Keyboard - Kaufberatung

von parand, 11.12.07.

  1. parand

    parand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #1
    Würd mir gern ein preiswertes Keyboard für den Hausgebrauch erwerben. Künstlerische Ambitionen bestehen höchstens begrenzt. Für Tipps aller Art wär ich sehr dankbar

    (1) Budget zwischen 150 und 270 Euro


    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    Nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    Anfänger momentan - hab mal vier Jahre lang Klavier gespielt, aber das is mittlerweile 12 Jahre her, also eher irrelevant.

    (4) Einsatzbereich großteils daheim, zum Spiel mit FreundInnen bzw. zum oft unterschätzten Klimpern.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)?

    Großteils als Klavierersatz, wobei ich Wert auf die Möglichkeit legen würde, Sachen auf den PC spielen und dort bearbeiten zu können (USB etc.?). Sonst kenn ich Technikdepp bislang die Möglichkeiten nicht genau genug. (Wär natürlich auch dankbar, wenn mich wer mit der Nase auf was Tolles stoßen würd).

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Abgesehen von meinen alten Klavier-Etüden, die ich dann wieder ausgraben würd, großteils Indie-Pop, Rock, Blues, und dergleichen. Wohl oft einfach Begleitkeyboard zu den im Freundeskreis vertretenen Klangerzeugern Stimme und Gitarre

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Klaviersound bzw. Orgel fänd ich gut, ansonsten werd ich wohl großteils zum Vergnügen rumprobieren.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [x] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds

    Soweit ich´s einschätze, wird wohl preislich nicht mehr gehen, aber je besser desto besser!

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    ? Also es sollt eben sowohl über Boxen, als auch selber und über PC Töne machen, was ein reines MIDI Keyboard wohl ausschließt (verzeiht die klaffenden Wissenslücken)?

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    Gut wär auch, wenn´s möglich wär, sich einen Drum-Rhythmus einzuspielen, da eine HobbymusikerInnenrunde grad beim Takt oft zerfällt.

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    49 oder 61 Tasten, mehr lässt mein Zimmerchen nicht zu.


    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [x] (leicht-)gewichtet
    [x] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Von der Optik her: möglichst schlicht und unprotzig.


    Wär wie gesagt für jeden Hinweis dankbar!
     
  2. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 12.12.07   #2
    Du fragst Dich sicher, warum noch keiner auf Deinen Fragebogen geantwortet hat.

    Könnte daran liegen, dass hier Anspruch und Realität (Budget) so weit auseinander liegen, dass es keine brauchbaren Vorschläge gibt.

    Ich fasse mal kurz zusammen:
    Du suchst ein Keyboard, möglichst nah am Klavier, aber auch mit Synthesemöglichkeiten und eingebautem Lautsprecher. Und das für max 270,- EUR.

    Mit Verlaub: Dat wird nix.

    Für den Preis bekommst Du mal gerade das Einsteigermodell im Bereich Homekeyboard.
    Da ist nicht viel mit Soundbearbeitung und (halb-)gewichteter Tastatur.
    Also entweder Ansprüche runterschrauben oder Budget aufstocken.
    Und dann reicht's trotzdem nicht für einen Neukauf (zu 2nd hand machst Du keine Angaben).

    So, jetzt habe ich mal versucht, dich

    nämlich auf die Tatsache, dass Du dich erst nochmal in Ruhe hinsetzt und nachdenkst, was Du möchtest und wieviel dir das wert ist.

    Und dann gibt's hier bestimmt ein paar tolle Tipps - versprochen!
     
  3. Bernard

    Bernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 12.12.07   #3
    Hmm... wie siehts mit dem NP-30 aus?
    Das habe ich mir auch kuerzlich als Klavierersatz bestellt, schicke es jetzt aber wieder weg, da mir die leichtgewichteten Tasten doch zu unklavierig sind. Die Lautsprecher sind zwar sehr schlecht, aber ansonsten eigentlich ein ordentliches geraet... (jedoch nur leichtgewichtete Tasten!)
    Da ich ein Klavierersatz will, hole ich mir jetzt doch ein p70 mit Hammermechanik.

    Vielleicht laesst du dich aber auch zu einem Masterkeyboard ueberreden... dann wuerdest du zwar keine Sounds haben, was aber nicht schlimm waere, wenn du hauptsaechlich am Rechner mit Software-Expandern spielen wuerdest, aber dafuer ne bessere Tastatur.

    Ansonsten kannst du ja auch mal nach Stagepianos schauen, aber bei Hammermechanik faengt es dort erst bei 500 Euro an.
     
  4. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 14.12.07   #4

    Hmmm.... könnte mit vielen Abstrichen an die Ansprüche tatsächlich eine erschwingliche Lösung sein.
    Meins ist die Kiste zwar nicht, aber bei einem Preis ab 279,- ist das wohl das klavierähnlichste, was man als Neuware bekommen kann - wenn man's denn mag.
     
  5. parand

    parand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #5
    Ui ui ui, also die vorab eingestandene Ahnungslosigkeit schützt nicht vor harter Rüge! :D

    Also mir war klar, dass sich kein wahrhaft edles Teil um den Preis ausgeht, "Klavierersatz" war - und das is freilich etwas irreführend - nicht als Qualitätskriterium gemeint gewesen, sondern in Bezug auf das, was ich damit machen möcht.
    Was die Tastenqualität und Klangnähe angeht, bin ich nicht soo wählerisch, weil ich die Möglichkeit hab, bei meiner Freundin am richtigen Piano zu spielen, wenn ich das Feeling vom echten haben will.

    Mittlerweile hab ich per Internet ein paar Modelle zusammengesucht, die mir von der Ausstattung her ungefähr zu passen scheinen (bei den Anschlüssen - USB - bin ich halt nicht sicher). Ich list mal unsortiert auf, was ich da gefunden hab: von Yamaha das YPT-300, PSR-E313 oder PSR-E213; Casio CTK-810. Vielleicht kann mir ja wer was zu den Geräten sagen (Qualitätsvergleich :confused:)?

    Danke trotzdem mal schon für die bisherigen Hinweise
     
  6. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 19.12.07   #6
    Bezug zu Deinem Fragebogen:

    Die genannten Modelle haben alle keine (halb)gewichtet Tastatur, Waterfall oder Hammermechanik.
    Eingriffe in die Sounds sind (wenn überhaupt) nur rudimentär möglich.

    Sind halt die bereits angepriesenen Einsteigermodelle im Homekeyboardbereich.

    In Kombination mit deinen Klavieretüden wünsche ich Dir viel Spaß, hoffentlich verlierst Du Ihn nicht so schnell.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping