Klavier im Garten?

von crashonline, 03.08.05.

  1. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 03.08.05   #1
    Hi

    ich spiele mit dem Gedanken mir bei ebay für wenig geld ein altes klavier zu ersteigern und selbstabzuholen um alles so günstig wie möglich zu halten.

    was mich jedoch hindert ist der fehlende platz in meiner wohnung oder sonstwo, wo ich es aufstellen könnte. nur eine möglichkeit gibt es: mein garten.

    dort steht eine größere laube (aus stein) mit genug platz um noch ein klavier "reinzuquetschen". das problem is nur (neben der bedingt schlechteren erreichbarkeit des kalviers) die mangelnde isolation der laube. da wird es im winter schonmal ziemlich, ziemlich kalt drin. ich würde natürlich, wenn ich regelmäßiger dort wäre um zu spieen immer heizen (mit elektroheizer) aber trotzdem wäre es wohl noch ziemlich kalt.

    jetzt meine frage: kann man das einme klavier zumuten? oder geht da das holz flöten? oder verstimmt sich gar das klavier?

    und überhaupt: is garten geeignet oder meint ihr das man immer sofort ans klavier können muss und nich nur 2-4 mal in der woche (geschätze lust und zeit zum spielen bzw üben)?

    cu
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 03.08.05   #2
    Das Holz geht nicht flöten. Aber Du musst aufgrund der Schwankungen von Temparatur und Luftfeuchtigkeit mit häufigem Verstimmen rechnen.
     
  3. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.08.05   #3
    ...mal abgesehen von den genervten Nachbarn, die es stört, dass deine Laube keine Schallschutzfenster drinhat.

    Elektroheizer? Schimmel? Keine Ahnung, nur son Gedanke...

    Aber wenn du deinen Brockhaus in die Laube stellst, hast du Platz im Wohnzimmer :D:D:D
     
  4. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 03.08.05   #4
    Also in den Garten würde ich kein Klavier stellen. Temperaturen unter 10 Grad sollten vermieden werden. Außerdem sollte die Luftfeuchtikgeit bei ca. 40-60% liegen. Dadrüber und dadrunter wirds schädlich fürs Klavier. Unter Umständen kann der Klangboden reißen. Hier noch mal ne kurze Lektüre:
    http://www.schimmel.de/wohlbefinden.html
     
  5. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 03.08.05   #5
    haben wir leider nicht. selbst wenn: viiiel zu wenig platz.

    nachbarn werden in unsere kleinen wohnung wohl ehr genervt, als die weit entfernten nachbarn im garten.

    tja... sieht dann wohl schlecht aus. dabei könnt ich wahrscheinlich sooo günstig an ein billiges uraltes (mein ich positiv) klavier in meiner nähe kommen.
    :(

    oder hat wer anders ne idee?
     
  6. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 04.08.05   #6
    hm... wäre es vielleicht klug, das gute angebot wahrzunehmen, dass klavier erstmal in die laube zu stellen und dann nen proberaum zu suchen, wo in frieden (wärme) ruhen kann?


    und noch was, hab ich irgendwelche nachteile (außer "verstimmtheit") bei einem klavier älter als 100 jahre zu erwarten? (zustand laut verkäufer voll funktionstüchtig)
     
  7. mott

    mott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.09
    Beiträge:
    121
    Ort:
    ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 04.08.05   #7

    ich glaube ausser den natürlich bedingten alterungserscheinungen treten eigentliche keine "fehler" auf....vielleicht noch in der mechanik oder so...bin mir jetzt aber net wirklich sicher, und glaub au eher net dass sowas der fall bzw. die regel bei klavieren über 100 jahren is...



    mfg mott
     
  8. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 04.08.05   #8
     
  9. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 04.08.05   #9
     
  10. raeton

    raeton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.05   #10
    ich liebe Wortspiele!:)
     
  11. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 05.08.05   #11
    Ich habe mal gelesen, daß Tom Waits sich das Klavierspielen auf einem Klavier beigebracht hat, daß draussen stand und dessen Noten/Tasten alle nach F# klangen :great:

    Das Ding hält sich in einer Laube nicht lange...der Rahmen wird sich verziehen, dann kannst du es wegwerfen...aber draussen spielen muss geil sein!!! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping