Kaufberatung: Expander oder Software für die typischen Sounds

von info_cube, 08.09.10.

Sponsored by
Casio
  1. info_cube

    info_cube Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.10
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.10   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe bisher in einer Live-Band eine ältere Yamaha Workstation gespielt aber immer nur einige feste Voices verwendet. Sequencer etc. brauche icht nicht. Die Voices waren ok, aber gerade Piano ist mässig. Wichtig ist mir daher besonders ein guter Klaviersound, Rockorgan, Streicher etc. Also die klassischen Sounds. Ich habe jetzt ein MIDI-Keyboard und das ganze Feld mit Sound-Modul, Expander, PC mit Sound-Erzeugung ist momentan für mich so unübersichtlich, dass ich nicht weiß am ehesten passt. Danke schon mal, auch für Tips für passende Literatur, andere Links etc. Bei den Seiten wie Thomann sind die Erläuterungen für mich nicht ausreichend, mangels Basiswissen.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis _1000__ €
    [X ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [X ] ja: MIDI-Keyboard M-Audio 88es mit halbgewichteten Tasten____ ____________________
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [X ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [ ] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [X ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    _max 5 mal im Jahr_________________________ ____________________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu ___ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    ___in der Live-Band ___________________________ ____________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __Rock, Blues. Zusammen mit Bass, Gitarren, Kongas, Gesang____________________

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [ ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [X] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [X] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [X] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ______________________________ ____________________
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [X] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ______________________________ ____________________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    _____nein_______________________ ____________________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    __da ich das M-Audio geschenkt bekommen habe, möchte ich gerne für die beschriebenen Anwendungen die flexibelste Lösung haben. Lohnt sich bspw. eher ein gebrauchtes Notebook zu kaufen und Software als ein spezielles Expander? Zudem würde ich gerne eine Anfängertaugliche Erläuterung haben zum ganzen Thema Klangerzeugung mit externer Tastatur.
     
  2. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    18.12.20
    Beiträge:
    1.268
    Ort:
    Sindelfingen
    Kekse:
    3.051
    Erstellt: 09.09.10   #2
    Hallo,
    im Moment hast Du für Deine Auswahl die volle Palette an Produkten:

    Als Expander: MotifXS Rack / Fantom XR
    Als Tastatur: Kurzweil PC3/FantomX6

    Man könnte die Liste beliebig erweitern. Im Moment würde ich mir persönlich bei Deinen Anforderungen den Kurzweil PC3 kaufen, denn der ist auf Grund eines zu erwartenden Nachfolgers bei einem großen Musikladen im Internet extrem interessant vom Preis her. Hier bekommst Du auf jeden Fall ein Piano der Extraklasse und super Streicher. Und vor allem in einer Kiste.

    Yamahas Expander und der von Roland sind aber auch klasse. Der Roland ist teilweise für 700,00 Euro zu bekommen, was der Knaller ist für dieses Gerät. Als Freund ganzheitlicher Geräte, also Tastatur und Sounderzeugung in einem Gerät kannst Du Dir aber neben dem Kurzweil PC3-61 auch den Fantom X6 anschauen, der für unter tausend Euro zu haben ist - eine geile Workstation mit tollen Sounds.

    Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung, ein immer wieder kehrendes Thema hier ;-)

    Grüße
    Tom
     
  3. dr_rollo

    dr_rollo Mod Keyboards und Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    12.247
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    57.158
    Erstellt: 09.09.10   #3
    Für mich klingt es, als wolltest Du das M-Audio als Masterkeyboard verwenden und suchst eine reine externe Sounderzeugung via MIDI ohne Tastatur. Ich weiß nicht, ob Tom das auch so verstanden, weil er Dir u.a. auch den PC3 empfiehlt.
    Da Du ja noch gar nichts in der Richtung hast, wäre natürlich ein Hardware Expander als Klangerzeugung genauso geeignet wie ein Laptop, auf dem Du VSTi's fährst.
    Ich persönlich hakte zumindest für Live gar nichts von einer Laptop-Lösung, schon gar nicht als ausschließliche Tonerzeugung. Ist zwar beliebig erweiterbar, aber zu unflexibel für live. Ich hab lieber direkten und schnellen Zugriff auf die Sounds. Daher würde ich das M-Audio verkaufen, und anstelle ein vernünftiges Keyboard mit interner Klangerzeugung besorgen, wie z.B. das PC3, weniger das PC361, da das PC3 über eine sehr gute 76er Tastatur verfügt, die sich auch gut für Klavier eignet, wenn das ein Schwerpunkt bei Dir ist. Tendierst Du eher zu einer Hammertastatur, das PC3X, wobei die 76er Tastatur ein Kompromiss darstellt, der auch für Orgel besser geeignet ist als eine Hammertastatur.
    Im Moment ist alleine aufgrund des Preises das PC3, egal in welcher Ausführung, die beste Empfehlung.
     
  4. info_cube

    info_cube Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.10
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #4
    Hallo und danke für die ausführlichen Anworten. In der Tat wollte ich eigentlich das M-Audio behalten, weil geschenkt. Allerdings hat dr_rollo völlig recht, dass mir ein schneller Soundzugriff auch wichtig ist....und der ist ja eigentlich nur bei einem Keyboard mit interner Erzeugung möglich. Ich kann ja nicht 3 Menüs am Rechner klicken, um beim Songwechsel die Voice zu ändern. Zumal die Preise für gute Expander ja anscheinend nur etwas unter den einheitlichen Geräten liegen (

    Wie ist der Zugriff bei einem Expander in der Regel? Der muss ja im Prinzip an dem Keyboard-Ständer mit befestigt sein, wenn ich bei der Probe davor stehe?
    Werde mir mal den Kurzweil und den Yamaha Expander näher ansehen.
    Schönes WE!

    Info_cube
     
  5. HammondToby

    HammondToby HCA Live-Keys HCA

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    12.01.21
    Beiträge:
    2.187
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    8.695
    Erstellt: 10.09.10   #5
    Naja, Expander sind eigentlich dazu gedacht, in ein Rack geschraubt zu werden und dann aus dem Weg zu gehen. Die Fernsteuerung, also Soundanwahl, Klänge usw. geschieht komplett über das Masterkeyboard. Das war der Hintergrund in den 80ern: viele Klangerzeuger ohne ganze Burgen von Keys aufbauen zu müssen. Entsprechend ist der direkte Zugriff am Gerät meistens etwas kompliziert und mal schnell was ändern ist nur bedingt möglich ... von direkter Soundanwahl mal ganz zu schweigen.

    Ich würde dir, genau so wie dr_rollo, auch dringend zu einem All-in-one-Keyboard raten. Das ist für einen Anfänger, der sich noch nicht in MIDI reingefuchst hat, die deutlich einfachere Variante. Das M-Audio musst du ja nicht wegwerfen, das könntest du immer noch als Erweiterungstastatur für ein Keyboard verwenden ... ja, das geht auch! Aber für den Einstieg: halte es so einfach wie möglich. Die Kurzweils sind im Moment wirklich sehr günstig, aber im Prinzip machst du mit keiner gebrauchten Workstation aus der vorherigen Generation (Roland Fantom X, Yamaha Motif ES, Korg Triton Extreme) etwas falsch. Ob dir der Klang gefällt musst du selber herausfinden.

    Grüße vom HammondToby
     
  6. Puls

    Puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.09.20
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Südbaden
    Kekse:
    3.429
    Erstellt: 10.09.10   #6
    hi,

    bei einem 19-Zoll-Gerät (motif xs zb) am besten in ein kleines Rack schrauben (2-3 HE, kommt sicher mal noch was dazu, zb. netzleiste,schublade für zubehör oder lampe) schrauben und dieses auf nem scherenständer neben dich stellen. Einfachvariante wäre natürlich den Expander nur auf den Ständer zu legen. Oder nimmst ein Keyboardständer für 2 Boards und legst auf die obere etage ein "Brett" drauf und dort den Expander. Je nach ständer kannst ihn auch direkt auf die arme legen. Die Sounds schaltest aber normal eh per midi-program change um, also musst den expander nicht unbedingt in augenhöhe haben.

    gruß

    daniel
     
  7. rbur

    rbur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    25.12.20
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Windenreute
    Kekse:
    7.616
    Erstellt: 10.09.10   #7
    Auch bei einer Softwarelösung kannst du live Sounds schnell umschalten, auch vom Masterkeyboard aus, wenn du das vorher alles in irgendwelchen Soundbänken programmierst. Das ist nicht das Problem.

    Ich bin zwar kein Keyboarder, aber beschäftige mich beruflich mit Computern. Und ich kann dir nur sagen: Vermeide die Dinger so lange es geht. Das ist zwar alles sehr flexibel und individuell und preisgünstig, aber die Dinger steigen immer im passendsten Moment aus. Platte kaputt, Virus eingefangen und du bist für zwei Wochen handlungsunfähig, bis wieder alles stimmt.

    Manche Sachen gehen nur mit Computer, aber da bist du glaube ich noch ein Bisschen davon entfernt.
     
mapping