Kleines Pult mit XLR-Out auch als Di-Box nutzbar?

von Squiere1967, 01.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. Squiere1967

    Squiere1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Edewecht
    Kekse:
    254
    Erstellt: 01.11.08   #1
    Hallo,

    wir benötigen noch ein kleines Pult mit min. 2 XLR/KLinke Eingänge, Master und Monitor oder Kopfhörer Out für unsere Truppe. Das Ding soll im Proberaum fürs Recording verwendet werden.

    Wir benötigen auch noch 2 Di-Boxen für die Bühne. Und nun habe ich folgende Idee:

    Es gibt ein paar kleine Pulte die auch einen Master Out über XLR haben (symetrisch). Kann ich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen und so ein Ding im Proberaum fürs Recording anwenden und auf der Bühne für Key. und Bass als DI-Box (klar, Grundvoraussetzung ist XLR und Klinke In).

    Danke
    Squiere
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 01.11.08   #2
    Sofern Du nicht mit einem passiven Bass direkt in das Mischerle gehen willst, kannst du quasi jeden Minimischer mit symmetrischem Ausgang verwenden. Falls doch, so brauchst Du ein Mischpult mit (zumindest einem) hochohmigen Eingang (Hi-Z).

    domg
     
  3. Squiere1967

    Squiere1967 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Edewecht
    Kekse:
    254
    Erstellt: 01.11.08   #3
    Moin der onk,

    nee wir wollen den Bass Amp abnehmen, der aber nicht über einen Di-Out verfügt. Vorhanden ist ein Send Ausgang in Klinke.

    Weiterhin hat das Key nur Klinkenausgänge.

    Danke für die Antwort.

    Grüsse
    Squiere
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.11.08   #4
    Die Sache ist die: Für den Proberaum tut so was problemlos. Live musst du aber schaun, dass du Keys und Bass als getrennte Signale zum FoH-Pult bekommst, damit sie dort auch getrennt behandelt werden können (EQing, Monitoring, Lautstärke,...). Da gibts verschiedene Wege, wie du das machen kannst:

    - Keys stereo auf den MainOut geben und den Bass über einen PreAux raus. Vorher abchecken ob der Aux symmetrisch ist - falls ja einen TRS-XLR-Adapter basteln; falls nein bräuchte man spätestens hier eine DI-Box und brauch den Bass dann gar nicht in den Mixer zu stöpseln.

    - Keys mono - wenn die Sounds das erlauben; manche löschen sich da quasi gegenseitig aus. Dann also die Tasten per Pan-Regler beide nach links und den Bass nach rechts - oder eben umgekehrt - und du kannst beide über den MainOut schicken.

    Was du aber beachten solltest: Das Mischpult übernimmt hier das Symmetrieren der Signale, was ja auch eine DI-Box macht. ABER eine DI-Box tut noch was anderes: Sie trennt die Masse galvanisch (metallisch) und überträgt den Strom via Trafo oder sonst was. Das verhindert Brummschleifen bei unterschiedlichen Massenpotentialen. Selbiges kann zB vorkommen, wenn FoH und Bühne an unterschiedliche Stromkreise angeschlossen sind.

    Klar, wenn man ein kleines Pult zum Aufnehmen hätte und das auch noch gleich auf der Bühne verwenden könnte - wäre natürlich gut! :great:
    Kann auch so funktionieren, muss aber nicht. Als Tontechniker hätte ich an den Punkten lieber richtige DI-Boxen.

    MfG, livebox
     
  5. Squiere1967

    Squiere1967 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Edewecht
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.11.08   #5
    Hallo Livebox,

    Danke für Deinen Beitrag.

    Wir sind eine kleine Amatuertruppe und machen aus Spass Musik. Die Auftritte werden sich auf max. 5 im Jahr beschränken, weil keiner richtig Lust hat, die Anlage zu schleppen.

    Der Bassamp wird mit Mic abgenommen, für unsere Zwecke reicht es. Das Problem wäre eben nur noch das Key (Stereo) welches Bühnentechnisch ans Multicore müsste. Ich werde mal ein kleines Pult testen. Die Möglichkeiten Strom über eine andere Phase zu bekommen, habe ich. Wir haben aber schon früher daruf geachtet, das die Anlage an einer Phase und das Licht an einer anderen Phase "hängt".

    Danke
    Squiere
     
  6. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.11.08   #6
    Ah, okay - dann ist das ja kein Problem! Ja, dann ist so ein kleines Pult ideal! Massenbrummen ist zwar - wegen der Pult-Elektronik - nicht ganz ausgeschlossen, aber da würd ich es eher als unwahrscheinlich bezeichnen!

    Übrigens: Vor allem die "größeren kleinen Pulte" haben zwar symmetrische Ausgänge, allerdings auf Stereo-Klinke. (Platzgründe?) Aber da kannst du ja dann mit TRS-XLR-Adaptern arbeiten.

    Wie viel wolltet ihr denn für das Pültchen ausgeben? So ab 130€ Aufwärts gibts sogar auch in dem Preisbereich Qualitätsunterschiede; vielleicht kannst du hier noch ein paar Tips bekommen.

    OT:
    Darf ich kurz meine Meinung zum Einkauf des Pultes abgeben? Ich würde euch empfehlen, dass einer aus der Band das alleine kauft (deinem Usernamen zu urteilen seid ihr wohl keine Schülerband wos auf jeden einzelnen Euro ankommt) und er das Mixerle der Band zur Verfügung stellt. Sollte das Gerät die Band überleben, gibts am Ende keinen Streit ums Equipment und auch so ein Kleinstplt ist so nützlich wie eine DI-Box - kann man immer mal brauchen!
    (Ich hab eins auf dem Schreibtisch und selbiges sogar schon mal bei einer Hochzeit mit 2 Funken, Keyboard und CD-Player zum Abmischen gehabt!)
    Also nichts für ungut; wollte das nur anmerken ;)

    MfG, livebox
     
  7. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Oostfreesland
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 08.11.08   #7
    Massenbrummen halte ich auchfür unwahrscheinlich.

    Bin in letzter Zeit öfter mit einer Coverband unterwegs, die gleich zwei Submixer auf der Bühne nutzt.

    2 Keyboards in einen Mixer und das Signal wieder in einen kleinen Mixer, an dem dann noch der Laptop hängt. Ja und das alles über Multicore zum FOH. :screwy: Meine DI-Boxen haben sie abgelehnt :mad:

    Ergebnis: Viele Kabel, kein Brummen

    Offtopic @ Threadstarter
    Achja ich habe etwas im Internet gesurft und euch auf myspace geaddet, Lust vlllt mal in Rhauderfehn zu spieln;) is ja nicht so weit. Bisher veranstalten wir nur Konzerte mit Metal und Irgendwas-Core, aber davon wollen wir weg. Ich weiß nicht wie die Planungen aussehen, aber vllt lässt sich ja mal ein "Kraut)rockabend einrichten. Ich kann nix versprechen, einfach mir eine PM schicken oder via Myspace.
     
  8. Squiere1967

    Squiere1967 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Edewecht
    Kekse:
    254
    Erstellt: 09.11.08   #8
    Moin

    @livebox:

    Danke für den Tipp mit symetrischen Klinkeausgängen. Adapter wären kein Problem. Handwerklich wäre ich auch in der Lage XLR Buchsen nachzurüsten, wenn der Platz vorhanden ist oder selber Adapter zu löten.

    Welches Pult es nun sein soll, kann ich noch nicht genau sagen. Ich schaue mal, was der Neu- und Gebrauchtmarkt hergibt. Da wir aber nur auf Amateurbasis spielen, muss es nicht unbedingt ein "Edelgerät" sein, weil es nicht im Verhältnis zum Rest der Anlage steht.

    Mein Frage ist erst mal beantwortet, aber wenn Du mir ein paar Hersteller von Pulten nennen magst, die man sich evtl ansehen sollte, wäre ich dankbar. Das Pult sollte als Mindestvorrausetzung Unsymetrisch in, Gain, Höhen und Tiefenregler und Pan besitzen und einen zusätzlichen Kopfhörerausgang, die Ausgänge natürlich symetrisch. Und da Du mit meinen Alter richtig liegst, darf es es auch ein Pult aus älterer Generation sein.

    Dein OT-Tipp beherzigen wir schon lange. Grössere Anschafungen werden nur von einenm getätigt. Der, der die Technik an meisten benötigt, "muss" zahlen :-).


    @catfischblues:

    Danke, das Du mir das mit dem Brummen nochmal bestätigt hast.

    Ich werde unseren Keyboarder mal wegen Myspace informieren, der macht die ganzen "Internetgeschichten".

    Ich schreibe Dich per PM an.


    @all:

    Mal ein Lob an dieses Forum. Der freundliche Umgangs- und Aufkunftston ist super, macht weiter so. Sowas kenne ich leider nicht aus allen Foren, in dem ich mich ausserhalb der Musik "rumtreibe".

    Grüsse
    Squiere
     
  9. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 09.11.08   #9
    Hi Squiere - du hast recht, der Umgangston hier im Forum ist echt super! :great: Das ist mit ein Grund warum ich mich hier herumtreibe.

    Zum Gebrauchtmarkt kann ich nix sagen, dazu bin ich zu wenig lang in der Materie drin. Beim Neukauf werfe ich einfach ein paar Namen in die Runde, die ich für tauglich halte. Keine Angst - das ist immer noch LoBudget, aber eben besser (oder weniger schlecht, je nach dem) als die andern.
    - Yamaha MG
    - Soundcraft EPM
    - Mackie VLZ
    - evtl. auch Alto, aber da gibts viele verschiedene Meinungen

    Behringer, Phonic und Tapco (Mackie-Tochter) halte ich persönlich für qualitativ schlechter als oben genannte Hersteller bzw. deren Serien.

    MfG, livebox
     
  10. Squiere1967

    Squiere1967 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Edewecht
    Kekse:
    254
    Erstellt: 09.11.08   #10
    Schön zu wissen, das die früheren Marken immer noch auf dem Markt bekannt sind.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping