kleiner club mit analog mischer und wir mit x-32 core

von siebass, 18.12.16.

Sponsored by
QSC
  1. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 18.12.16   #1
    moin,
    im januar werden wir zum ersten mal die variante haben, daß wir in einem kleinen klub spielen, in dem die bands über einen analog mischer in eine PA gemischt werden.
    vor einer guten wochen hatten wir in diesem klub einen 'kurz gig' bei dem wir bei abgespecktem instrumentarium eine abgspeckte mini in ear variante ohne x 32 benutzt haben.
    (InEar ist für uns absolutes muß!)
    im januar allerdings wollen wir uns bei ca. eineinhalb stunden spieldauer und kompletten instrumentarium komplett verkabeln.
    heißt x-32 core mit SD 16, P16M für key, git mit stereolooper, bass, zwei mal vocal, ein(!) mic für das drumset, ein mic für percussion.
    was schlagen wir dem klub vor, welche möglichkeiten haben wir?
    am liebsten wäre mir ja, der dortige mischer kennt sich mit x-32 aus, schnappt sich ein tablett wir gehen direkt in die dortige PA und fertig.
    und wenn das nicht geht?
    doppelaufbau :-) ?
    die instrumente auf die 8 outs routen?
    was gibt's noch?
    ich sag' ja, die situation ist neu fur uns (bisher haben wir alles über die eigene und migebrachte PA gfahren).
    horst
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    10.278
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    673
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 18.12.16   #2
    Schöne Frage ... Steht bei uns auch an, leider mit 20 Kanälen... Wir würden einfach zusätzlich ein X32 rack + S16 mitnehmen und die als ausspielwege nutzen...

    Da das bei uns eeeher selten vorkommt ist "leihen" hier eine Option... Wenn sowas eher standard ist: doch eher analoger split?
     
  3. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 18.12.16   #3
    moin, ich sehe 3 möglichkeiten:
    - main out in das hauseigene Pult und mischen mit tablet
    - splitter vorschalten
    - oder ihr kommt mit den in summe 16 (+ 6 Aux) outs zusammen, um alles zum FOH schicken zu können. Bei mir geht das deshalb, weil wir mit unseren Kempern auch aus dem Kemper dasselbe signal zum FOH schicken können, dh die geräte quasi schon als splitter fungieren. so brauchen wir nur die mikros im X32 zu "splitten".

    die leihvariante wäre natürlich auch eine, ob jedoch in einem club soviel platz am FOH ist, dass man da noch ein zweites pult hinstellen kann, kann ich nicht beurteilen.
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    10.278
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    673
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 18.12.16   #4
    Wieso zweites Pult? X32 rack + S16 sind 5HE und kann auch auf die Bühne... Das find ich wenig kritisch
     
  5. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 18.12.16   #5
    ach so, du meinst ein ZWEITES rack + eine ZWEITE S16 quasi als splitter zu "missbrauchen"? warum dann nicht gleich einen "normalen" splitter?

    @siebass vergiss bitte die 6 auxe in meiner ersten antwort - du hast ja ein core - sorry!
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    10.278
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    673
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 18.12.16   #6
    Jo das war gemeint, aber halt wirklich eher im Sinne "meiner persönlichen" Option, da ich Zugriff auf die Geräte hab
     
  7. siebass

    siebass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 18.12.16   #7
    das war schon klar :-)
    wie sieht denn so etwas aus?
    das hier vielleicht?
    https://www.thomann.de/de/behringer_mx882_ultralink_pro.htm
    da wäre mir variante 1 oder 3 wohl lieber.
    ich muß eh dort noch fragen was da geht.
     
  8. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 18.12.16   #8
    wenn es sich kanaltechnisch ausgeht, dann wäre sicher variante 3 die optimale oder eben das ganze mit tablet, wenn sich der FOHler damit auskennt.

    als splitter reicht sowas:
     
  9. siebass

    siebass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 18.12.16   #9
  10. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 18.12.16   #10
    Hallo MBs,

    wenn ihr einen perfekten Mix für einen kleinen Raum habt, könnt Ihr dem dortigen Techniker auch die Summe geben. Notfalls geht auch der Mix aus dem Probenraum. Wenn ihr ihn beim Soundcheck (per Tablet) mit ins Boot nehmt, wird er sich sicherlich über die gesparte Arbeit freuen.

    Ein Doppelaufbau führt nur zu Ärger zwischen Euch und dem Techniker, wenn er sich ausgegrenzt fühlt und womöglich um seine Gage bangt.

    Also müsst ihr ihn zu einer Zusammenarbeit nach euren Vorstellungen bewegen.

    Gruß Jürgen
     
  11. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 18.12.16   #11
    das ist variante 1 ;-)

    du scheinst aber echt schlechte erfahrungen mit (hauseigenen) technikern gemacht zu haben :evil:
     
  12. siebass

    siebass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 18.12.16   #12
    gerade hab' ich noch mal nachgerechnet (und plötzlich war ich am überlegen: wieviel outs hat die SD18 ... sechs, acht? :dizzy: )
    also:
    2 x vocal
    1 x percussion
    1 x git (der 2. stereokanal aus'm looper bleibt im core für's in ear, da ist der click drauf)
    1 x bass
    2 x key (stereo)
    macht sieben (dabei sind wir nur zu dritt :-) )
    was vergessen? das mic vor dem drumset ist auch nur für's in ear. dann sollte das doch reichen ohne splitter und sonst was - und das ganze pre alles auf die outs, das sollte doch gehen.
    horst
    für @EDE-WOLF wird das etwas komplizierter sein.
     
  13. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 18.12.16   #13
    ob dir die 8 outs reichen, kommt auch auf den anspruch an. ich würde auf jeden fall die BD haben wollen, wobei sich die der mischer ja auch direkt holen könnte. zur not könntest auch auf den stereo-out der keys verzichten und die nur mono fahren. auf jeden fall gehts so ohne aufwand. die channels routest dann am besten per direct out IN/LC getapt
     
  14. siebass

    siebass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 18.12.16   #14
    nachtrag: das einzige was dann nicht geht (was in diesem setting auch eher nicht nötig ist) ich kann bass und git amp nicht 'reampen'.
     
  15. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 18.12.16   #15
    mit "reampen" meinst du jetzt, dass du git und bass noch insertierst?
     
  16. siebass

    siebass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 18.12.16   #16
    -> BassDrum? ja, daran hab' ich auch schon gedacht. aber die kann sich ja der hausmischer separat holen, für's in ear brauchen wir die als zusätzliches element nicht wenn wir das eine mic vor dem set stehen haben. das haben wir in unserer 'miniohnex32variante' schon ausprobiert.
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.12.16 ---
    da weiß ich jetzt nicht genau, was du meinst: standarmäßig laufen die pedalboards zunächst ins pult und von dort auf zwei outs, symmetrisch in jeweils eine palmer reamping box und auf die amps.
    hat den charme auch diese lautstärken vom tablett aus zu bedienen (der bass drahtlos und dann mit bass und tablett in's publikum und mal horchen wie das ganze von dort klingt - gibt 'nen netten überraschungseffekt, und da wir in der regel keinen eigenen mischmenschen haben :-) )
    und wenn die ganze schlepperei zuviel ist und der platz beengt und ... ja, dann laß ich die amps und boxen zu hause und kann das ganze ohne aufwand direkt über die PA spielen lassen.
     
  17. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 18.12.16   #17
    ach so, na das ist ja noch einfacher. dann nimmst du für die IEMs das signal aus den pedalboards, gehst wie üblich aus dem pult raus in die amps und aus den den amps (per DI oder mikro) holt sich der mischer sein signal für die PA. - also quasi genauso wie mit der BD (bassdrum ;-))
     
  18. siebass

    siebass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 18.12.16   #18
    je länger man drüber nachdenkt umso mehr möglichkeiten gibt's :-)
    ...
    irgendwie ist es zu spät / zu früh, jetzt ist erst der groschen gefallen: klar, bass und git kann der mischer ja direkt vom floarboard abgreifen, da hab ich eh DI boxen drauf und ich kann meine amps zu hause lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping