Klavierstück interpretieren

von french-kiss, 11.05.07.

  1. french-kiss

    french-kiss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    12.05.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.07   #1
    Hallo Leute,
    Folgendes Probem.
    Ich bin in der 12.Klasse und schreibe am Montag eine Musik Klausur.
    Dort sollen wir ein uns unbekanntes Klavierstück interpretieren und dabei z.B darauf achten ob dieses atonal oder tonal ist, auch die Klangebene soll beachtet werden.
    Wir haben darüber nur eine Doppelstunde unterricht gehabt - und die war ich krank.
    ich habe also von dem Thema überhaupt keine Ahnung...die Leute aus meinem Kurs haben das auch nicht wirklich verstanden.
    vielleicht kann mir jemand helfen, wie interpretiert man allgemein ein Klavierstück? worauf muss geachtet werden?
    Danke schonmal im Vorraus
    Lieben Gruß Sarah
     
  2. french-kiss

    french-kiss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    12.05.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.07   #2
    kann mir den wirklich keiner helfen???
     
  3. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 15.05.07   #3
    Jemand, der keine ahnung hat, kann nichts interpretieren, wie kann man dir helfen, wenn interesse an musik nur auftaucht, wenn prüfungen anstehen?
    Tonal und a-tonal wirst du unterscheiden können, aber was klangebenen sind, weiß ich nicht, vielleicht der unterschied der rechten und linken hand beim klavier.

    Vielleicht hältst du dich an eine gliederung:
    1.Charakter des stückes (fröhlich, traurig, meditativ, humorvoll, rhythmisch, lass dir was einfallen)
    2.Form (wird ein thema fortgesponnen, wird imitiert, treten gegensätze auf, sind hörbare einschnitte, im klartext: ist es polyphon, eine invention, eine fuge, eher homophon mit melodie und begleitung, ein sonatensatz, ein rondo oder was auch immer, gar formlos, etwa bei atonaler musik)
    Dur-moll -taktart -
    3.Gesellschaftliches: vielleicht erkennst du den komponisten und weißt etwas über seine zeit, sein leben, den anlass, gerade dieses stück zu schreiben.
    Na dann!
    Sehe gerade, dass es zu spät ist, wie ist es denn gelaufen?
     
Die Seite wird geladen...