Kaufentscheidung A&H MixWizard3 16:2 vs A&H ZED 420

von DaVega, 14.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. DaVega

    DaVega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.12
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.10   #1
    Hi Leute,

    ich befinde mich nun in der Situation, dass ich mich zwischen diesen zwei Pults entscheiden muss.

    Also ich muss mit dem Pult eine kleine Rockband (derzeit 3 Leute - sollten aber so um die 6 Leute werden) an den "Mann" bringen können.

    Derzeit 1x Keys, 1x Guit und 2x Voc - sollte aber noch 1x bass und natürlich drums und eventuell noch eine violine werden oder irgendwas abgefahrenes.

    ich muss sagen, dass ich schon sehr mit dem ZED liebäugle, aber irgendwie wird meistens der wizard empfohlen.

    Vielleicht hat ja der/die eine oder andere von euch schon mit den pults gearbeitet und kann mir eine kleine Hilfestellung geben.

    vielen dank

    lg Davega
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    7.710
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 15.06.10   #2
    Die Empfehlungen des Wizard begründen sich mit zweierlei:

    1. Das Pult ist nun schon in dritter Generation auf dem Markt und hat dadurch einfach den Vorteil weiter Verbreitung und langjähriger Erfahrung der Nutzer.

    2. Der Wizard war lange Zeit quasi der einzige vernünftige 19"-Kompaktimischer neben dem Pendant von Soundcraft (der Crest fällt raus, weil weit teurer).


    Es ist gut möglich, daß der ZED die Qualität des Wizards besitzt, aber die Praxiserfahrung fehlt halt. Also bist Du gefragt: Kauf' die Kiste, setzte sie einige Jahre im Dauereinsatz ein und poste einen Erfahrungsbericht... ;):D


    domg
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.912
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 15.06.10   #3
    Hallo DaVega,

    vor ein paar Monaten stand ich vor einer ähnlichen Entscheidung wie Du - geworden ist's bei mir der Wizard.
    Warum? Kompakt, und deshalb besser zu transportieren. Außerdem kommt man mit dem internen Effektgerät für einfache Anwendungen prima aus. Insgesamt durchdachtes Konzept - vor allem die rückwärtigen Anschlüsse, die Lampenbuchse und die Pad-Schalter in den Kanalzügen sind nicht zu verachten :great:.

    Ich spiele mal Advocatus Diaboli und führe die Punkte auf, die evtl. eher für das ZED 420 sprechen würden:
    - Gruppen/Matrix
    - 2 "vollwertige" Stereokanalzüge (Wizard: 2 Stereoeingänge nur über Drehpotis regelbar, reicht aber für Pausenmusik)
    - USB-Ausgang (wer's braucht...)

    Eingesetzt wird der Wizard bei mir als Allzweckwaffe (kleine Live-Bands, Sprachbeschallung etc.) - meine Entscheidung habe ich bisher nicht bereut!
     
  4. DaVega

    DaVega Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.12
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.10   #4
    Onk und Commander,

    ich danke euch beiden für die Antworten und es bewahrheitet sich in der letzten zeit einfach immer mehr und mehr der Grundsatz "Wer die Wahl hat - hat die Qual" :confused:
    Je mehr man darüber liest und die pros und cons abwiegt umso schneller steigt man auch wieder eine Preisklasse höher um die cons zu eliminieren.

    tja ich werds vielleicht per würfel machen - aber falls es der zed wird - werd ich nach einiger Erfahrungszeit gern mal meine Erfahrungen damit posten. :great:

    lg Davega
     
mapping