Kaufberatung für Tastenneuling

Bexx

Bexx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.18
Mitglied seit
12.03.09
Beiträge
93
Kekse
240
Ort
Schloß Holte - Stukenbrock
Hallo Leudz,

da ich mir in nächster Zeit ein Tasteninstrument zulegen möchte, wäre es sehr hilfreich, hier ein paar Kaufempfehlungen von Euch zu bekommen.

Bin mir nicht ganz sicher, ob ich mit meinen Vorstellungen hier im Masterkeyboardbereich richtig bin oder lieber in der Stage-Piano-Ecke hätte anfragen sollen. Wenn ich die Begriffsbezeichnungen richtig verstanden habe, brauche ich ein Stage-Piano mit Master- und MIDI-Keyboard-Funktionen.
Bin in Sachen E-Pianos/Keyboards absoluter Neuling, also falls ich die eine oder andre dumme Frage stelle, nicht böse sein ;)

Bevor ich dann in 'nen Laden gehe (wahrscheinlich Musik-Produktiv in Ibbenbüren) um diverse Teile anzutesten (hauptsächlich um ein Bild über verschiedene Tastaturen zu bekommen), würde ich gern die ganze Sache auf ein paar Modelle eingrenzen, die meinen Vorstellungen entsprechen.

Das Ding soll zuhause im Einsatz sein (aber auch nicht soo groß und schwer, dass es auch mal in 'nen Proberaum transportiert werden kann). Eigentlich spiele ich Gitarre, habe aber auch ein wenig Tastenerfahrung und nun brauche ich ein Instrument, mit dem ich am PC mit diverser Software komponieren kann, aber auch einfach mal nur ordentlich jammen kann. Einen eigenen Verstärker und Boxen brauch das Teil nicht, Kopfhörer und anständiger Klinken Stereo Line-out genügt (digital-Ausgang evtl.?)

Vom Musikstil her möchte ich flexibel sein, von Rockmucke bis Orchestralen Sachen.

Als erstes mein Budget: ca. 500-max700 Euro (neu, ein gebrauchtes möcht ich mir nicht kaufen)

Folgende Kriterien sind mir dabei wichtig:

- gewichtete oder leichtgewichtete 88er Tastatur. Das Spielgefühl muss dem eines akustischen Klaviers nahe kommen, ein Zeit lang hatte ich nämlich ein akustisches Klavier und möchte das Spielgefühl nicht missen.

- sehr gute vorhandene Grundsounds, also ein paar versch. Pianos, E-Pianos, Streicher, (Hammond)Orgeln zum Üben/Jammen.

- gerne auch mehr an Klangerzeugung, allerdings nicht so wichtig, aber grundsätzlich die Möglichkeit, externe Klangerzeuger anzuschliessen, um noch in 5 oder 10 Jahren das Teil mit aktuellen Sounds zu versorgen.

- die Möglichkeit, Software-Klangerzeuger auf dem PC damit anzusteuern. Als Beispiel die Sounds aus Steinbergs Reason damit zu spielen.

(die letzten beiden Punkte benötigen also MIDI in und out, richtig?)

- ein integrierter Audio-Controller wäre toll aber nicht unbedingt notwendig, zur Zeit nutze ich zum Aufnehmen den Stereo Line-In vom onboard-Soundchip (realtekHD) meines PCs mit ASIO4ALL :D, in naher Zukunft kann aber auch eine Recording-Karte für den PC angeschafft werden, was wohl die beste Lösung wäre (bisher arbeite ich mit Cubase LE)

- man sollte mindestens ein Pedal anschliessen können, mit dem man die Tonlänge verlängern kann (weiß nicht wie das heißt, aber ich denke ihr wisst was ich meine, wie beim A-Klavier, dass der Ton weiterklingt, obwohl ich die Taste nicht mehr drücke)

- Aftertouch ist nicht nötig

- integrierte Effekte sind nicht nötig, Software Effekte aufm PC reichen mir, nen Behringer-Compressor (Autocom) steht hier auch rum. Haben Keyboards eigentlich grundsätzlich die Möglichkeit, Effekte einzuschleifen (Send/Return)?


Ich hatte in letzter Zeit mit dem M-Audio prokeys88 (NICHT keystation) geliebäugelt (ca. 540Euro), allerdings sagen einige hier im Forum, dass man die Tastatur vergessen kann. Preislich ist das Ding ja ganz attraktiv, vielleicht würde mir ja sogar die leichtgewichtete Version (prokeys88sx, ca. 350 Euro)) reichen, aber das stellt sich dann erst im Laden am Instrument heraus. Mittlerweile gibts ja auch die Versionen prokeys Sono 88, auch im Bereich 350 Euro, allerdings hab ich mich noch nicht näher mit den Unterschieden beschäftigt. Diese Teile von M-Audio scheinen den Vorteil zu haben, dass sie von den Möglichkeiten her sehr flexibel sind (gute Grundsounds a la Stage-Piano, aber auch als Master- und MIDI Keyboard zu gebrauchen, (integr. Audiocontroller,USB, MIDI in/out etc.). Sequenzersoftware gibts meist als nette Dreingabe dabei.

Wenn die Tastatur tatsächlich so grauslig ist, wie es manche schreiben, fällt das Teil allerdings von vorneherein flach, da mach ich lieber woanders Abstriche oder packe nochn paar Euros drauf.

Nun gibts ja auch das KX8 von Yamaha recht günstig (um 470 Euro), bei dem die Tastatur richtig gut sein soll und zudem ich zur Zeit am meisten neige.
Außerdem lese ich hier und da von Alternativen mit Namen wie Fatar,CME,Doepfer. Korg und Kawai gibts ja auch noch.

Letztendlich wird man sich über die Qualität der verschiedenen Marken und Modelle sicher gut streiten können. Ich kenn das aus der Klampfenecke, hab hier 3 E-Gitarren und 2 A-Gitarren rumstehen, richtig zufrieden bin ich aber trotzdem noch nicht.

Was will ich damit sagen? Eigentlich, dass das Spielgefühl und der Spielspass beim Jammen (also die Qualität von Tastatur und Sound) das wichtigste Kriterium ist. Wenn man dann noch komfortabel damit am PC für Recording arbeiten kann - perfekt.

Vielen Dank erstmal fürs lesen meiner Text-Wand und ich freue mich auf Eure Antworten!

Bexx
 
Zuletzt bearbeitet:
Jean-M.B.

Jean-M.B.

HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Ich würde fast schon zum Yamaha-S90 ES, oder Yamaha-MO-8 raten, denn reine Masterkeyboards haben nur sehr selten eine eigene Klangerzeugung.
Nun gibt es noch ein Problem..., ein gewichtetes oder leichtgewichtetes Manual gibt es in der 88er-Version fast nicht. Ein Klavier hat eine Hammermechanik und diese findest du meistens auch bei guten 88er-Manualen.
Eine Hammermechanik ist allerdings wesentlich schwerer zu spielen, als eine gewichtete bzw. leichtgewichtete Tastaur..., eben Klavierähnlich :)
Vielleicht reicht ja auch eine 76er, leichtgewichtete Tastatur aus, dann scheiden allerdings meine Vorschläge oben aus. Dann wäre vielleicht der Motif ES7 oder Motif XS7 eine Alternative.
Natürlich gibt es auch noch von anderen Herstellern interessante Produkte. :)

Wenn dein zukünftiges Keyboard allerdings keine eigene Klangerzeugung benötigt, du also auf Sounds von Expandern, oder vom Rechner zurückgreifen willst, dann reicht ein einfaches Masterkeyboard (z.B.Yamaha KX-Serie), oder ggf. ein einfaches Stagepiano mit Midi-IN/Out und einer guten Tastatur aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jean-M.B.

Jean-M.B.

HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Böhmorgler;3653654 schrieb:
Hast Du das überlesen?

Nö..., aber hast du eine bessere Alternative, wenn es ein 88er Keyboard mit int. Klangerzeugung und guten Sounds, guter Tastatur und ggf. Masterkeyboard-Funktion sein soll :)
 
Bexx

Bexx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.18
Mitglied seit
12.03.09
Beiträge
93
Kekse
240
Ort
Schloß Holte - Stukenbrock
Hallo ihr!

Könnte ja mein Bausparer anzapfen :D

Ne im Ernst, ich tendiere irgendwie zum KX8, alleine wegen den Softwarezugaben (CubaseAI, Halion) ein fast unschlagbares Angebot. Und als registrierter User kann man sich unter andrem den Sound vom S90 ES als VSTi runterladen.
Gute Tastatur, mit der ich sicher über Jahre meinen Spass haben würde, Soundmässig kann man das Ding ja quasi unendlich erweitern, Softwareseitig sowie durch Expander. Schon schade, dass da nicht ein paar Standard-Grundsounds drin sind, aber ansonsten starkes Teil für den Preis.

Da ich 'nen aktuellen fixen Rechner habe, sollte das kein Problem sein. Und bei dem Preis ist auch noch 'ne vernünftige Recordingkarte drin.

Ich frage mich eh' inwieweit und wie lange man die Sounds der integrierten Klangerzeugung benutzt, bevor man damit nicht mehr zufrieden ist und auf aktuelle Expander oder Software zurückgreift. Nen Motif hat da sicher ne längere Halbwerts-Zeit als günstige Synthies, trotzdem erscheinen mir mehr als 1500 Euro für son Teil übertrieben, egal was fürn Mörderteil das ist. Das ist für mich auch bei Gitarren die äußerste Schmerzgrenze.

edit: dazu diese Software http://www.genuinesoundware.com/?a=showproduct&b=24, total fett!! Shice auf Standardsounds :D

Bexx
 
Zuletzt bearbeitet:
Jean-M.B.

Jean-M.B.

HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Na ja... weiter Oben hast du geschrieben, dass du das Keyboard auch gerne zur Probe mitnehmen würdest...., dann musst du natürlich die externen Klangerzeuger (Hardware-Expander, oder Software mit Rechner) auch mitnehmen.
Wenn der Aufwand für dich akzeptabel ist..., dann ist es ja gut.
Bei den mitgelieferten S90 ES-Sounds für den Halion-Sampler muss man aber klar revidieren. Es sind einpaar hübsche einzelne S90-ES-Sounds dabei, aber nicht der S90 ES-Sound. :)
 
Bexx

Bexx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.18
Mitglied seit
12.03.09
Beiträge
93
Kekse
240
Ort
Schloß Holte - Stukenbrock
Na ja... weiter Oben hast du geschrieben, dass du das Keyboard auch gerne zur Probe mitnehmen würdest...., dann musst du natürlich die externen Klangerzeuger (Hardware-Expander, oder Software mit Rechner) auch mitnehmen.
Wenn der Aufwand für dich akzeptabel ist..., dann ist es ja gut.
Bei den mitgelieferten S90 ES-Sounds für den Halion-Sampler muss man aber klar revidieren. Es sind einpaar hübsche einzelne S90-ES-Sounds dabei, aber nicht der S90 ES-Sound. :)

Jau, das Teil mit in den Proberaum nehmen geht natürlich erst, wenn ich nen Expander dabei hätte. Den Aufwand, meinen Rechner dahinzustellen würde ich nicht machen. Ich spiele aber zur Zeit eh nicht in ner Band, von daher wäre das sowieso zweitranig. Sollte das irgendwann mal wieder der Fall sein, dann wohl eher als Klampfer ;) Und wenns denn sein soll, kann ich mir ja nen Expander dafür besorgen.
Hauptsächlich brauch ich was für zu Hause zum Üben/Jammen und Homerecording, alles andre ist erstmal egal.

Bexx
 
Jean-M.B.

Jean-M.B.

HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Ok... dann wäre tatsächlich ein Masterkeyboard in der Art der Yamaha KX-Serie etwas für dich.
Schau es dir an..., mir persönlich gefällt speziell das KX8 optisch nicht besonders, allerdings sind die inneren Werte absolut Top.
 
Bexx

Bexx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.18
Mitglied seit
12.03.09
Beiträge
93
Kekse
240
Ort
Schloß Holte - Stukenbrock
Gibt es eigentlich irgendwo die Möglichkeit, die HalionOne Sounds oder zumindest ein paar davon anzuhören (außer natürlich im Laden)?
Googlen und Youtuben bringt da nicht wirklich viel zu Tage.

Bexx
 
Jean-M.B.

Jean-M.B.

HCA Yamaha Keys / InEar
HCA
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
10.08.07
Beiträge
3.530
Kekse
7.169
Ort
Weimar
Ich kenne keine Möglichkeit, außerdem...., einen geschenkten Gaul... usw.
Richtig gute Softwareinstrumente kosten auch richtig gutes Geld.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben