Keyboard Submix/bezüglich Keyboards Artikel

toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.666
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Mahlzeit,

wie jeden ersten Freitag im Monat habe ich mir heute morgen um 07:10 Uhr die neue Keyboards gekauft und dann im Zug durchgeblättert.
Hängen geblieben bin ich dann wie üblich am Praxisteil in dem es um Submixe ging.
Mal ganz abgesehen davon, dass die schonmal bessere Berichte hatten, war ich doch etwas verwundert über die Aufteilung.

Und zwar schlug man vor, die Sounds einzuteile: Rhythmus, Flächen, Soli und noch was. Diese sollten dann optimal auf vier Subgruppen geroutet werden.
Wer hat diesen in meinen Augen sorry, Senf geschrieben? Ob das wirklich ein keyboarder war?
In meinem Setup kommen aus manchen Geräten sowohl als auch Sounds und leider sind nicht alle mit der Gabe der Subsouts ausgestattet. Sprich, ich könnte das nichtmal so routen wenn ich wollte. Da müsste ich während des Gigs umrouten und das kann jawohl nicht Sinn der Sache sein?

Hat man genug Outs an seinen Geräte, dürfte das prima gehen. Dann kann man die Kanäle getrennt routen.

Aber wie macht ihr das?
Wie sicherlich bekannt bekommt mein Mischer nur ne Stereosumme. Ich spreche aber vorher alles schon beim proben mit dem durch. Ok, nicht jeder ist in der glücklichen Lage mit eigenem Toni zu arbeiten.

In meiner zweiten Band sieht das auch so aus. Das werde ich aber auch nur einen Submix zur verfügung stellen.

mfG
 
Jay

Jay

HCA Piano/Spieltechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.09.20
Mitglied seit
29.10.03
Beiträge
4.796
Kekse
7.202
Ort
München
toeti schrieb:
Und zwar schlug man vor, die Sounds einzuteile: Rhythmus, Flächen, Soli und noch was. Diese sollten dann optimal auf vier Subgruppen geroutet werden.
:eek: 4, in Worten VIER Subgruppen?! Wer hat die schon? :rolleyes:

toeti schrieb:
Wer hat diesen in meinen Augen sorry, Senf geschrieben? Ob das wirklich ein keyboarder war?
In meinem Setup kommen aus manchen Geräten sowohl als auch Sounds und leider sind nicht alle mit der Gabe der Subsouts ausgestattet. Sprich, ich könnte das nichtmal so routen wenn ich wollte. Da müsste ich während des Gigs umrouten und das kann jawohl nicht Sinn der Sache sein?
Dito. Rein hypothetisch: Wenn ich die o.g. vier Soundtypen mit nur zwei Geräten spiele, müsste ich nicht nur am Gerät den Sound wechseln, sondern auch noch am Mischpult rumfummeln. Warum einfach, wenns auch schwierig geht. :screwy:

Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass das bei den wirklich wichtigen Jungs so funktionert, die mit einer Schrankwand voller Module versteckt hinter drei oder vier Tastaturen in einem Stadion voller Menschen spielen. Bei Kneipen- und Clubgigs wäre ein entsprechendes Mischpult sicher schon größer als das eigentliche FOH.

toeti schrieb:
Hat man genug Outs an seinen Geräte, dürfte das prima gehen. Dann kann man die Kanäle getrennt routen.
Kann mir mal bitte jemand ein paar Beispiele für Geräte mit mehreren, getrennt belegbaren Line-Outs geben? Mir fallen da spontan keine ein. :eek:

toeti schrieb:
Aber wie macht ihr das?
Bis jetzt habe ich live immer nur mit einem Gerät gespielt. Wenn demnächst mein E-Piano-Vintage-Rack fertig ist, werde ichs entweder selbst mischen oder die zwei Signale (P-90, AKAI S2000+MultiFX) einzeln abgeben. Ist ja dann wie zwei Subgruppen. ;)

Gruß,
Jay
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Hallo,

ich halte das für Schwachsinn. Warum sollte ich denn bitteschön die Signale meiner Synthis so teilen? Was bringt mir das denn? Lautstärkenabgleich kann ich auch so vornehmén, da hilft eine Einkategorisierung in Flächen / Lead Sounds etc. nicht wirklich, schließlich gibt es da ja auch unterschiedlich laute / leise Sounds....
Ich habe z.B. die Tastatur meines Tritons in bis zu 6 Zonen gesplittet die alle mit unterschiedlichen Instrumenten belegt sind - wieviel Ausgänge soll ich denn an meinem Triton haben damit ich das alles in Stero zum Mischer bekomme? Und wieviel Kanäle soll dieser haben? Vielleicht gleich ein dickes Studiomischpult mitnehmen, dann kann ich auch noch nen prima Livemitschnitt machen :screwy:

Grüße,
Kevin
 
.Jens

.Jens

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
12.555
Kekse
34.571
Ort
Hamburg
Jay schrieb:
Kann mir mal bitte jemand ein paar Beispiele für Geräte mit mehreren, getrennt belegbaren Line-Outs geben? Mir fallen da spontan keine ein. :eek:
Och, größere Workstations und Synths (Fantom, Triton, Nord Rack, Virus, Motif, usw...) haben eigentlich schon durch die Bank mehrere Ausgangspaare...

Jens
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.666
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
@leguano

das hat nen einfachen Grund. Der Mischer kann pro Song und Art der Musik einfach den Solo Kanal hoch ziehen, bzw. Rhy., Flächen und so weiter. Also doof ist es nicht.
Das selber vorbereiten ist nicht so ganz einfach, da sich manche Sounds je nach PA und Raum, bzw. Personenzahl, anders durchsetzen. Mit nem Stereomix nimmst du dem Soundmann aber jeglichen Handlungsspielraum diesbezüglich.

Stereo zum Mischer muss meistens eh nicht sein. Das hört sowieso keiner, weil die Abstrahlung meistens nichts so gebaut werden kann, das wirklich alle beide Boxen(paare/stacks) gleich gut hören. Sprich Mono reicht ansich. Aber das ist bitte dann ne andere Diskussion, wenn jemander da über Sinn und Unsinn reden will.

@Jay
Technics WSA, Kurzweil K Serie, die meisten Sampler, wie Jens sagte, die größeren Workstations.
Ach ja, mein Behringer hat 4-Subgruppen :D

mfG
 
L

lona...1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.05
Mitglied seit
03.05.05
Beiträge
43
Kekse
125
Ort
München
Ob die Aufteilung Rhy., Flächen und so weiter sinnvoll ist, lasse ich mal dahin gestellt.........
Aber je nach Raum und vor allen Dingen je nach PA habe ich die Erfahrung gemacht, kann es äusserst sinnvoll sein, unterschiedliche Out's am Keyboard zu benutzten.
Ein heftiger tiefer Synth Bass oder eine Killer-Orgel im Split, bekommt bei uns immer einen eigenen separaten Channel am Mischer.

So long
Lona
 
Jay

Jay

HCA Piano/Spieltechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.09.20
Mitglied seit
29.10.03
Beiträge
4.796
Kekse
7.202
Ort
München
.Jens schrieb:
Och, größere Workstations und Synths (Fantom, Triton, Nord Rack, Virus, Motif, usw...) haben eigentlich schon durch die Bank mehrere Ausgangspaare...
Steht hier zufällig grad nix von rum. :p Da muss ich wohl beim nächsten Treffen mal genauer hinschauen ...
 
D

degger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.14
Mitglied seit
02.01.04
Beiträge
938
Kekse
283
Ort
Havighorst
mmh, von der Idee her ist das ganze ja nicht shclecht, aber um das vernünftig umzusetzen müsste man alles durch ein Digi-Pult jagen und kann dann beim Songwechsel per Midi auch das Routing vom Pult umschmeißen. Aber wer sich ein gutes Digi-Pult leisten kann, der ist dann wohl eh wieder im Profi-Bereich und kann alles einzeln zum FoH jagen, weil der eigene Mischer sich eh mit den persönlichen Soundwünschen auskennt und das beste draus macht.
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.666
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Hi,
Digi ist was wirklich ne feine Sache.
Aber es hat nicht unbedingt was mit Profiliga zu tun, wenn man alles einzeln nach vorne schickt. Wenn ich nur zwei Keys dabei habe, gehen die auch beide einzeln nach vorne. Bei dreien auch manchmal.
Kommt eben auf die Situation an.

Vielleicht hat ja auch noch einer die neue Keyboards und kann auch bezug zum Artikel nehmen?!

mfG
 
L

lona...1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.05
Mitglied seit
03.05.05
Beiträge
43
Kekse
125
Ort
München
.....ohhhh das geht auch schon mit einem Behringer DDX 3216....und ist momentan schon für unter 700 Mucken zu bekommen.


So long
Lona
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Mit nem Stereomix nimmst du dem Soundmann aber jeglichen Handlungsspielraum diesbezüglich.

... was angesichts der Qualität der Mischmänner bei unseren letzten Gigs wohl auch ganz gut so war :D

Grüße,
Kevin
 
Jay

Jay

HCA Piano/Spieltechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.09.20
Mitglied seit
29.10.03
Beiträge
4.796
Kekse
7.202
Ort
München
lona...1 schrieb:
.....ohhhh das geht auch schon mit einem Behringer DDX 3216....und ist momentan schon für unter 700 Mucken zu bekommen.
Das ist teurer als mein ganzes Rack, inkl. Mischpult. :rolleyes:
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.666
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
@Leg,

das ist ja nicht gang und gebe, dass die schlecht sind.

mfG
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
@Leg,

das ist ja nicht gang und gebe, dass die schlecht sind.

mfG


Also bevor man mich hier Leg nennt und das dann auch beim Keyboarder Treffen so sein wird geht mal bitte zum Kevin über ;)

Leider waren, bis auf wenige Ausnahmen, die Leute hinterm Mischpult bei unseren Auftritten durch die Reihe weg fehl am Platz. Auch Mischer von angeblich professionellen Firmen die mit einer riesen PA Anlage und Top Equipment anreisten waren nicht in der Lage dazu einen vernünftigen Sound zustande zu bekommen. Dabei hatte der Veranstalter wirklich genug Geld zur Beschallung ausgegeben (Open Air beim Altstadtfest Goslar, 5 Bühnen).

Wozu die Mühe und die Kosten (ein Kabel ca. 25€) für eine solche Umrüstung, damit dann am Schluß doch nichts besseres dabei raus kommt?
Ich denke nochmal drüber nach, wenn wir einen eigenen Sound Menschen zu Konzerten mitnehmen oder in größeren Hallen spielen sollten, bisher ist das übertrieben...

Grüße,
Kevin
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.666
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Ich war zu Faul das auszuschreiben, aber Kevin ist ok.
Dann tut mir das leid. Wir hatten bisher immer Glück.
 
topo

topo

HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
05.07.04
Beiträge
8.563
Kekse
26.847
Ort
Frankfurt a.M.
Habe den Artikel auch gelesen......das meiste ist schon gesagt worden.
Aber diese Keyboards - Ausgabe ist imho eine der schlechtesten Ausgaben, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.
Ich hätte gerade nach der Musikmesse wesentlich mehr erwartet.

Topo :cool:
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.666
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Ich finde, die werden allgemein recht schlecht. Mir fehlt vor alle Dingen die Praxis. Wenn ich recorden will, kauf ich mir ne recordingzeitung oder die Keys :)
Mensch, da steht Keyboards drauf :(
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben