Kleine Gesangaufnahme zum Bewerten

von Plainshift, 06.07.05.

  1. Plainshift

    Plainshift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.07.05   #1
    Hallo Leute!
    Ich hab mal die Gesangaufnahme aus dem alten Thread von mir isoliert, da dort das Thema in eine etwas andere Richtung geht, und hier generell viele ihre Aufnahmen bewerten ließen.
    Mir sind vorhin ein paar Fetzen von Fat Bottomed Girls in den Kopf gekommen. Der Text ist sinnloser Schwachfug, verbunden mit den richtigen Lyrics, die Melodie ist auch so halb improvisiert, aber es hört sich ganz witzig an.
    So hören sich in etwa meine Höhen an. Ich hab eben sogar ein bb1 kurz geschafft, und freu mich gerade tierisch. :great:
    Dafür gefallen mir das 1. und 3. Vibrato nicht, klingen zu langsam/daher zu künstlich. Das 2. klingt ganz gut, find ich. ^^

    Ich würde mich über Feedback riesig freuen! :great: :D
    Zudem würden mich speziell eure Antworten auf diese Fragen interessieren:
    1) Was mache ich technisch falsch, wo man Verbesserungen vornehmen?
    Was ist gut gelungen?
    (eine Frage an die etwas erfahreneren Sänger/innen unter uns)

    2) Wie bewertet ihr den Stimmklang, das Stimmtembre, die Stimmfarbe an sich? (soweit dieser kleine Ausschnitt hierzu eine Aussage erlaubt)

    Ich setze bei Gelegenheit auch mal einen tieferen Gesangspart rein, zum Vergleich, da ich den Bruch zwischen tiefen und hohen Töenen bei mir als viel zu stark empfinde und auch da eure Meinung bräuchte. ;)

    Thx im Voraus! ^^
    -Plainshift-
     
  2. Plainshift

    Plainshift Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.07.05   #2
    Hmm, 3 Aufrufe, und absolut gar kein Kommentar? :rolleyes:
     
  3. Bobbele

    Bobbele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #3
    sorry, ich trau mir da net zu was richtig zu bewerten. Nehm doch lieber mal nen ganzes lied auf als so eine "techdemo". Dann kann man denk ich besser sagen obs einem gefällt oder net. Zur Technik selber kann ich garnix sagen, hab da 0 plan.
     
  4. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 06.07.05   #4
    :D Also, mit dem Stück kann ich nicht wirklich viel anfangen, weil ich den Song nicht kenne und auch den Text nicht richtig verstehe und warum du das jetzt genommen hast und überhaupt.

    Der hohe (höchste) Ton @ 0:10 kommt mir persönlich etwas zu angestrengt daher, da sist nah am Pressen. Man hört auch, dass er in Ansätzen etwas "raspelt" und droht zu brechen. Einen Halbton drüber würdest du so schon nicht mehr schaffen, fürchte ich. Da musst du mehr decken.

    Die Stimme selbst finde ich aber ganz angenehm und interessant. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen, ist eigentlich alles Geschmacks- und von Seiten des Sängers her Veranlagungssache.
     
  5. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 07.07.05   #5
    Was halt fehlt (besonders, wenn man sich an Queen-Stücke wagt...) ist das Volumen. Die Stimme klingt recht dünn und scharf, was man aber mit etwas Technik durchaus verbessern kann. Die Stimme ist so ganz gut, müsste halt noch hie und da verfeinert werden... Versuch mal das Gaumensegel weit hochzuklappen, die Zunge runterzudrücken (bitte ohne zu verkrampfen) und gerade bei den hohen Tönen den Mund so weit wie möglich aufzureißen. Mit Muskelspannung in den Wangen kannst du noch mehr rausholen. Versuche alles im Musnd so hart wie möglich zu "machen", denn Weiches absorbiert den Schall, an Hartem prallt er ab! Außerdem kannst du mit den Kopfhöhlen bewusst mehr Volumen erzielen. Versuche jedoch, so emotional das Lied auch sein mag, nirgendwo zu verkrampfen, veruche Hals und Stirn entspannt zu lassen! Denn nur spannungsfreies Singen bringts, was ich an meinem eigenen Hals gerade merke (Siehe andere Beiträge...) Probier das mal und schick nochmal eine MP3! Ich denke du hast eine gute Grundlage!

    Gruß Sebastian
     
  6. Crazy-Stangl

    Crazy-Stangl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    4.08.05
    Beiträge:
    20
    Ort:
    in einem richtigen Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -4
    Erstellt: 10.07.05   #6
    ....... und wenn er das alles auf einmal anwendet kannsté ihn im Krankenhaus besuchen, und er kann nach ca. 2 Wochen wieder feste Nahrung zu sich nehmen. :screwy:

    Die Stimme gefällt mir gut, aber es fehlt die Stütze von unten (Zwerchfell). Weniger über die Nase singen.

    Leichte Übungen: In angenehmer Tonhöhe ein Aaaaaaaaaah. Dann versuchen lauter zu singen ohne zu schreien : Den Ton immer schön sauber halten.

    Das muß drücken von unten - nutze deinen Körper als Resonanzkörper ein. :eek:
     
  7. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 11.07.05   #7
    Wenn er locker bleibt nicht! Sind halt nur so ein paar "Werkzeuge", um den Klang der Stimme zu verbessern und unterstützen! Ich halte es für gut, aber wenn du es nicht so siehst, ist das noch lange kein Grund den bösen :screwy: -Kopf zu posten! Vielleicht etwas zu viel in einem Thread, aber prinzipiell nicht verkehrt!

    Ich glaube wenn es das macht, was wir beide geschrieben haben, ist er schon gut bedient: Locker bleiben!

    Gruß Sebastian
     
Die Seite wird geladen...

mapping