Kaufberatung: Spagat zwischen Klavier und Keyboard?

von f e n n, 25.09.06.

  1. f e n n

    f e n n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #1
    Moin, ich spiele derzeit Klavier und überlege auf ein Keyboard zu wechseln.
    Da ich sowieso eine elektronische Klavierlösung für Abends suche bietet es sich ja an,
    beides zu kombinieren.
    Evtl. gibt es da ja etwas.


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 600€
    [ x ] Gebrauchtkauf möglich

    - Allerdings nur bei Instrumenten die auch verfügbar sind und nicht nur alle 4 Jahre mal
    zu dem Preis in den Kleinwiesendorfer Stadtanzeigen gedruckt werden ;)

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [ x ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ x ] Anfänger als Keyboarder, Fortgeschritten am Klavier
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?

    Ziemlich egal, vorwiegend Zuhause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)

    Keyboardunterricht, evtl. mit Band-Perspektive?, halbwegs Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?

    Halbwegs vernünftige Klaviersounds sollten schon dabei sein.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ x ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ x ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ungern ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ungern ] 73/76
    [ x ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ x ] gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ x ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    __________________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    __________________________________________________

    Wäre nett, wenn jemand antworten könnte.


    f e n n
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 25.09.06   #2
    Da würde ich mich mal nach nem Gebrauchten Yamaha umsehen, P80 oder P120.
    Eine Alternative wäre Kawai (MP4 oder MP8).
    Das sind so die beliebtesten Modelle, die auch eine recht gute Tastatur haben.
    Es gibt natürlich auch noch Technics, ProKeys u.v.m., aber letztendlich musst du die anspielen, um zu wissen, ob dir die Tastatur zusagt.
     
  3. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 25.09.06   #3
    Hier hast Du deinen Spagat ;) :

    Yamaha DGX-520

    Preislich liegt das genau in Deinen Vorstellungen. Ich würde aber auch einen Blick auf das nächstgrößere Modell DGX 620 werfen. Das kostet etwa 150 € mehr und bietet noch ein paar zusätzliche Funktionen. Wie die Tastatur ist, kann ich dir nicht sagen, zumindest vom DGX 520 weiß ich, dass es lediglich leicht gewichtete Tasten hat.
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.09.06   #4
    Ja, aber keine Hammermechanik. Und das war eine der Anforderungskriterien.

    @fenn. Vergiß die (Entertainer)-Keyboards. Was Du Deiner Beschreibung nach suchst ist ein Stagepiano. Da hat 'derLouis' schon ein paar Kandidaten genannt.
     
  5. lemato

    lemato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 26.09.06   #5
    Bitte auch das Casio Privia PX310 beachten.
    Etwas schwerere Tastatur alös die meisten anderen. Guter Klavier sound. Und mit Hinblick auf Band: nur um die 12 kg Gewicht.
    Nachteil, bei den Orgelsounds kann man den "rotierenden-Lautsprechereffekt" (heisst das Leslie?) nicht abschalten.
    Bin dennoch sehr zufrieden mit dem Kauf und dem Preis-Leistungsverhältnis.
     
  6. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 26.09.06   #6
    Hier das von Tastendilettant angesprochene Yamaha DGX 620.
    Wahrscheinlich eines der Besten in dieser Preisklasse.
    Mein Keyboardlehrer hat selbiges probegespielt und meinte, dass die Klaviatur sehr gut wäre (gewichtet, Hammermechanik)

    mfg Felix
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.09.06   #7
    Du solltest ernsthaft über einen Wechsel Deines Keyboardlehrers nachdenken. :cool:

    Leute, hallo??!! Die DGX-Portatones haben alle keine Hammermechanik , also verbreitet hier nicht so einen :screwy:
     
  8. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 26.09.06   #8
    Bitte ruhig bleiben und dabei beachten, dass das DGX-620 Hammermechanik hat und auch gar nicht schlecht sein soll.
     
  9. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.09.06   #9
    Ja, ich kenn das DGX-620. Die Tastatur ist ganz OK, der Klang etwas veraltet, aber brauchbar. Ein P80 oder P90 ist aber sicherlich besser - hat nur nicht "so viele schöne Sounds".
     
  10. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.09.06   #10
    Werd's versuchen.

    Uups, stimmt Home / Musikinstrumente / Portable Keyboards / Keyboards / Portatone DGX Serie / DGX-620

    @akkpiadruman. Entschuldigung ... übersehen.:o Ich nehme alles zurück und behaupte ab sofort das Gegenteil!
     
  11. f e n n

    f e n n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.06   #11
    moin...

    Vielen Dank für die vielen interessanten Antworten!

    Das Problem bei den beiden Geräten ist allerdings, dass sie zwar eine sehr schöne
    Tastatur haben (hatte eine Weile ein P80 zur Verfügung), ich allerdings damit
    höchstwahrscheinlich kaum Keyboardunterricht mitmachen könnte. (Außer man
    schließt es an den Laptop per Midi Out an und macht da die Töne - das würde allerdings
    eine vernünftige Soundanlage zusätzlich erfordern befürchte ich..)
    Gäbe es noch andere Varianten, wenn Hammermechanik (Aber trotzdem gewichtet und
    nicht solche - sorry - "Labbertasten") nicht unbedingt nötig ist?


    fenn
     
  12. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 27.09.06   #12
    [OT]@Sticks: erst informieren, dann überlegen und dann posten. :great:

    Ich glaube, ich kann dir nochmal verzeihen ;) [/OT]

    mfg Felix
     
  13. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 27.09.06   #13
    Naja, das lag - ganz einfach - daran, daß ich in meinem bisherigen Dasein immer nur von Portatones ohne Hammermechanik gehört habe. Hinzu kommt, daß von Usern zuweilen "Hammermechanik" mit "einfacher Gewichtung" verwechselt wird.
     
  14. f e n n

    f e n n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.06   #14
    Kann dazu evtl. jemand was sagen?
    Ich überlege mittlerweile sogar, ob nicht evtl. ein Masterkeyboard + Expander
    sinnvoller wäre?!

    danke, fenn
     
  15. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 28.09.06   #15
    Da du im Fragebogen angegeben hast, nur die gängigen Sounds sowie einen Klavierersatz zu suchen, habe ich P80 und 120 vorgeschlagen. Wenn du allerdings Begleitautomatik oder so brauchst, brauchst du in der Tat was anderes.
    Dann würde ich ebenfalls das DGX-620 in Betracht ziehen, auch wenn ich der Serie skeptisch gegenüber stehe.
    Ich musste aber ebenfalls neulich beim Anspielen feststellen, dass oben genannter Klavierlehrer nicht Unrecht hat und das Gerät wirklich mehr hergibt, als man erwartet. Der Klaviersound ist zwar leicht mit diesem sonst eher von den Casio CTK´s bekannten schlechten Hall belegt, ist im Grunde aber ziemlich akzeptabel und die Tastatur... naja, man könnte den Eindruck gewinnen, dass die die Hammermechanik unbedingt spürbar machen wollten. Ich hatte jedenfalls den Eindruck, eine ziemlich lange Stange oder sowas zu bewegen. Fühlt sich bisschen merkwürdig an, zum Spielen ist es aber in Ordnung.

    Das mit dem Laptop ist eine Möglichkeit, zieht aber in der Tat die von dir genannten Probleme mit sich. Allerdings hat man m.E. ein Vielfaches an Möglichkeiten für verhältnismäßig wenig Geld. Ich würde trotzdem für den Anfang davon abraten, da das gerade live eher umständlich ist.
     
  16. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 28.09.06   #16
    Was - außer vielleicht dem Preis und der Tastatur - spricht denn gegen zwei Geräte?

    Ein günstiges Stagepiano, und dann noch ein kleines, gebrauchtes Arranger-Keyboard.
     
  17. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 29.09.06   #17
    Eigentlich nichts... aber du hast ja selbst schon zwei schwerwiegende Gründe genannt, die dagegen sprechen.
    Finde mal zwei Instrumente dieser Art für insgesamt 600 Euro, da bin ich gespannt.
     
  18. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 29.09.06   #18
    Man muss ja nicht unbedingt gleich beides kaufen. Weihnachten steht doch (fast) vor der Tür...
     
  19. f e n n

    f e n n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #19
    moin... in einem anderen Thema hier wurde (allerdings für einen völlig anderen
    Verwendungszweck) dieses Set hier vorgeschlagen:
    https://www.thomann.de/de/cme_uf8_piano_bundle.htm

    Klavier könnte man damit ja auf jeden Fall schon mal ohne PC spielen, oder?
    Für Keyboard könnte man dann später noch eine weitere Erweiterungskarte bzw.
    einen Expander kaufen...
    Oder funktioniert das sogar mit einer On-Board Soundkarte? (Habe nur einen Laptop
    zur Verfügung, welcher leider nur USB 1.1, Mic in, Audio in, Audio out und Firewire als Schnittstellen hat)
     
  20. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 06.10.06   #20
    Jou, war meine Empfehlung ;) .

    Diese Kombination aus Masterkeybaord und (eingebautem) Soundmodul stellt de facto ein Digitalpiano mit Masterkeyboard-Eigenschaften dar. Damit ist man natürlich zu 100% unabhängig von einem PC.

    Das mit der Onboard-Soundkarte versteh ich jetzt nicht ganz... :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping