Knacken bei Berührung von Saiten - Rückgabegrund oder Kleinigkeit?

von Loewenherzin, 02.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Loewenherzin

    Loewenherzin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.08
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    ...ein kleiner ganz unten auf der Deutschlandkarte
    Kekse:
    188
    Erstellt: 02.07.10   #1
    Hallo miteinander,

    bin seit vorhin stolze Besitzerin einer online erstandenen Squier Jagmaster:
    mit der 61-cm-Mensur super Spielgefühl bei meinen extrem kleinen, schmalen Händen, sowohl im Stehen wie im Sitzen sehr angenehm am Körper, und vor allem klanglich hat sie richtig Charakter!!!
    Hals und Saitenlage waren auch übrigens auch tadellos eingestellt.

    Nur leider hört man ein Knacken, wenn ich die Saiten, aber auch andere Metallteile berühre - aber nur, wenn ich nicht sonst schon an einem Metallteil dran bin und auch nur, wenn mein Microcube etwas lauter eingestellt ist.
    An Kabel oder Verstärker liegt es wohl nicht, denn es ist nur bei dieser Gitarre so.
    Nach dem, was ich (leider keine Ahnung von Technik) anderen Beiträgen entnehme, scheint es sich um ein "Masse-Problem" zu handeln.
    Sollte ich deswegen die Gitarre zurückschicken (würde ich eigentlich sehr ungern machen) oder kriegt das jemand in einem Gitarrengeschäft für nicht allzu viel Geld hin?

    Und noch eine kleine Macke hat das ansonsten so schöneTeil:
    der Tone-Poti funktioniert gut, aber eiert deutlich beim Drehen.
    Hab ich recht, dass das eher egal ist?

    Vielen Dank im Voraus für fachkundigen Rat!
    Loewenherzin
     
  2. Kattla

    Kattla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.10
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    369
    Kekse:
    666
    Erstellt: 02.07.10   #2
    Schraub doch mal hinten auf und sieh nach, ob ein kleines Kabel richtig an die Tremolokrallen, da wo man die Federn einhängt, gelötet ist. Imho ist das aber kein Grund sie zurückzuschicken.
    Das Eiern des Potis ist kein Problem. Wenns richtig nervt, dann kannst dus ja tauschen...
     
  3. Loewenherzin

    Loewenherzin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.08
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    ...ein kleiner ganz unten auf der Deutschlandkarte
    Kekse:
    188
    Erstellt: 02.07.10   #3
    Hallo Kattla, danke schon mal für deine Antwort!

    Hab gerade mal aufgemacht, aber da mit dem kleinen schwarzen angelöteten Kabel scheint alles o.k. zu sein - sitzt fest auf dem Metall drauf.
    An die restliche Elektronik kommt man ja bei der Jagmaster nicht von hinten dran, da gibt es nämlich sonst nix aufzuschrauben, sondern wohl nur über das Schlagbrett, und das scheint mir eine größere "Operation" zu sein...
     
  4. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 02.07.10   #4
    Ich habe dieses Problem auch bei manchen Gitarren. Schlimm war das bei meiner Gibson Blueshawk, ich bin fast verzweifelt. Technisch war alles i.O. und (solltest du mal probieren) andere Leute hatten das Problem nicht. Sicher hast du verhältnismäßig trockene Haut und Hände, vielleicht sogar noch ´nen schönen statischen Teppichboden... :o
     
  5. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.611
    Kekse:
    111.112
    Erstellt: 02.07.10   #5
    Bevor du die Gitarre zurückgibst: Hat der Cube seinen eigenen Stromkreis? Ich meine, hängt er mit anderen elektronischen Geräten an einer Mehrfachsteckdose? Wenn ja, mal alleine an eine Steckdose hängen oder generell mal an einer anderen Steckdose einstöpseln. Man glaubt manchmal nicht, was da so alles einwirkt.
     
  6. Loewenherzin

    Loewenherzin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.08
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    ...ein kleiner ganz unten auf der Deutschlandkarte
    Kekse:
    188
    Erstellt: 03.07.10   #6
    Danke auch euch, schmendrick und Azriel!

    Also:
    - Trockene Hände hab ich grade so gar nicht bei ca. 29,5 ° in meiner Dachwohnung, und leider knackt es (und brummt es auch im Verstärker) auch auf anderen Böden in meiner Wohnung und an anderen Steckdosen.
    - Nur mit anderen Leuten konnte ich das noch nicht probieren, werde ich aber so bald als möglich nachholen.

    Morgen früh rufe ich beim T... an und frage nach, was die meinen und als Lösung vorschlagen.

    Auf Zurückschicken habe ich, wie gesagt, eigentlich keine Lust - hab mich doch schon etwas in dieses Instrument verliebt und auch wegen Widerwillen gegen erneutes Hantieren mit einem solchen Riesenpaket.

    Zum Glück gibt es Gitarrenwerkstätten hier im Umkreis, wo ich nächste Woche hinfahren könnte, nur fragt es sich natürlich, wie es mit Garantie-/Rückgaberechten aussieht, wenn jemand anderes als T... ins Innenleben der Gitarre hineinschaut oder was daran macht.
     
  7. MiSz

    MiSz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    62
    Kekse:
    56
    Erstellt: 03.10.10   #7
    Klingt nach nicht geerdeten Saiten (wie hier schon beschrieben). Muss aber nicht zwingend der Fall sein.
     
  8. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 03.10.10   #8
    Hier knackt auch schon seit Juli nichts mehr.. :D
     
  9. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.341
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 03.10.10   #9
    Vermutlich Statik die durch Reibung am Schlagbrett erzeugt wird, tritt vor allem oft auf wenn der Träger synthetische Kleidung trägt...
    Ist ein schwierig zu beseitigendes Phänomen, oft hilft es das Schlagbrett zu tauschen oder zumindest mit Antistatik Spray einzusprühen.
    Alternativ kann man es auch auf der Rückseite mit Graphitlack beschichten und es über ein zusätzliches Massekabel auf Masse legen...
     
  10. Loewenherzin

    Loewenherzin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.08
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    ...ein kleiner ganz unten auf der Deutschlandkarte
    Kekse:
    188
    Erstellt: 03.10.10   #10
    Vielen Dank an MiSz und vor allem auch bluesfreak für ihre Hinweise!

    Allerdings knackt tatsächlich seit Mitte Juli bei mir nichts mehr:
    Sowohl die erste Jagmaster, um die es hier ging, als auch eine zweite, bei der dann das Problem genauso wieder auftrat, habe ich zum Verkäufer zurückgeschickt...

    Da meine anderen Gitarren überhaupt nicht knacken, vermute ich schon, dass es ein Problem der SquierJagmaster oder vielleicht auch nur einer bestimmten Bauserie dieses Gitarrentyps ist.

    Aber glücklich wäre ich so nicht geworden, und durch eigene Reparaturversuche hätte ich meine Garantierechte verloren - also blieb leider keine andere Lösung.

    Gruß Loewenherzin
     
mapping