Kleines Lichtset für Unplugged-Band (4-5 Musiker) gesucht

von unifaun, 02.01.18.

Sponsored by
QSC
  1. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 02.01.18   #1
    Über mich/uns:

    Wir sind eine Unplugged-Band just for fun, die ca. 3-5 Auftritte pro Jahr hat, Tendenz evtl. leicht steigend.
    Bisher sind wir komplett ohne Licht aufgetreten, was wir aber nun ändern wollen.

    Wir wollen passend zu unserer Stilrichtung ein wenig "Farbe ins Spiel" bringen, damit ordentliche Fotos gemacht werden können.


    1.) Anwendung
    a) Art:


    [X] Band/Konzert
    [X] Mobil

    b) Größe und Lokalität der Veranstaltungen:

    [X] Bühnenausleuchtung
    -> Bühnengröße in m²: max. 40 - 50 m2

    Nutzbare Deckenhöhe: 2,5 - 5 m

    c) Anzahl und Art der Scheinwerfer:

    [X] Frontbeleuchtung weiß
    [X] Farbausleuchtung

    d) LED/konventionell

    [X] LED
    [X] konventionell
    [X] egal/was will der von mir?

    e) Tragmittel / Rigging

    [X] auf Stative

    2.) Budget

    erwünscht: 300 €
    absolutes Maximum: 500 €

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    gar nichts

    4.) Qualitative Ansprüche

    [X] sollte regelmäßig eingesetzt werden


    6.) Steuerung

    [X] noch überhaupt keinen Plan der Steuerung
    [ ] Sound to Light
    [ ] Vorgespeicherte Programme
    [ ] Steuerpult - DMX
    -> [ ] für Scheinwerfer
    -> [ ] für bewegtes Licht
    [ ] Software - Laptop/PC
    -> [ ] für Scheinwerfer
    -> [ ] für bewegtes Licht


    6.) Steuerung

    [X] noch überhaupt keinen Plan der Steuerung


    7.) Sonstiges

    Es steht kein dedizierter Licht- und Tonmann zur Verfügung, wird beides von einem Musiker mitbedient.​
     
  2. haqri1220

    haqri1220 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Wien,
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    75
    Erstellt: 02.01.18   #2
    2 LED Balken mit a´4 Scheinwerfern gibts inklusive Stativen um 200 € aufwärts. Umfangreiche Steuermöglichkeiten onboard. Meist noch Midi Schnittstelle, wahrscheinlich mittlerweile auch USB. Von Glühlichtern würde ich abraten, das sind bei 2 4er Balken gut 2Kw, für viele Kleinlocations problematisch, und warm. Ich spiele auch in einer Akustikband, Sänger steht, der Rest (3) sitzen, da kommt man mit den LEDs gut ran. Reicht für schönes Licht. Mit der R&R Band und dem größeren Aufbau, reicht es noch immer für flächige Beleuchtung. Das mit, ich glaube, 2x 80 Watt.
    Gruß Hati
     
  3. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.383
    Kekse:
    33.229
    Erstellt: 02.01.18   #3
    Midi würde ich im Lichtbereich eher als Suboptimal bezeichnen - es sollte da schonn DMX sein.
    Die Problematik mit den Lichtbalken sehe ich an der für eine kleine Band an der "unflexibilität" bei der Platzierung.
    Ich hab über Jahre an solchen "kleinen" Sets gebastelt - was dabei herauskam:

    Frontlicht weiß; hier aus Kostengründen eher kleine Theater-Stufenlinsen (gibt es von Arri oder auch schon günstiger)
    Background-Licht: Ich bevorzuge hier eher am Boden aufgestellte, auf den Hintergrund gerichtete LED-Scheinwerfer. Für kleine Sachen reichen da zwei bis vier Stück.
    Irgendwelches Blinke-Farb-XYZ-Licht von vorne auf die Akteure ist (sorry für die harten Worte) Mist!
    Farbiges Licht lässt die Musiker nicht gut aussehen.
    Dazu vielleicht ein Foto einer unserer letzten Gigs (enge Bühne, nur Frontlicht Weiß und 2 LED im Hintergrund).
    bild2.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. haqri1220

    haqri1220 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.14
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Wien,
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    75
    Erstellt: 02.01.18   #4
    OK bin bei dir. Vom Licht, sind Stufenlinsen unschlagbar. Durch die LEDisierung, bauen Filmproduktionsfirmen sicherlich Lampen ab. Für mich sind Dedolights für den kleinen Fokus unschlagbar. Kosten allerdings eine Lawine
    Tschuldigung, hab nicht gleich getickt, daß du eh weißt was du willst.
    Ich habe jetzt das Bühnenfoto gesehen, naja, ich hab da vorher eher an ein Wanderklampfenquartett gedacht:o
     
  5. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.566
    Zustimmungen:
    2.497
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 02.01.18   #5
    Bei deinem Budget sehe ich da keine wirkliche Chance, etwas brauchbares zusammen zu bekommen.

    Wie viele Akteure sindauszuleuchten?
    Das ist dann ja auch nicht ganz klein

    Band, nehmen wir mal an 4 Musiker, die die Bühnengröße dann auch einigermaßen nutzen. Dann bräuchte man für das Frontlicht pro Person einen Spot, was dann aber wieder harte Schatten in die Gesichter bringen würde. Also besser 2 Spots je Person. Je nach Aufstellung kann man dann ggf. noch etwas zusammenfassen, aber unter 4-6 Spots in der Front sehe ich da wenig Möglichkeiten.

    Bei den entstehenden Entfernungen von einem brauchbar hohem Stativ am Bühnenrand bis zum Musiker in der Bühnenmitte (schlimmer noch hinten, mittig auf der der Bühne), werden die weißen Spots nicht aus der unteren Leistungsklasse kommen dürfen. Hier würde ich nach wie vor Halogenlicht empfehlen. LED-Spots werden zunehmend leistungsfähiger, gutes Weißlicht mit entsprechender Helligkeit hat aber immer noch ihren Preis, und der passt hier nicht ins Budget.

    Wenn du mit dem Licht auf eine gute Arbeitshöhe kommen willst, was nötig ist, damit die Musiker durch zu frontales Licht nicht zu sehr geblendet werden, dann dürfen es auch nicht die einfachsten Stative sei. Allein 2 brauchbare Stative für das Frontlicht dürften schon gut 300 € verschlingen.

    Für die Farbausleuchtung könnte man dann auf LED-Licht setzen. Gibt es einen brauchbaren Bühnenhintergrund? Wenn ja, dann könnte man den beleuchten. 40 m2 Bühne? ... 8 x 5 m? Da wären wohl mindestens nochmal 6 - 8 LED-Spots nötig.

    Dann will das alles noch verkabelt und gesteuert werden.

    Mein Fazit bis jetzt: Vielleicht solltet ihr das Vorhaben oder das Budget überdenken. Mit 500 € sehe ich keine Chance, für eine ganze Band eine stimmungsvolle Bühnenbeleuchtung zu schaffen.

    Vielleicht ist es aber an der einen oder anderen Stelle möglich, den Materialeinsatz noch anzupassen, wenn man genauere Infos über die Anforderungen hat.



    Wenn das allerdings die einzige Motivation ist, dann würde ich mir die Investition nochmal überlegen und mich ggf. um Alternativen kümmern.
     
  6. unifaun

    unifaun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 02.01.18   #6
    netstalker hat sein Equipment bereits, es geht um unsere Lichtanlage :-D

    @netstalker:

    Das sieht sehr stimmig aus, so in etwa würde wir das wohl auch haben wollen. Gehört der "Vorhang" zur Band oder zur Location?

    Hättest du da ggf. konkrete Angaben, welche Teile bei euch für das Frontlicht zum Einsatz kommen?

    Wie läuft die DMX-Steuerung?
     
  7. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.566
    Zustimmungen:
    2.497
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 02.01.18   #7
    :gruebel: @unifaun und @netstalker sind aber schon 2 verschiedene User. Das Bild ist doch nur ein Beispiel aus Netstalkers eigener Anwendung als Beispiel dafür, wie er die Beleuchtung bei sich gelöst hat.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.01.18 ---
    Das auf dem Foto sind aber sicherlich keine ...

    ... , sondern eher ca. die Hälfte
     
  8. unifaun

    unifaun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 02.01.18   #8
  9. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.383
    Kekse:
    33.229
    Erstellt: 02.01.18   #9
    In diesem Fall zur Location - das war kein Vorhang sondern die Rückwand der Bühne....
    (wie schon gesagt: kleine Location...)
    Die Bühnengröße war im gezeigten Foto etwa 6 x 4m - die Perspektive täuscht da ein wenig (es sind immerhin 6 Leute unterzubringen).

    Was ich generell sagen wollte: Mehr Energie und Geld ins Frontlicht, RGB-Lampen eher im Hintergrund, wenn man damit den HG anstrahlt wirkt das weit besser als wenn z.B. die Akteure im blauen Licht aussehen wie Zombies....
    Sollten nicht genügend Stufenlinsen im Budget sein: lieber 4 x lichtstarke Fluter

    (sowas zum Beispiel:https://www.pollin.de/p/led-flutlichtstrahler-v-tac-vt-4631-5884-50-w-4250-lm-3000-k-534709)
    Wenn man einen Bastler an der Hand hat, gibt das für nen Hunni ein durchaus brauchbares Frontlicht

    in Warmweiss - dazu 2 bis 4 RGB in den Hintergrund.

    Bitte keine "Musiksteuerung" - das nervt nicht nur die Musiker - diese Art der Beleuchtungssteuerung gehört sich einfach nur verboten (von der Musikerpolizei). :cool:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.566
    Zustimmungen:
    2.497
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 02.01.18   #10
    Deine allgemeine Aussage würde ich unterschreiben. Die Empfehlung für die Fluter passt mMn aber nicht.

    Der Fluter hat einen Abstrahlwinkel von 110°. Damit beleuchtet man alles irgendwie, aber ein gezieltes Frontlicht ist halt ganz was anderes. Und 3000 K als warmweiß zu bezeichnen ist mMn zumindest arg grenzwertig. Das würde ich nicht als alleiniges Frontlicht einsetzen.
     
  11. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.383
    Kekse:
    33.229
    Erstellt: 02.01.18   #11
    Für geziehltes Frontlicht ist ein ganz anderer finanzieller Aufwand notwendig - damit sind wir zurück bei Stufenlinsen, einem Truss-System für die komplette Frontline. Wäre hier in diesem Fall aber ein wenig über das Ziel hinaus geschossen.
    Die Erfahrung zeigt, dass man im "Unplugged-Band, just for Fun" Segment eher mit genau solchen Lösungen ans Ziel kommt.
    Ob das Licht da ein wenig zu Rot ist, spielt da nicht die große Rolle - Fernsehen ist eh selten vor Ort (Wobei Warmweiss laut Definition <3300k liegt...).
    Ich hab ein paar von diesen Flutern auch ab und an im Einsatz: Sie sind (jeweils zwei Links und Rechts) ein durchaus brauchbares Licht - vor allem, wenn der Veranstalter (wie so oft bei Club- oder Kneipengigs) gar nichts an Licht hat.
    IMHO (wie gesagt IMHO) immer noch besser als diese blinkenden unsäglichen Lichtsets für Alleinunterhalter mit 300LEDs in jedem Scheinwerfer und einer "Programmsteuerung die zu gar nix passt bzw. nur nervt :evil:

    Klar - mit Truss für >3000€, 8 x Stufenlinse, 8-12 RGBW ist man gut beleuchtet - dann muss aber auch ein Truck mitfahren, der das transportiert.:cool:
     
  12. unifaun

    unifaun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 02.01.18   #12
    @netstalker, das hört sich doch schon mal gut an.

    Die Frontline könnten wir ggf. auch erst einmal leihen (2 x 4 Halogen-PAR mit Stativen).

    Wie könnte denn eine dezente (wenige und ruhige Farbwechsel des HG) DMX-Steuerung ohne Lichtmann aussehen? Fußschalter oder PC? Bin da noch nicht so auf dem Laufenden.
     
  13. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.566
    Zustimmungen:
    2.497
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 02.01.18   #13
    Wir diskutiern hier persönlichen Geschmack (IMHO, mMn, ...) und da mit persönlich bevorzugte Lösungen. Hat dann ja auch den Vorteil, dass der TE verschiedene Vorschläge bekommt und für seine Lösung abwägen kann.

    MMn nicht ganz. Irgendwo zwischen den Flutern und den Stufenlinsen an der Fronttruss könnte ich mir auch ein paar PARs an zwei Stativen rechts und links an der Bühnenvorderkante vorstellen. Nicht ideal, aber immerhin ist in gewissem Rahmen gerichtetes Licht möglich.
     
  14. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.383
    Kekse:
    33.229
    Erstellt: 02.01.18   #14
    Eher feste, auf die Tempi der Songs eingestellte Fades - keine harten Farbwechsel. Das sieht immer blöd aus, wenn dann ein harter Wechsel zum falschen Zeitpunkt kommt.
    Dafür ist aber ein DMX-Interface und ein PC notwendig - oder ein Lichtpult, das diese Funktionen (automatische zeitgesteuerte Fades) kann.
    Das liegt aber dann auch schon wieder in Preisdimensionen, die das genannte Budget unter Umständen übersteigen. Fußschalter ist notwendig, mindestens für Blackout und Full on.

    Wir lösen das mit dem Teil:
    [​IMG]
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.01.18 ---
    Ich will dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber ein solches "gerichtetes Licht" projeziert ziemlich starke Schlagschatten in die Gesichter wenn nicht immer genügend Licht von der anderen Seite kommt. Habe ich lange genug vor der LED-Zeit praktizieren müssen - ich finde das sieht (sah) nicht schön aus. Müsste man evtl ausprobieren. Der notwendige Platz für z.B. 4 x PAR56 (64 wäre mir zu tief und gerichtet) ist etwa doppelt so viel wie für 4 Stück der genannten LED-Fluter.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.01.18 ---
    Genau - und das ist doch das Salz in der Suppe :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Dustin1000

    Dustin1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.18   #15
    Hi,
    Schau dir das mal an.
    ProLight DJ auf Cool-DMX.de
     
  16. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.479
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.905
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 03.01.18   #16
    Hallo,
    ich finde für Bühnen um die 40 - 50m² wird es schon sehr eng mit dem Budget - um nicht zu sagen: Das wird nix ;)
    Ich habe so zwei kleine Sets ähnlich denen in den Artikel beschriebenen für den Proberaum, oder mal kleine Party oä.
    Für ein kleines Akustikprojekt mit max. 3 Leuten sind die aber gerade noch so ausreichend (Hinten/Seite) in Kombi mit mind. 2 weiteren "Theaterspots" (wie zB die hier) für Frontlich auf separatem Stativ. Da geht es aber um "Bühnen" um die 10m² :D
    Und allein für die Spots wäre das Budget schon weg.

    Warum mietet ihr euch denn nicht einfach jeweils entsprechend Material und Manpower. Das scheint mir doch sinnvoller, als irgendeine "halbgare Lichtaktivität".
    Weil das sieht dann bestimmt auch deutlich mehr nach ambitionierten Musiker/Innen aus :)
     
  17. unifaun

    unifaun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 03.01.18   #17
    So ein Fußschalter wird es wohl werden, die Geschichte mit den Flutern sieht auch nicht schlecht aus.

    Ich denke, die Richtung steht fest.
     
  18. unifaun

    unifaun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 03.01.18   #18
    Bei genauerer Betrachtung reduziert sich die Bühnengröße bei den meisten kleineren Gigs dann doch eher auf 10 - 15 m². Dafür sollten die vorgeschlagenen Lösungen ausreichen. Ggf. muss das Budget dann auch noch etwas nach oben angepasst werden.
     
  19. Dustin1000

    Dustin1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.18   #19
Die Seite wird geladen...

mapping