Kaufberatung Digital Piano

  • Ersteller killermuh87
  • Erstellt am
K
killermuh87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.13
Registriert
24.03.13
Beiträge
5
Kekse
0
Ort
Münster (Westf)
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 500 €
[x] Gebrauchtkauf möglich


(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein


(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)


(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio


(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
__Nur bei einem Umzug______ _______________


(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?




(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
____als Klavierersatz______ _______________


(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
________ _______________


(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)


(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)


(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)


(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein, lieber ein Allrounder


(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[x] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x] sonstiges: __Kopfhöreranschluss________________ _______________


(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
_wohnzimmertauglich (fester unterbau), schwarz (matt oder glanz), Tastaturabdeckung _________


(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
gern auch ein gebrauchtes Piano und gerne auch auch Set mit Hocker und Kopfhörer____ _______________
 
Eigenschaft
 
FantomXS
FantomXS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.21
Registriert
05.01.08
Beiträge
1.277
Kekse
3.041
Ort
Sindelfingen
Hallo,

Dein Budget ist zu niedrig, hier gibt es zwar von KORG und Yamaha Einsteigerteile, aber die sind jetzt nicht so toll. Nimm bitte 200,00 Euro mehr in die Hand, für 699,00 Euro bekommst Du von Korg das SP-250 - die Lautsprecher sind besser und die RH-3 Tastatur ist wirklich gut.

Gruß
Tom
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
Ich halte das Yamaha P 35 für ein ordentliches Einsteigerinstrument, wäre bei so manchem Schüler froh, er hätte sich lieber das gekauft als Th-Eigenmarken etc., daher gehört das P 35 auf jeden Fall zu den Empfehlungen.

Nicht nur im Einsteigerbereich haben auch die Instrumente von Casio sehr aufgeholt.
 
K
killermuh87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.13
Registriert
24.03.13
Beiträge
5
Kekse
0
Ort
Münster (Westf)
Ich habe mein Budget jetzt etwas aufgestockt und wäre bereit bis 800 Euro auszugeben.
Ich möchte allerdings kein Stagepiano haben, sondern ein Homepiano, also eines, das im Wohnzimmer noch gut aussieht und auch eine Tastenabdeckung hat.

Ich habe jetzt zwei verschiedene ins Auge gefasst:

Yamaha YDP-141 Arius (gibt es leider nur in Rosenholz, hätte aber gern eines in schwarz)
https://www.thomann.de/de/yamaha_ydp141_r_arius_set.htm

Steinmayer DP-220 (hier weiß ich nur leider nicht, was es taugt, da ich die Marke nicht kenne)
http://www.kirstein.de/Digitalpiano...ml?force_sid=d97f05eb0cf7a0b8313acce831a4f559

Was meint ihr?
 
H
holan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
07.11.12
Beiträge
406
Kekse
159
stock dein budget lieber noch ein wenig auf. dann kommt von yamaha das ydp-s51 ins spiel was perfekt auf deine suchanfrage passt. ebenfalls kommt dann das casio px750 und das roland f120 ins rennen. ich habe mir das s51 gekauft und denke, daß ich den kauf nicht so schnell bereuen werde. ;) beim 141 sind einfach die lautsprecher und die tastatur nicht wirklich empfehlenswert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
ShoxXx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.04.13
Registriert
25.03.13
Beiträge
8
Kekse
0
Also ich will keine neuen Zweifel streuen, aber ich habe mich gerade erst für das Y-141 entschieden und finde die GHS Tastatur irgendwie angenehmer, als die höherwertigere GH Tastatur. Also keine Ahnung warum, aber bei mir hat das Argument irgendwie ins Gegenteil umgestoßen :) Die Lautsprecher mögen echt schwach sein mit ihren 2x6W, das will ich nicht bestreiten. Den Klang finde ich jedoch (also Laie und Einsteiger) recht ordentlich und ich werd sowieso nur über Kopfhörer spielen. Insofern für mich Lautsprecher fast unwichtig ;) vlt gehts dir ja ähnlich ;)
 
K
kort
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
28.12.11
Beiträge
659
Kekse
3.415
Eigentlich kann man mit den Infos aus dem Fragebogen gar nicht mal so viel anfangen.

Max. 800 Euro für einen fortgeschrittenen-tauglichen Allrounder mit Standardsounds in Klavieroptik, der ungewichtete Keyboardtasten oder gewichtete Klaviertasten haben darf.

Offen gestanden wird da eine ziemlich große Bandbreite an Empfehlungen bei raus kommen, die Dir nicht viel helfen wird. Ein Yamaha YDP-141 ist ein Standardpiano für seinen Preis, wo Du genauso wenig mit falsch machen kannst wie mit einem Kawai oder ähnlich aus der Preisklasse. Akzeptabler Sound, akzeptable Tastatur, halbgare Zusatzstimmen. Hexen können und wollen die Hersteller alle nicht beim gleichen Preis.

Ein bisschen kann man noch durch individuelle Vorlieben raus holen, aber das musst Du durch spielen im Laden "ertasten". Von anderem als den großen Marken würde ich allerdings als "Fortgeschrittener" die Finger lassen. Dieser mit toll klingenden Namen gelabelte Chinamist aus irgendwelchen Onlineangeboten lohnt sich eher weniger.
 
H
holan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
07.11.12
Beiträge
406
Kekse
159
hey ShoxXx,

die ghs tatatur hat sicher ihre daseinsberechtigung. ich habe akustische klaviere gesehen, die schlechtere tastaturen hatten. für den, der nur ungewichtete keyboardtasten kennt ist die ghs sicher schon ein riesenschritt in richtung flügel. es ist nur so, daß vielen angehenden und fortgeschrittenen pianisten die ghs auf dauer nicht gewichtig genug ist. es gibt auch pianisten, die sagen: die ghs ist garnicht mal so übel. was bleibt ist der persönliche eindruck. falsch ist die ghs nicht. besser als alle chinatasten wahrscheinlich auch. wie lange man damit glücklich bleibt, kann man nie wissen. der einsteiger kann damit gut leben. die samples von yamaha sind auch nicht von schlechten eltern. schwierig in der preisklasse bessere qualität zu finden.
in diesem fall soll es aber ein holzkasten in schwarz sein. und das ist das 141 nunmal nicht.;)
 
S
ShoxXx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.04.13
Registriert
25.03.13
Beiträge
8
Kekse
0
Naja Dunkelbraun ist das neue Schwarz würd ich sagen :D
Ansonsten einfach ganz viel schwarzen Nagellack von deiner Schwester klauen und dann erfüllste dir selbst den Wunsch :)
 
K
killermuh87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.13
Registriert
24.03.13
Beiträge
5
Kekse
0
Ort
Münster (Westf)
schwarzen Nagellack von meiner Schwester :D Aus dem Alter bin ich dann doch schon raus.
Ich habe jetzt auch noch das Yamaha YDP-142 entdeckt, welches es auch in schwarz gibt, aber gleich mal 100 Euro mehr kostet.
Aber letztendlich soll es ja ein Instrument sein, was einem längerfristig gefällt, daher sind dann 100 Euro mehr auch wieder in Ordnung, was dann aber auch noch in meinem Budget von 800 Euro liegt.

Ich habe bisher hauptsächlich am "echten" Klavier gespielt.
Habe aber auch für zwischendurch ein Keyboard.
Darum hatte ich im Fragebogen beides angegeben, denn ein Mittelding aus beidem wäre optimal.

Was mich allerdings bei dem YDP-141 sowie bei dem YDP-142 zweifeln lässt, ist die geringe Wattzahl mit 2 x 6 Watt.
Bei dem hier weiter oben empfohlenen YDP-s51 sind es schon 2 x 20 Watt (dafür kostet es aber auch gleich 260 Euro mehr).
ShoxXx sagt ja schon, dass der Sound bei dem 141 nicht so stark ist, aber mit Kopfhörern geht es wieder und ich denke, dass das bei mir auch der Fall wäre, dass ich meistens mit Kopfhörern spielen werde.
Besteht denn die Chance am 141 einen Verstärker anzuschließen?
Und wo sind denn beim 141 sowie 142 die Lautsprecher? Auf den Bildern erkennt man das nicht.

holan empfiehlt das YDP-s51 oder Casio PX-850 oder Roland F-120, die alle um die 1000 Euro kosten.
Die hören sich auch alle gut an, allerdings sprengt das dann doch leider mein Budget.
Anfangs wollte ich nur um die 500 Euro ausgeben, darum ist 800 Euro (+- 30 Euro) jetzt wirklich mein Limit.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
Casio px 850 hat 20 watt lautsprecher, kostet 1049,00 ...gewinnt für mich klar gegen das yamaha ydp s 51
 
H
holan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
07.11.12
Beiträge
406
Kekse
159
wenn du mit der ghs leben kannst/willst, ist das 142 sicher ein gutes gerät für dich. die paar euros mehr gegenüber dem 141 hast du schnell vergessen. es hat die neuen samples und auch einen usb anschlus.
wenn du mehr in richtung keyboard willst kommt das etwas teurere dgx-640 in frage.
die lautsprecher sitzen rückseitig. der klang ist ganz brauchbar, jedoch nicht für große räume gedacht. externe lautsprecher lassen sich problemlos anschließen. über gute kopfhrer ist der klang unvergleichlich viel voluminöser und authentischer.

du solltest aber in wenn möglich einen guten blick auf die casios in deinem finanziellen rahmen werfen (px750). die kommen im allgemeinen gut an und sind im vergleich zu yamaha günstiger. selbst stuckl, ein eingefleischter yamaha fan, der nichts auf die gh kommen läßt kehrt dem s51 den rücken und sich dem px850 zu! das soll was heißen !;)
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
also zweimschüler von mir unabhängig sind begeistert vom px 850.
für mich wär das nix die einzig akzeptablen homepianos sind für mich die von kawai ab cn reihe...
 
H
holan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
07.11.12
Beiträge
406
Kekse
159
es ging im wesentlichen ja nur um die tastatur. die ist bei zB s51 und 155 ja gleich. und der rest: naja, die LS vom casio sind nunmal besser.
 
K
killermuh87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.13
Registriert
24.03.13
Beiträge
5
Kekse
0
Ort
Münster (Westf)
Ich werde nächste Woche jetzt mal in ein großes Musikhaus "musik produktiv" fahren und dort verschiedene Digitalpianos ausprobieren.
Danke euch schonmal für die Hilfe.
Ich berichte dann, wie ich mich entschieden haben :)
 
K
kort
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
28.12.11
Beiträge
659
Kekse
3.415
Persönlicher Eindruck zum Casio PX 850, ohne es in dre Realität gesehen zu haben:

Günstig bei bei auf dem Papier beeindruckenden Daten. Bei näherem Hinsehen allerdings einige Dinge, die spontan an Bastelarbeiten erinnern. Allein diese von unten aufgeschraubten Lautsprechergehäuse mit den raushängenden Kabeln. Diese insgesamt grob anmutendene Verarbeitung bei Steckbuchsen, Verschraubungen usw.

Sieht ziemlich nach Plaste aus, und die vielen roten LED nach Keyboard. Klangbeispiele auf YouTube zeigen nach meiner Meinung ein ziemlich "elektronisches" Klangbild. Zudem kommen mir die Pedale irgendwie etwas klein vor.

Insgesamt eine spontane Abneigung im preislichen Vergleich zu den typischen Vergleichsmodellen wie Yamaha YDP-161. Kann natürlich auch täuschen, aber das ganze sieht recht zusammengestoppelt aus ...
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
also vom zusammenbau beim casio haben die eltern d schüler sehr geschwärmt.

klang wäre mir auch zu künstlich, klangabstrahlung ist ab phänomenal, und die dynamik!

pedale finde ich auch zu kurz.

stagepianos spiele ich von yamahamund korg, home für mich wenn dann nur von kawai, ihr wisst... Ab ich mag einfach keine homepianos.

sorry, von untererwegs geschrieben...
 
sargal
sargal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.18
Registriert
25.02.09
Beiträge
118
Kekse
408
Ort
Hannover
Ich denke, mit

[x] Gebrauchtkauf möglich

hast du dir die Türen schon zu den besseren Geräten geöffnet.
Musikinstrumente verlieren schnell an Wert, auch wenn der Zustand noch sehr gut ist. (Mal von Sammlerstücken abgesehen)

Meine Empfehlung wäre: Bei dem großen Händler viele DP anspielen und dann ein bisschen Geduld haben. Statt direkt zu kaufen, erst mal den Gebrauchtmarkt sondieren. Ob es Kleinanzeigen sind oder Onlineauktionen, oder sonstwie. In einem mir bekannten Fall wurde das "Lehrergerät" einer Klavier-/Keyboardschule, die es nicht mal als Anzeige aufgegeben hatte, auf Nachfrage angeboten. Am Notenständer war ein Kratzer und eine Macke, sonst war das Gerät 1A und hat 200,- € weniger gekostet.

Falls du dann die Geduld nicht mehr hast oder nicht fündig wirst, läuft der Neukauf auch nicht weg.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
Gebraucht empfehle ich roland ep 880 und yamaha p 250.
 
K
kort
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
28.12.11
Beiträge
659
Kekse
3.415
Gebraucht kaufen, besonders um sich das nächst höhere Instrument leisten zu können, kann aber auch derbe in die Hose gehen.

Gerade bei Instrumenten auf elektronischer Basis würde ich das nur empfehlen, wenn man bei einem Reinfall auch das geld hat, um sich doch noch was neues kaufen zu können.

Bei einem Lehrergerät einer Musikschule würde ich mich fragen, warum die so ein Gerät mal eben so aus einer Laune heraus abgeben sollten. Für den Schulbetrieb reicht auch ein älteres Gerät, warum also Neukauf durch die Schule? 200.- Euro unter Neupreis sind jetzt auch nicht gerade der Bringer für ein sicherlich im Schulbetrieb viel bespieltes Gerät mit optischen Macken.

Vom Gebrauchtkauf sollte man als Einsteiger lieber die Finger lassen. Es gibt so viele Ausführungen und oft jährlich wechselnde Ausstattungen, dass man schon aufpassen muss, sich nicht das falsche Modell andrehen zu lassen.

Eins der unverwechselbaren Standardgeräte wie z. B. ein Yamaha YDP-141 von einem nach kurzer Zeit die Lust am Spielen verloren habenden Erstbesitzer zu kaufen, könnte vielleicht eine Alternative sein. Aber so richtig billig werden die gebrauchten Digitalpianos auch nicht angeboten. Bis man im örtlichen Umfeld zufällig ein passendes Gerät gefunden hat, dürfte im Normalfall lange zeit vergehen.

Selbst auf Ebay wird akzeptables Gerät nur recht selten angeboten, und dann für Preise ersteigert, wo man sich fragt, warum die Leute sich für 50.- (Beispiel aktuell dort versteigertes YDP-141) mehr nicht ein Neugerät kaufen, anstatt eines ein Jahr alten Teils. Schnell an Wert verlieren sieht irgendwie anders aus.

Günstiger bekommt man nur die Vorgängermodelle, die sind aber wie gesagt schwer einzuschätzen, wenn man gerade erst in das Thema einsteigt. Beispiel: 380.- Euro für ein garantieloses Yamaha YDP-140, das von 2008-2010 angeboten wurde.

Fazit: für den Gebrauchtkauf braucht man schon sehr viel Glück, spart dann aber auch nicht viel, verzichtet aber auf Garantie (und bei Onlinekauf auf das Rückgaberecht).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben