Kluson Roundbacks Schrott?

von Blizzard, 09.04.08.

  1. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 09.04.08   #1
    Guten Abend! :twisted:

    Ich hab das Problem, das sich meine Epiphone SG "Custom" dauernd verstimmt, was meiner Meinung nach an der Beschaffenheit der Machine Heads liegt!
    Hab vor ca. einem halben Jahr die Epi Mechaniken gegen Kluson Roundbacks ausgetauscht - scheinbar mit weniger Erfolg!
    Die Mechaniken sind teilweise ziemlich ausgeleihert, logischerweise auch an den Saiten die sich dauernd verstimmen.
    2 jedoch halten noch erstaunlich gut fest - diese Saiten verstimmen sich auch logischerweise kaum bis garnicht.
    Hab ich die Möglichkeit irgendetwas an dem Zustand zu verändern bzw die Mechaniken wieder festzuziehen, oder sind die Klusons einfach Schrott und ich sollte tiefer in die Tasche greifen und mir bessere Schaller bzw Gotoh Mechaniken kaufen ?

    EDIT: Ich spiele fast durchgehend auf einem Drop C Tuning mit normalen 10. Satz, wodurch logischerweise kein extrem straffer Saitenzug auf der Gitarre zustande kommt.
    Trotzdem halten die Mechaniken bei beispielsweise der D-Saite viel besser die Stimmung als bei den restlichen!

    Schon einmal Danke für eure Hilfe :great:
     
  2. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 09.04.08   #2
    ähm ...
    die sollen nicht so gut sein, weil da irgendwas mit ner kugel war...

    nunja... aber nen 10er mit Dropped C ist nen bissl krass oder?

    von E auf C sind übrigens 4 Halbtonschritte... sonst sinds auch nur 2 Halbtöne...
    wo solln da ehrlich gesagt überhaupt die Spannung auf der E/C Saite herkommen?
    warum probierste nicht mal nen dickeren satz aus mit ner höheren Steifigkeit?
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.04.08   #3
    Ausser die Schraube für den Knopf oben kann man da nicht viel drehen. Sind denn die Gegenmuttern von der Kopfplatten-Vorderseite gut angezogen? Einfach Saite runter uns dran wackeln, das siehst ja gleich. Sonst gibt es ja nicht viel, höchstens den Knopf fester ziehen :) An sich kann ich mich über die Mechaniken nicht beschweren, sind ganz brauchbare Teile.
     
  4. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 09.04.08   #4
    Hi,
    versuch mal, die kleinen Schrauber fest zu ziehen, die ausen an den "Flügeln" sind.
     
  5. firefox_28

    firefox_28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    565
    Erstellt: 10.04.08   #5
    Hy,

    Aus eigener Erfahrung: Vorsicht beim anziehen dieser Hülsen. Die Wände sind sehr dünn und wenn man mit zuviel "Elan" festzieht, ist das Gewinde gleich mal abgedreht. Ersatz ist da leider keiner mehr zu bekommen, nicht mal beim Herstellervertrieb aus den USA.

    MfG der fuchs
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 10.04.08   #6
    Ja natürlich soll man kein Ochse sein :) aber oft sind die ganz locker und rattern noch mit. Also gut handfest sollten die schon sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping