
 
A

acheron65

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
07.03.21
Beiträge
102
Kekse
18
Mein Kumpel hat hier seit Jahrzehnten ein Alesis D 4 bzw. DM 5 als Nachfolger. Roland ist natürlich das Nonplusultra. Millenium von Thomann bzw. Fame vom Music Store Köln sind hier Hausmarken.

Meshheads sind teils bescheiden. Dann muß man gucken, daß bei manchen Sets auch die Hardware fehlt wie Kickdrum-Pedal etc

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...U0wIqPwAK3hUggct409s74rf_WagSMfRoCuGkQAvD_BwE

Das ist natürlich schon sehr gut mit Drumhocker, Kopfhörer

https://www.thomann.de/de/roland_td_17kv_e_drum_set_bundle.htm
 
ThaInsane88

ThaInsane88

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.468
Kekse
5.332
Ort
Heinsberg

Böse Falle. Die Hocker von Millenium kann man mit den guten Hockern anderer Hersteller nicht vergleichen. Das kann auf Dauer - und schneller als man Glaubt - Rückenprobleme mit sich bringen. Das Stück Hardware ist das falsche, bei dem man sparen möchte.
Was die Restliche Hardware angeht - Die bei Bundles - gerade bei Hausmarken - mitgelieferte Hi-Hatmaschine - wenns denn so eine Realabklatsch hi-hat ist - kommt oftmals mit dem Gewicht des Beckens nicht klar und wird dadurch sehr ungenau.

Was die Meshheads bei den Hausmarken angeht - die sind überraschen gut. Verglichen mit Roland finde ich das Spielgefühl hier tatsächlich noch etwas besser. Wenn man eine Zeit gespielt hat probiert man aber eh unterschiedliche Meshheads aus. Der Verschleiß ist hier nicht so hoch wie bei A-Sets aber trotzdem da.
Das TD 17 ist eine Wahl, bei der man einfach nichts falsch machen kann. Selbst wenn einem die Modulsounds nicht zusagen, dann kann man immer noch mit Softwaredrums arbeiten. Ich selber finde die Modulsounds bei Roland eher mau, zumindest beim Fame DD One aber brauchbar. Hausmarken haben ihre Nachteile vor allem an der Hardware (viel Plastik und absolut nicht Roadtauglich - aber bei Übungssets uninteressant) und bei den Modulen in Verbindung mit Softwaredrums. Da muss man ausprobieren, ob das Latenztechnisch klappt. Die Beckenpads sind ein wenig unpräzise. Ich selbst hab damals ein Fame Set gekauft und habe für die Einbindung in eine DAW ein gebrauchtes Roland-Modul (bei drumtec) gekauft. Sobald ich ohne PC üben möchte wechsel ich wieder aufs Fame, weil die Internen Sounds nach meinem Gusto wesentlich besser sind (irgendwie unglaublich, oder?)

Das Hybrid Pro, das der Kollege vor mir gepostet hat, ist unheimlich interessant, weil das Modul praktisch baugleich mit einem 2Box Drumit3 ist. Es ist nur nicht lang genug auf dem Markt, als dass es da schon viele Erfahrungen gibt. Plus diese Simon Phillips Datenbank, die auf den Famemodulen mit drauf ist, sollte man nicht zu ernst nehmen. Die Hardware sieht nach viel Plastik aus.

Insgesamt würde ich sagen, dass bei einem 9jährigen Mädchen Umfang nicht vor Qualität stehen sollte - gerade was Hardware angeht - und würde dementsprechend, wenn die Mittel da sind, zu einem Roland-Set raten (TD07 dürfte in den ersten zwei drei Jahren ausreichen) und definitiv zu einem vernünftigen Hocker. Man ist beim Schlagzeugspielen ohne großartig support von den Füßen beim Sitzen. Wenn das nicht stabil läuft hat man - wie ich - mit 30 Rückenprobleme oder - wie manch anderer - einen Bandscheibenvorfall. Dinge, die einfach nicht sein müssen.
 
J

Joda73

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
13.05.21
Beiträge
2
Kekse
0
Wow, vielen Dank für die supersachlichen und ausführlichen Antworten! Das hilft mir wirklich weiter und ich habe mich verleiten lassen und das TD-17 KV bestellt. Passt ins Budget und alle Recherchen haben immer wieder zu diesem Set geführt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben