klang der toms

von weisey, 26.03.07.

  1. weisey

    weisey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 26.03.07   #1
    hey hey ihr drummer hab ne frage,

    hab mein schlagzeug - set (TAMA swingstar) jetzt knapp ein jahr und spiele seit dezember in einer band........
    hab natürlich noch nicht soo die rutiene und kenn mich mit dem bespannen der toms nicht soo gut aus......
    muss dazu sagen, dass ich eine djembe (Buschtrommel) besitze und diese einen schlechten klang hat. (schwingt erbärmlich scheiße nach)
    hab sie darauf hin mit einem breiten streifen aus GUMMI (ähnlich wie ein reifenschlauch)
    abgedämpft ......wirkt gut und hat nun einen kräftigen klang....

    da meine toms nun auch ein so ein nachsurren bzw. einen nachklang haben und ich sie anscheinend nicht gut stimmen konnte hab ich auf dem schlagfell genau wie bei meiner handtrommel den gummistreifen mit isolieband aufgeklebt und das resonanzfell sehr schlaff angezogen.....

    ergibt meiner meinung nach einen lässigen satten tiefen sound...

    wollte nun wissen was die profis davon halten und ob ich eventuelle auch ohne dämpfung die toms schön satt ohne nachton stimmen kann.......

    danke schon im vorraus
    mfg
    WhiteyWhiteman
     
  2. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 26.03.07   #2
    Also, Faustregel ist es, erstmal Schlag- und Resoseite gleich zu spannen, sprich: Sie sollten beide denselben Ton hergeben.
    Alle Schrauben sollten gleich fest angezogen werden, d.h. Wenn Du von jeder Schraube ca. 1,5cm weit ins Fell reinwanderst und draufklopfst, sollte bei allen Schrauben der selbe Ton rauskommen.
    Wie Du Deine Toms dann wirklich stimmst, findest dann eh selbst raus(Reso höher oder tiefer als Schlagfell etc.)
    Gestimmt wird keinesfalls im oder gegen Uhrzeigersinn, sondern über Kreuz. Damit Du den Reifen nicht auf einer Seite "runterziehst" und ihn dann auf der anderen Seite nicht mehr grade bekommst.
    Das ist mal so dass Grundsätzliche, ansonsten gibt´s die Drum tuning bible, aber wenn Du das erstmal so machst, dann fährst ganz gut.
     
  3. weisey

    weisey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 26.03.07   #3
    thx to kride20
     
  4. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 26.03.07   #4
    gerne;)
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 26.03.07   #5
    Passt auf, das Ihr die mindestens-5-zeichen-spam-Sperre nicht unterschreitet. :D

    (Ich weise noch mal auf den Smilie hin .... Danke)

    Wenn Du die Suchfunktion nutzt @ Threadstarter, wirst Du sehr oft auf den Link zur Drumtuningbibel stossen. Das ist eine sehr ausführliche Anleitung zum Stimmen von Trommel, Vergleiche von Fellen und viele Tisp zum erreichen von unterschiedlichen Sounds.
    Zu Anfang ist da Ganze etwas viel, ich kann Dir aber empfehlen, dir mal die grundsätzlichen Dinge (gleichmäßige Fellspannung, Verhältniss der Spannung zwischen Reso- und Schlagfell usw ) auszudrucken und damit ans Set zu gehen und mal nach die Texte umzusetzten. Das hilft enorm und bringt dich deinem Sound näher. Zudem hilft es einem bei Gigs mit der Band, wenn man grundlegende Techniken kennt, um den Sound dem Raumklang anzupassen.
     
  6. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 26.03.07   #6
    Bis auf diese Zeilen bin ich einverstanden. Drumtuningbible ist ne tolle Sache, da hat sich einer enorm viel Zeit genommen. Ausserdem kannst du dir dort den bevorzugten Sound aussuchen, die entsprechenden Sparten durchlesen und das dann in die Tat umsetzen.


    Alles Liebe,
    Limerick
     
  7. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 26.03.07   #7

    Was gefällt Dir an dieser einen Zeile nicht?
    Ich habe(auf Rat meines Lehrers, und der war wahrlich ein guter) auch so angefangen. Vielleicht kam es nicht richtig rüber, daß Schlag- und Resofell mit selbem Ton nicht der Weisheit letzter Schluß sind, ist klar. Aber auf jeden Fall klingt es vernünftig und sollte ja erst mal für den Anfang reichen, denn wie Bob schrieb, alles auf einmal wär ja zu viel.
    Ich habe ja später noch folgendes geschrieben:
    Somit sollte das Mißverständnis geklärt sein.
    Ach ja, happy birthday:great:
     
  8. weisey

    weisey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 27.03.07   #8
    hey,

    muss noch hinzufügen, dass meine felle eindeutige dellen aufweisen.......(tiefe hacker von sehr agressiven schlägen)
    sollte ich sie austauschen?
    noch haben sie durch mein professorisches dämpfen nen satten lässigen klang.....
    wenn ja welche marke würdet ihr mir empfehlen?.....
    spiele eher metal und stehe auf wie schon soo oft gesagt satten kraftvollen sound....

    danke schon im vorraus
    mfg
    WhiteyWhiteman
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 27.03.07   #9
    Das kommt darauf an, welche klanglichen Ambitionen du hast und was du bewerkstelligen willst. Wenn es um das Proben geht kannst du eigentlich drauf lassen. Für das Studio definitiv auswechseln. Für Auftritte wahrscheinlich auch auswechseln (ich kenn z.B. einen professionellen Drummer, der die Felle auswechselt, sobald sichtbare Spuren auf dem Fell sind, d.h. oft schon nach ein bis zwei Gigs).
     
  10. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 27.03.07   #10
    Auf jeden Fall fährst mit 2-lagigen ganz gut(Remo Emperor, Evans G2, von Aquarian gibts sicher auch ein Modell, aber da weiß ich den Namen nicht)
     
  11. weisey

    weisey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 27.03.07   #11
    thx for al informations......

    mfg
    WiteyWhiteman
     
  12. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 27.03.07   #12
    urgs... fürchterbar!
    Können Toms bei derartiger Behandlung überhaupt noch klingen? Warum nutzt Du Toms, wenn Du sie klanglich dermaßen abwürgst? Wie kride schon sagte, ein 2-lagiges Fell käme sicher in Frage, dann bleibt wenigstens noch was übrig. Ich selbst nutze Evans EC2, ein prima Kompromiß zwischen Volumen, Stimmbarkeit und Sustain, setzt aber wie generell auch eine vernünftige Reso Stimmung voraus.
    Naja, das Thema Bedämpfung ist ein auf ewig streitbares...!

    Übrigens... Tama Swingstar und Metal... wie passt das zusammen?
     
  13. weisey

    weisey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 27.03.07   #13
    to BumTac,

    zur info, meine toms haben noch nach meiner meinung nach ausreichenden klang........
    zwar sehr stark gedämpft aber passend zur örtlichkeit (kleiner Proberaum).

    zu meinem set ist zu sagen, dass ich es erst seit märz 06 habe und zu dieser zeit noch den musiksteal den ich nun pflege noch nicht auseübt hab!......
    weiters bin ich schüler und da die kohle nicht soooo im übermaß da ist hab ich mir das sogenannte einsteigermodell gekauft.......

    danke trotzdem
    mfg
    WhiteyWhiteman
     
Die Seite wird geladen...

mapping