Keyboard für Schule gesucht

  • Ersteller cello und bass
  • Erstellt am
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Hi Leute,

"du kennst dich doch mit Musik aus, wir brauchen ein Keyboard für meine Schule"... HELFT MIR ;) :)

Anforderungen schrieb:
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 300 (besser 200) €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: Anlage, Epiano,... _______________
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[X] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[ ] Zuhause
[X] auf der Bühne
[X] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
relativ oft im Musikraum, 3-5 mal im Jahr mit dem Auto zu Auftritten,...

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu ??? kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Soundlieferant für unerfahrene Spieler, die technisch anspruchslose Passagen spielen sollen

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
alles poppige_______________

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[X] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[X] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[X] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[X] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[X] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[wäre natürlich cool] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[wenn möglich] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x] sonstiges: auch abgefahrene Sounds, viele Sounds_______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
___________________________________ _______________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
___________________________________ _______________

Danke für's lesen und für Vorschläge
 
Eigenschaft
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Naja, zu dem Preis gibt's neu nur ein Einsteiger-Entertainer-Keyboard, also ein billiges Teil mit einigen hundert allenfalls "geht so" Sounds, einer Labbertastatur und einer Begleitautomatik, die keiner braucht. Ob sowas das richtige für den Einsatz in einer Schule ist, möchte ich anzweifeln, aber ich ahne schon, dass es da keinen Verhandlungsspielraum gibt. Aber du kannst das ja trotzdem mal weitergeben, nicht dass sich nachher jemand wundert... ;)

Wenns denn so sein muss, würde ich zum Yamaha PSR E-343 raten, denn das ist so das erste, was man guten Wissens jemanden kaufen lassen kann...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Evtl. bekommt man gebrauchte Einsteiger Workstation/Synths von anno dazumal? Wobei mir da auch nicht viel einfallen würde. Wenns ein Keyboard werden soll, dann würde ich auch am ehesten zu einem PSR raten.

Ich weis, es soll neu sein aber für 500€ würde man gebraucht schon einen Korg M50, Roland XP-irgendwas oder dergleichen bekommen. Noch billiger wirds bei den Roland JV Soundmodulen. Billigsdorfer Midikeyboard dran hängen und fertig. Alle drei hätten dann vom Sound schon Qualität und man kann da auch am Sound herumspielen. Bei den PSRs kann man dafür Arrangements machen und zu einem Groove dazu spielen. Hat auch was.

lg

Edit: ich eh gerade, dass die XPs auf ebay sogar billiger weg gehen.
 
Dietlaib
Dietlaib
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.20
Registriert
06.03.12
Beiträge
1.527
Kekse
3.356
Ich kenne eine Schule, in der ein älteres PSR-E323 zu den "Requisiten" gehört. Recherchiert man aktuell ein wenig zum Thema Keyboard bis 300.- €, stößt man unweigerlich auf das aktuelle Yamaha PSR-E433.

Gruss, Dietlaib
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
medico
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.14
Registriert
12.10.13
Beiträge
6
Kekse
177
ich persönlich würde auch eher zum Yamaha PSR-E433 tendieren. Was für Auftritte vielleicht an dem Gerät auch noch ganz praktisch ist, dass man 32 Memory Speicherplätze hat, wo man alle Einstellungen drauf Speichern und sie während der Aufführung mit einem Tastendruck abrufen kann.

Lg
Sven
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.738
Kekse
73.042
Ort
Celle, Germany
Da Schulen mit Gebrauchtkauf eher Probleme haben, würde ich auch zum Yamaha PSR-E Serie tendieren. Das ist natürlich nicht als Klavierersatz zu sehen - scheint ja, als wäre ein E-Piano / Digital-Piano(?) vorhanden - aber dafür ist es eine gute Ergänzung und liefert alle möglichen Sounds.
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.183
Kekse
56.886
Hallo zusammen,

da es in Schulen doch eher um das Zusammenspiel (Bandprojekte u. ä.) geht und auch laut Fragebogen bereits eine Anlage und ein Epiano (also Digitalpiano) vorhanden ist, fände ich es überhaupt nicht unangebracht, statt eines Keyboards einen Synthesizer zu kaufen.

Ebenso wie Distance halte ich eine Begleitautomatik für völlig unnötig im (vor allem Band-Kontext) und anstatt einem Haufen unflexibler höchst mittelmäßiger Wald-und-Wiesen-Sounds wäre es doch nett, als ideale Ergängzung zum Digitalpiano einen "echten" Synthesizer zu haben.

Wir hatten früher in der Schule (lang ist's her) einen Korg Polysix für solche Zwecke. Das war damals eine tolle Sache.
Es gibt ja schon billige Einsteigersynthesizer wie den M-Audio Venom für 200 € Neupreis. Na gut, dann kommt ne Weile nix... Irgendwann dann ein Casio XW-G1 für knapp über 400 €...

Immerhin hat eine Schule einen Bildungsauftrag und der Bereich "elektronische Musik" ist sicher pädagogisch fruchtbarer als der Bereich "Alleinunterhalter". ;)
Wenn 80 Prozent eines Keyboards überflüssig sind, weil man sie nicht braucht (Begleitautomatik oder eingebaute Lautsprecher/Verstärker) oder weil sie anderweitig schon vorhanden sind (Klavier- und "Natursounds" vom Digitalpiano), würde ich mir ernsthaft Gedanken machen, ob nicht ein ergänzender Spezialist sinnvoller wäre.

Und Schüler finden einen virtuell analogen Synthesizer sicher viel spannender und cooler als eine Tischhupe. :D

Viele Grüße
Torsten
 
ribboncontrol
ribboncontrol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
10.08.10
Beiträge
3.209
Kekse
5.780
Ort
Schweiz
Das stimmt, ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Primarschule vielleicht weniger, aber gerade in der Mittelstufe (so sechste, siebte Klasse) hätte ich es auch cooler gefunden, statt (bei uns damals uralten) Entertainerkeyboards so ne moderne Dubstep-Maschine zu haben... :D
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.453
Kekse
6.458

Allerdings "nur" ein VA und verstärkt werden müßte er auch noch. Dafür sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis für Neuware :rolleyes:
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Zur Info: Es handelt sich um eine Förderschule mit Schülerinnen und Schüler mit geistigen Behinderungen - ein Keyboard an sich ist da :cool: genug...

Danke euch allen schon mal!

Die Yamahas kommen dann wohl mal in die nähere Auswahl, klasse wäre natürlich ein eingebautes Netzgerät gewesen, aber das Budget fordert seinen Tribut... Die Kollegen von Casio & Co sind Murks - das E234 von Yamaha auch (zählt da jeder € oder tut sich da nicht viel? - Ich war ewig nicht mehr in einer Keyboardabteilung eines Musikladens...)?!


Das Venom hat keine "realen" Klänge, oder (Klavier, Streicher, Bläser,...)?!
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.183
Kekse
56.886
Zur Info: Es handelt sich um eine Förderschule mit Schülerinnen und Schüler mit geistigen Behinderungen - ein Keyboard an sich ist da :cool: genug...

Ach so, dann stellt sich die Sachlage allerdings anders dar.
Ich ziehe meinen Vorschlag zurück und rate dann ebenfalls zu einem Einsteiger-PSR von Yamaha. :)


Das Venom hat keine "realen" Klänge, oder (Klavier, Streicher, Bläser,...)?!

Nein, das wäre dann tatsächlich ein reinrassiger "analoger" (ähem) Synthesizer der alten Schule gewesen, nur eben virtuell und "in Billig". ;)
Aber im vorliegenden Fall ist dann wohl eher nicht mit begeisterten Sound-Basteleien Halbwüchsiger zu rechnen...
Klavier kann ja schon das Digitalpiano, analoge (synthetische) Streicher und Bläser haben ja auch was für sich.


Allerdings "nur" ein VA und verstärkt werden müßte er auch noch. Dafür sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis für Neuware :rolleyes:

Anlage wäre ja da gewesen und - ja, klar - ein Exemplar der aller-aller-aller-untersten Preiskategorie. Immerhin besser als nix, wenn's denn unbedingt neu sein muß und zwischen 200 und 300 Euro kosten soll.


Alternativvorschlag:
Wenn das Kihbord aus Verwaltungs-, Versicherungs- und Abrechnungsgründen unbedingt Neuware sein muß und gleichzeitig fast nichts kosten darf, könnte man doch einen "Spendenaufruf" machen und in der umliegenden Bevölkerung einen Gönner suchen, der ein gebrauchtes, gut erhaltenes Keyboard and die Schule verschenkt. (nur so 'ne Idee).

Oder: mit einer alten Heimorgel hätten die Jungs und Mädels erfahrungsgemäß auch ihren Spaß, die bekommt man hinterhergeworfen.

Viele Grüße
Torsten
 
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Heimorgeln sind doof! - Auf jeden Fall im Auge von Jugendlichen...

Verstehe ich richtig, dass der Unterschied im Niedrigpreissegment von Keyboards dann nicht so groß ist? (bei Instrumentengattungen, die ich besser kenne würde ich halt bei Yamaha eine gleichbleibende Qualität, bei anderen Anbietern eine höhere Streuung erwarten...)

PS Danke, dass ihr hier euch mit diesen "Pillefitt-Fragen" abgebt...
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
28.04.05
Beiträge
11.668
Kekse
108.027
Ort
Süd-West
Die allerbilligsten haben keine Anschlagdynamik. Davon würde ich abraten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.183
Kekse
56.886
Heimorgeln sind doof! - Auf jeden Fall im Auge von Jugendlichen...
Touché! ;)

Verstehe ich richtig, dass der Unterschied im Niedrigpreissegment von Keyboards dann nicht so groß ist? (bei Instrumentengattungen, die ich besser kenne würde ich halt bei Yamaha eine gleichbleibende Qualität, bei anderen Anbietern eine höhere Streuung erwarten...)
Ich würde mal sagen, die Qualitätsstreuung ist bei akustischen Instrumenten weitaus kritischer als bei elektronischen.
Yamaha baut in allen Bereichen Instrumente verläßlicher Qualität, aber eben auch vom Fast-Spielzeug bis zum High-End-Produkt.

Bei den Keyboards sind 200 bis 300 Euro schon im absolut unteren Bereich, aber immerhin haben die hier empfohlenen PSR-E343 und PSR-E433 die von McCoy erwähnte Anschlagdynamik und halbwegs brauchbare Sounds. Finde ich für den Preis echt überraschend gut, auch wenn man natürlich keine Wunder erwarten darf.

Ob sich die Schule nun für das kleinere oder größere entscheidet, ist Geschmackssache.
Ein echter Vorteil des PSR-E443 ist für mich, daß es Spielhilfen wie ein Pitch-Bend-Rad und sogar zwei Echtzeit-Regler hat, beim Bedienpanel nicht allzu sehr an Knöpfen gespart wurde. Ob es jetzt unbedingt eher 550 oder 731 Sounds sein müssen, darüber kann man streiten. Aber die sogenannten "Cool"- und "Sweet"-Sounds :rolleyes: bieten vielleicht einen Tick mehr Ausdrucksfähigkeit...

Du kannst Dir ja mal die Sound-Beispiele auf den verlinkten Thomann-Seiten anhören...

Viele Grüße
Torsten
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.453
Kekse
6.458
Für die Unterschiede innerhalb der Serien, verweise ich mal auf meinen früheren Post. Trifft nach wie vor zu! --> https://www.musiker-board.de/entert...t-220-psr-e-223-oder-e-233-a.html#post5656885

Auszug:
E2xx nicht als Instrument ernstzunehmen. Wird oft in Discountern und Baumärkten angeboten. Hauptkritikpunkt ist die fehlende Anschlagdynamik (jeder Ton ist gleich laut, man kann nicht dynamisch [laut/leise] spielen) und die dem Preis entsprechende Verarbeitung / Klangwiedergabe der Lautsprecher. Wenn du ernsthaft spielen willst, Finger weg.

E3xx das Minimum. Anschlagdynamik und interner Speicher erweitern das Gerät unheimlich. Die Verarbeitung ist in Ordnung, damit kommt man auch als Anfänger ein ganzes Stück weiter.

E4xx das Multitalent. Das höchste Modell der Einstiegsklasse bietet einen Einblick in viele Bereiche der Keyboard und Synthesizerwelt. Durch die Controller (Pitchbend und 2 Realtime Knobs) läßt sich der Sound in Echtzeit beeinflußen. Damit lassen sich z.B. coole Effekte erzielen wie man sie von Synthesizern her kennt. Man bekommt ebenfalls ein paar Sweet und Cool Voices spendiert, das sind besonders aufwändige und detailierte Sounds die aus den teureren Keyboards entnommen wurden. Insgesamt bietet dieses Modell eine enorme Vielfalt und das meiste fürs kleine Geld, wenn man gebraucht kauft.

- - - Aktualisiert - - -

[...] und halbwegs brauchbare Sounds. Finde ich für den Preis echt überraschend gut, auch wenn man natürlich keine Wunder erwarten darf.
An der Stelle fällt mir sofort ein Wunder ein, da sich wirklich jemand mal den Spaß gemacht hat und ein PSR bzw YPT aus der 400er Serie an den Ventilator gesteckt hat :) Mir gefällts!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Flyer44
Flyer44
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.19
Registriert
21.07.12
Beiträge
165
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Das PSR-E433 ist nicht schlecht. Ich selber benutze es zum Experimentieren und für verschiedene Techniken wie das Arpeggio. Aber die Auswahl an Stylevariationen eignet sich weniger zum kreativen Musizieren. Da muss man schon zu Mittelklassekeys wie dem S650 greifen, das hervorragende Sounds und auch Styles aufzuweisen hat. Ausserdem ist es erweiterbar, was sonst nur höherpreisige Keys können.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.856
Kekse
67.576
Ort
Sesshaft
Es wird wohl das
Ausschlaggebend ist
Was für Auftritte vielleicht an dem Gerät auch noch ganz praktisch ist, dass man 32 Memory Speicherplätze hat, wo man alle Einstellungen drauf Speichern und sie während der Aufführung mit einem Tastendruck abrufen kann.

Für den entscheidenden Hinweis KEKSE - allen anderen einen herzlichen Dank!
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Na dann viel Spaß!!
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.738
Kekse
73.042
Ort
Celle, Germany
...An der Stelle fällt mir sofort ein Wunder ein, da sich wirklich jemand mal den Spaß gemacht hat und ein PSR bzw YPT aus der 400er Serie an den Ventilator gesteckt hat :) Mir gefällts!
Mir auch. Schon erstaunlich, wie ein Effektgerät eine Tischhupe aufwerten kann (wobei das Effektgerät in diesem Fall allerdings teurer ist als das ganze Keyboard ;) )
 
M
medico
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.14
Registriert
12.10.13
Beiträge
6
Kekse
177
Dann hoffe ich mach, dass ihr viel Spaß mit dem Gerät haben werdet:)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben