[Kaufberatung] Combo für ca. 500 Euro, guter Cleansound

von mezil, 29.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. mezil

    mezil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.10
    Zuletzt hier:
    21.02.12
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.10   #1
    Servus noch mal.

    Danke erst mal für den Hinweis:great:.

    Ich bin auf der suche nach einem Amp (combo).
    Primär imterresiere ich mich für den Cleansound, was auch bei lauterem spielen clean bleibt.
    Früher habe ich Classic Rock gespielt, deswegen habe ich mir einen Marshall JCM 800 gekauft (den ich leider verkaufen musste). Der Marshall hat mich, leider, mit seinem Cleansound nicht überzeugt dafür aber mit dem Crunch (was mich momentan sekundär interresiert).
    Zur Zeit speile ich gerne Blues und suche einen Amp sowohl für die Wohnung als auch für den Proberaum.
    Natürlich möchte ich, dass meine Paula bei dem Amp nicht zu kurz kommt.
    Kleine und leichte Amps kommen auch in Frage.
    Ich habe ca. 500 Euro zur verfügung.

    Auf euere Erfahrungen und Empfehlungen würde ich mich freuen.

    Danke.
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    21.208
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 29.08.10   #2
    So Männers!

    Threadtitel wurde verändert.

    Legt los!

    Greetz,

    Oliver
     
  3. CrazyKangaroo

    CrazyKangaroo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.09
    Zuletzt hier:
    29.02.20
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Ulm
    Kekse:
    9.917
    Erstellt: 29.08.10   #3
    Wie wärs mit einem Laney VC15?
    (empfehl ich nicht grundlos, hab ich selber und bin glücklich!)

    Sehr gut geeignet für Blues und Rock!
     
  4. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.529
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.698
    Erstellt: 29.08.10   #4
    Fender HRD, gebraucht ca. 350 - 450 EUR.

    via Clean-Kanal und als Ein-Kanaler mit Tretern davor (vergiss den Drive-Channel) = das Universaltool ! :cool:

    bin HRD-User & -Fan der ersten Stunde, mein '96er hat sich gerade auf unserer Augusttour 2010 wieder mal hervorragend bewährt (Mono, Stereo & WDW).

    LG
    RJJC

    P.S. mit einem alten Marshall The Guv'Nor oder Drivemaster (beide erste, alte, schwarze Serie) kann der kleine HRD via Clean-Kanal dann auch authentisch Marshall-Sounds liefern ( als SJ 2554-Besitzer im Direktvergleich intensiv getestet)
     
  5. Retrosounds

    Retrosounds Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Zuletzt hier:
    3.09.11
    Beiträge:
    1.056
    Kekse:
    4.629
    Erstellt: 30.08.10   #5
    Ich plädiere gegen den HRD, der werkseitige Speaker kann mMn nur Clean. Setzt man die Ampeigene Verzerrung ein oder schaltet ein Pedal vor bekommt man nur lautes Gefurze raus, klingt dann leicht kaputt, britzlig und eher nach Fuzz.

    Der Verstärker ist im Übrigen sehr schwer und auch nicht unbedingt klein.

    Ich würde nach einem kleineren Laney oder Vox schauen, evt. bist du mit dem Fender Blues Junior + Speakertausch aber auch sehr gut beraten.
     
  6. H&M

    H&M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    21.12.18
    Beiträge:
    2.591
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    7.079
    Erstellt: 30.08.10   #6
    Da stimme ich Dir prinzipiell zu. Allerdings könnte es da mit dem Headroom schon relativ eng werden. Mit Humbuckern zerrt der BJ schon relativ früh. Wenn du also wirklich laute Cleansounds brauchst, solltest du dich evtl. doch eher nach einem Amp mit mehr Leistung umschaun.
     
  7. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    2.08.20
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Cork, Irland
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 30.08.10   #7
    Also ich würde da mal den Kustom Defender in den Raum werfen, hat einen sehr guten Cleansound und bleibt auch lang selbiges. Negativ ist zwar der fehlende zweite Kanal, allerdings versteht er sich gut mit Pedalen und so denke ich, dass du dir von den gesparten 60€ ja vielleicht noch einen TS-7 kaufen kannst (meiner Meinung nach eine sehr gute Alternative zu den teuren Tubescreamer Modellen) womit Blues dann ohne Probleme zu bewerkstelligen wäre. Klick mich, ich bin ein Link

    Zweite Idee meinerseits wäre ein Fame GTA 40 Klick mich, ich bin ein Link
     
  8. lennoxcf

    lennoxcf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    17.01.17
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    79
    Erstellt: 30.08.10   #8
    Hallo, ich habe letzte Wochen einen Bugera V55 Combo gekauft, teilweise aus Neugier und weil ich den nicht häufig brauchen werde. Nach dem ersten Antesten war der Cleansound schon recht gut, der Zerrsound aber nicht so doll, unangenehm kratzig
    Ich hab dann eine kleine Fender Box dran gehängt und siehe da, Clean super und Lead gut bis sehr gut, je nach gitarre. Mein Händler hatte gerade einen gebrauchten Greenback da und den eingebaut. Nun ist der Amp wirklich toll, wunderbarer Clean mit viel Headroom. Allein dieser Sound wäre das Geld wert, was dieser Amp gekostet hat. (480 Euro inkl. Speakertausch, man sagt ja, dass Speaker eine gewisse Zeit brauchen, bis sie gut klingen, aber ich habe die Geduld nicht....:rolleyes:)

    Gute Features - FX Loop, Reverb und Pentode / Triode Schaltung, alles sehr brauchbar, jedenfalls für meinen Geschmack. Der Amp hat einen eher "harten", "brighten" Grundsound, aber gerade das gefällt mir sehr gut, kein Matsch mit Neckhumbucker.

    Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber wenn der TO einen Amp mit (sehr!) gutem Cleansound sucht, wäre der V55 sicher einen Test wert. Meine Pedals, Jetter Red Shift und GS3 kommen ebenfalls sehr gut mit dem Amp! Delay im Loop ist perfekt.

    Übrigens - nach meiner bescheidenen Erfahrung (40 Jahre...) meine ich, dass man für einen wirklich guten, fetten Cleansound mindestens 50 Röhrenwatt braucht und zwar eben von den "grossen" EL34 oder 6L6 Endstufenröhren.
     
  9. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    4.528
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 30.08.10   #9
    Wenn der Amp mit ner Paula lange clean bleiben soll, wird es mit den 15 Wattern wie Blues Junior, AC 15, VC 15 etc. nicht getan sein. Da bist Du ne Leistungsklasse höher schon erheblich besser aufgehoben, also zB beim Fender HRD, Blues Deluxe, Laney VC 30 undsoweiter. Die kommen in dem preislichen Rahmen natürlich vor allem gebraucht in Betracht. Macht aber mehr Sinn als einen billigeren neuen zu holen, m.E. Alternativ könntest Du auch einen großen Tansistoramp in Betracht ziehen also zB einen großen Frontman, Vox VT oder so. Ob si eauch leise Deine Ansprüche bedienen, müsstest Du halt testen :)
     
  10. TobiTob

    TobiTob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    29.07.20
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Gießen
    Kekse:
    529
    Erstellt: 06.09.10   #10
    Fender Blues Junior wäre vielleicht was für Dich, wenn Du irgendwo einen auftreiben kannst besser noch einen Mesa Boogie Subway Blues. Der Hayden Mofo ist auch ein toller Amp, gibts aber nur als Topteil.
     
  11. Powerblues Inc.

    Powerblues Inc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.10
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    227
    Kekse:
    851
    Erstellt: 08.09.10   #11
    Der Kustom Defender wäre auf jeden Fall mal eine Hörprobe wert. Ich spiele den seit ca. 2 Jahren, habe in einer anderen Band viel Erfahrung mit einem Fender Twin Reverb gemacht und muß sagen: allzuweit ist der Kustom nicht entfernt vom legendären Fender Cleansound...
    Ein Nachteil ist vielleicht, daß der Kustom trotz seiner "nur" 50 Watt relativ laut ist und zu Hause nicht wirklich in einem Bereich gefahren werden kann, in dem er gut klingt (Volume auf 9 Uhr ist da eindeutig schon zu laut)...sonst rundherum empfehlenswert :-)
     
  12. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    16.05.19
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    335
    Erstellt: 08.09.10   #12
  13. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    4.204
    Ort:
    Haus
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 19.11.10   #13
    Hughes+kettner, satesman quad, antesten !
     
  14. tobi452

    tobi452 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 19.11.10   #14
    Kenn ihn nicht persönlich aber von den Fender Amps hört man (ich zumindest ;)) immer wieder gutes v. a. was den Cleansound angeht. Oder wie wärs mit nem Vox? Ich finde den Cleansound der Vox Amps zielich cool!
     
  15. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    4.204
    Ort:
    Haus
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 20.11.10   #15
    Fender sind eben das mass aller dinge im cleanen, je nach amp. Musste halt röhre nehmen, z.b. HRD oder Deluxe reverb oder blues deluxe usw...statesman aber auch mal antesten, made in germany.
     
  16. stratula

    stratula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Cloppenburg
    Kekse:
    313
    Erstellt: 20.11.10   #16
    Wenn es Dir um CleanSound geht ist meiner Meinung nach Fender die 1. Adresse.
    Ich hatte mal einen Blues deluxe 40W Vollröhre und der hatte einen sagenhaften CleanSound und im Crunchbereich war der auch durchaus gut.
    Aber alles was über Crunch hinaus geht fand ich den jetzt nicht so dolle und auf Effekte (Overdrive, Distortion, Fuzz) konnte der auch nicht so gut.
    Ob Effekte vorgeschaltet oder eingeschleift waren, der Fender kam immer durch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping