Körpergurt für Violine und Viola

von David-86B, 24.04.16.

  1. David-86B

    David-86B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.14
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 24.04.16   #1
    Angeregt von diesem Video und der starken Neigung von mir und manchen Bekannten zu Nackenverspannungen und daraus resultierender Migräne, habe ich mich mal nach Entsprechendem für akustische Violinen umgesehen und dabei dies hier gefunden:
    http://www.merrylandsmusic.com.au/MerrylandsMusic/violins.htm
    https://docs.google.com/viewer?url=http://www.merrylandsmusic.com.au/product%20details/Fiddle%20Ezy%20Instructions.doc
    und etwas, was einfach nur aussieht wie ein Nylonstrumpf unter der Brücke und womöglich auch einer ist.

    Hat hier jemand Erfahrungen mit oder europäische Bezugsquellen für entsprechende Systeme bei denen man den Kopf frei bewegen kann und das Instrument gut fixiert ist?
     
  2. robbert

    robbert HCA-Geige HCA

    Im Board seit:
    06.06.13
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    782
    Ort:
    14000 D
    Zustimmungen:
    6.578
    Kekse:
    24.442
    Erstellt: 24.04.16   #2
    ja, habe ich: eine richtig eingestellte Schulterstütze, meine Geig(en) und die richtige Haltung, mehr braucht man nicht. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.899
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.608
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 24.04.16   #3
    Für akustische Geigen und Violen reicht wahrscheinlich wirklich richtig auf einen eingestellte Schulterstütze + Kinnhalter. Interessant ist sowas eher für schwere E-Geigen. Vielleicht probier ich den Strumpftrick mal mit meiner HarleyBenton. Aber vorsichtig, denn das schaut mir irgendwie trotzdem gruselig instabil aus.
     
  4. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 25.04.16   #4
    Der echte Indiander benutzt daher den "Lederstrumpf"! :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.899
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.608
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 01.05.16   #5
    So, hab das jetzt mal mit dem Nylonstrumpf und meiner E-Geige probiert und bringt leider nicht wirklich was. :( Es hält tatsächlich, die Geige fällt also nicht runter, aber sie kippt nach vorne unten weg. Hab noch probiert den Strumpf um eine und mal um beide Zargen rumzuführen, aber da kippt die Geige auch nach vorne unten weg. Eine Entlastung konnte ich auch nicht spüren. Vielleicht entlastet es ein wenig den Nacken, aber umso mehr musste man im Lendenbereich gegen das nach vorne ziehende Gewicht gegenstützen, was ich viel anstrengender finde als die Geige mit dem Kinn auf der Schulter zu balancieren. :nix:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. David-86B

    David-86B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.14
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 01.05.16   #6
    Das habe ich befürchtet. Da fehlt wohl diese Achselstütze der Viper die das Ganze in Kombination mit dem Gurt wirklich exakt in Position hält, vollkommen unabhängig von Armen und Kinn.
     
  7. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 01.05.16   #7
    Also ich denke, daß erlaubt ist, was gefällt.

    Das Prinzip mittels eines Gurtes ist sogar notwendig und historisch belegt bei der Viola da spalla.

    Für die anderen Streichinstrumente, die auf der Schulter gespielt werden, sehe ich die klassische
    Lehrmeinung als ersten Rantschlag: die Violine wird beim Spielen gehalten durch den Arm und sonst nix.

    Wenn jemand einen Gurt als angenehm empfindet, soll er das machen.

    cheers, fiddle
     
  8. David-86B

    David-86B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.14
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 01.05.16   #8
    Da fragt man sich auf den ersten Blick schon, ob da einfach nur ein sehr kleiner Mensch dranhängt. :D



    Richtig und genauso wurde es m.W.n. auch mit der ganz alten Fidel gehandhabt (Haltung abhängig vom Spieler).
    Meine sechssaitige Tenor-Fidel (ist praktisch eine Art Diskantgambe) kam gleich mit Trageband und spiele ich persönlich am liebsten aufrecht mit Band unterm Griffbrett an Schulter und Nacken hängend - wie Cello ohne Stachel, geht vor allem wunderbar im Stehen. Erleichtert die Sitzspielhaltung zwischen oder auf den Knien auch enorm.
    Für kleinere, vor allem schwere Instrumente mit ordentlicher Stimmmechanik finde ich das System der Viper aber recht genial.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping