Kontrabass + Pickup: Diese Kombination brauchbar?

von mikester, 10.04.07.

  1. mikester

    mikester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #1
    Hallo Leute,

    Spiele seit mehreren Jahren E-Bass/Gitarre in div. Bands und hab aktuell eine ziemlich spassige Cover-Band am Start :great:

    Für ein paar Nummern würd ich mir als Krönung gern einen (halbwegs brauchbaren) Kontrabass zulegen.
    Dabei soll nicht gestrichen oder klassisch gespielt werden, eher rockabilly-like bzw. metal-nummern im jazz-style gecovert werden.

    Da ich für einen vollmassiven-Top-KB weder die Kohle noch die Anforderung habe (Profis verzeiht mir! :rolleyes: ), habe ich folgendes ins Auge gefasst:

    Link: Der Kontrabass
    Link: Schaller 10/70 Steg-Pickup
    Eventuell noch einen Piezo-PU zusätzlich der dann (evt. mit PreAmp) übers Mischpult mit dem Magnet-PU zusammengemischt wird.

    Mir ist klar ist das die Sperrholzkiste niemals in einem Orchester erklingen wird und der rein akustische Klang sicherlich ziemlich dürftig ist. :o

    Zur Verstärkung:
    Alleine wegen der Bühnenlautstärke fällt eine reine Mikro bzw Mikro/Piezo-Abnahme schon weg.
    Da ich aber primär über den Steg-Magnet-PU abnehmen und den Piezo evt. zum hervorheben des Anschlags, Slaps, eben des typischen KB-Sound verwenden will sollte es doch halbwegs hinhauen und akzeptabel klingen oder täusche ich mich?

    Das Ganze geht über einen Line6 PODXTlive-PreAmp/Modeller in ein ordentliches Bass-Stack (bei Bedarf 1000 Watt :D ) Ausserdem etliche brauchbare Rack-Komponenten (Comp./EQ's,usw) vorhanden.

    Soll in Summe eben ein brauchbares, bezahlbares Paket werden.

    Natürlich werden für die Basics erstmal Stunden genommen, sonst endets schmerzhaft.

    Wäre dankbar über eure Profi-Meinungen zu diesem (hoffentlich nicht sinnlosen) Vorhaben.

    Danke, Mike :great:
     
  2. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 10.04.07   #2
    bin kein profi, aber hier schon mal rüber nachgedacht?
    e-upright für wenig geld
    Problem könnte hier freilich die 'nur-piezo'-abnahme machen
    ansonsten hatte ich neulich ähnliche überlegungen wie du, nur hätte ich auch kein problem, wegen bühnenlärm

    achso:
    die kombination schwebte mir auch vor - vielleicht auch ein KB mit Cutaway - hat der ebay verkäufer auch immer mal
     
  3. mikester

    mikester Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #3
    Ja is ein nettes Teil!

    Sollte aber alleine schon wegen der Optik ein ausgewachsener Akustik-KB sein :twisted:
     
  4. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 12.04.07   #4
    Wie wäre es denn mit einer reinen piezo-abnahme?
    Ist m.E. gebräuchlicher.
    Ansonsten sollte es die Kombination bei deinen Anforderungen auf jeden Fall tun.

    (Diese rellativ spekulativen Aussagen sollen nebenher den Thread etwas puschen, damit sich die erfahrenen Konradbassisten auch zu Wort melden ;))
     
  5. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 16.04.07   #5
    So, dann werde ich auch noch was dazu schreiben...
    Also als doch recht erfahrener Kontrabassist kann ich sagen, dass du natürlich mit so einem Bass sehr reduziert bist, was du ja aber auch weist und da du ja nicht vorhast, ihn irgendwie im Orchester oder Streichtquartett einzusetzen, geht ein Bass dieser Klasse schon in Ordung.
    Trotzdem würde ich keinen Bass kaufen, den ich nicht vorher angetestet habe...auch in der Klasse gibt es teils deutliche Schwankungen in Klang und Verarbeitung, die für dich wohl wichtiger ist, aber warum einen schlechteren Bass nehmen, wenn es für das gleiche Geld auch bessere gibt?
    Also wenn deine Ansprüche nicht alzu hoch sind, geht so ein Bass für den Anwendungsbereich normalerweise in Ordnung...über die Elektronik kann ich dir allerdings nichts sagen, da kenne ich mich nicht aus...
     
Die Seite wird geladen...

mapping